Nena : Ich habe die Schnauze voll!

 in VIDEOS


„Die Frage ist nicht, was wir dürfen, sondern die Frage ist, was wir mit uns machen lassen.“ Nena bekam für ihre klaren Worte während eines Konzerts eine Menge Ärger. Schon drohen ihr Konzertabsagen und Auftrittsverbote. Die Veranstaltungsbranche wächst mit der Dauer der Corona-Krise nach und nach in eine Schergenrolle hinein. Sowohl die Zuschauer als auch die Künstler werden wie unmündige Kinder behandelt. Menschen dürfen die zugewiesenen Markierungen nicht mehr verlassen und z.B. spontan vor der Bühne tanzen. Selbst ein De-facto-Konzertverbot für Ungeimpfte ist im Gespräch. Ebenso ein Impfzwang für Bühnenkünstler. Und eben an diesem Punkt ist es enorm wichtig, dass auch Künstler Grenzen setzen, wie es Nena getan hat, die deutlich machte, dass es jedem selbst überlassen bleiben muss, wie er sich auf Konzerten verhält oder ob er sich impfen lassen will. „Ich habe die Schnauze voll!“ Wir auch.

Showing 4 comments
  • Freiherr
    Antworten
    Vorbildlich !

    …so geht Widerstand – nehmt euch ein Beispiel ihr Künstler die ihr noch nicht aufgegeben habt, die ihr noch für Freiheit kämpfen wollt zumindest.

    “ Holt mich mit der Polizei von der Bühne, I dont fuckin care ! “

    Lasst diese mutige Frau nicht allein damit !

    Und auf gehts – „dieBasis-Rockband“ !

     

     

  • Volker
    Antworten
    Boxen. Erinnert mich an praktizierte Massentierhaltung, eingepfercht und danach geschlachtet. Für jeden von uns – sagen wir mal: 1,5 Quadratmeter Freiraum –, damit Mensch produktionsmaximiert – aus eigenem Willen heraus – vom Knochen fällt.
    Knochen zu Seife, für’s Händewaschen derer, denen abgegrenzte Freiräume gnädig gewehrt werden, als ein Dankeschön für vorbildliche Herdenimmunität zum Wohle des Kapitals. Au Backe, so viel Stoff für’s Querdenken, da kommen eingefleischte Verschwörungsquerulanten mit ihren Fantasien gar nicht mehr nach, weil’s die Elite besser drauf hat, ihre theoretisch ausgefeilten Theorien quasi in übliche Praxis zu verfestigen.

    Ein Großveranstalter der Kulturszene, der Name ist mir entfallen, fordert unverblümt, dass Nicht-Geimpften jegliche Teilhabe zu untersagen sei. Kann man so tief sinken, ohne die eigenen Ausscheidungen wahrzunehmen? Sieht danach aus, denn der Gestank wird zunehmend unerträglicher.

  • Gabriel Müller-Huelss
    Antworten
    Wenn’s aus der Kulturszene statt Respekt und Zustimmung Tritte in den Hintern gibt

    https://de.rt.com/inland/121401-kolumnist-frankfurt-rundschau-fodert-impfpflicht/

    Michael Herl in der Frankfurter Rundschau:

    https://www.fr.de/meinung/kolumnen/keine-einfachen-antworten-90884177.html

    Man kann dieser mutigen Frau nur tausendfach danken !!!

  • Cetzer
    Antworten

    „Menschen dürfen die zugewiesenen Markierungen nicht mehr verlassen und z.B. spontan vor der Bühne tanzen“

    Dadurch werden (Pop-)Konzerte ein Stück weit überflüssig; Die Veranstalter sägen den Ast ab, auf dem sie sitzen.

    „Impfzwang für Bühnenkünstler“

    Stage diving on wings of Pfizer   (Siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Crowdsurfing#Stagediving  / On Wings of Song ~ Auf Flügeln des Gesangs)

Schreibe einen Kommentar zu Cetzer Antworten abbrechen

Start typing and press Enter to search