PC-Tests halten einer professionellen Qualitätsprüfung nicht stand

 in Allgemein, VIDEOS


Es heißt ja immer, Kritiker der Corona-Maßnahmen seien „Mythen“ aufgesessen; nur deren Befürworter hätten die Seriosität für sich gepachtet. Nun wurde im Bundestag ein Mann befragt, der an Seriosität und Fachkompetenz kaum mehr zu überbieten ist. Dr. Werner Bergholz, Professor für Qualitätsmanagement und Risikoanalyse redete vor dem Gesundheitsausschuss des Bundestags Klartext. Das Ergebnis seiner Expertise: PCR-Tests wurden und werden nur höchst unzureichend auf Qualität geprüft. Es gibt eine relativ hohe Zahl von falsch positiven Ergebnissen. Die Art und Weise der Datenauswertung ist defizitär. Die Inzidenzzahl ist „nicht viel besser als eine Hausnummer, die gewürfelt wird“, weil sie nicht in Relation zur Zahl der Test gestellt wird. Genau auf diesem argumentativen Treibsand wurde aber das ganze Gebäude der Freiheitsberaubung gebaut, das wir seit 1 1/2 Jahren jetzt erleben. Kein Wunder, dass sich Prof. Bergholz von keiner der im Bundestag vertretenen Parteien derzeit repräsentiert fühlt. Er wurde unlängst Mitglied der „Basis“. Ein Podcast im Club der klaren Worte, Moderation: Markus Langemann.

Showing 5 comments
  • Gabriele Kuckelkorn
    Antworten
    Sehr geehrte Redaktion,

    ich würde sehr gerne den aktuellen Brandbrief der britischen Ärzte lesen, den Prof. Bergholz im Interview erwähnt. Leider kann ich mit der üblichen Google-Suche Nichts finden. Können Sie mir diesbezüglich helfen?

    Mit freundlichen Grüßen,

    G. Kuckelkorn

  • Volker
    Antworten
    Habe Mut, bediene dich deines eigenen Verstandes.

    So is es.

  • Piranha
    Antworten
    https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Daten/Testzahlen-gesamt.html

    Hier kann man sich anschauen, was das RKI alles nicht in seine Excel-Dateien einträgt. Und mal sind es 201 Labore, mal 178, mal 250 die ihr Auskommen haben.

    Ein ct-Wert wird nirgends angegeben. Einzig das Frankfurter Gesundheitsamt hat diesen auf 24 begrenzt, das RKI spricht davon, ab 31 – 34 solle ein cut-off gemacht werden (1), hat aber wohl vergessen, dies auch dem Dr Osten weiterzugeben …

    Oder hat der seinen komischen Test zusammen mit Land zurechtgefummelt und an Wieher vorbei an die WHO gegeben?

    Kann auch nicht sein, denn der NichtshinterfragendarfWieher sitzt in irgendwelchen Gremien in der WHO

    Ach ja – Deutschland hat so viele Gefängnisse … ich glaube, ich hab mal etwas von um die 180 gelesen.

     

    (1) https://www.spektrum.de/news/was-der-ct-wert-ueber-die-ansteckungskraft-verraet/1790384

     

     

    • Palantir
      Antworten
      @Piranha, der Mann ist Pferdedoktor, deswegen ist Dir der Ausrutscher vielleicht passiert.

      Er heißt aber Wiehler, nicht Wieher. 😉

       

  • Hope
    Antworten
    „Masken zeigen keine erkennbaren Effekte“ sagt Prof. Bergholz hier.

    Stimmt, sie zeigen keine Effekte um sich vor Viren zu schützen, sagte Drosten übrigens schon letztes Jahr. Ich verlinke diesen RKI-Mensch jetzt nicht. Suchen Sie selbst danach. Aber sie zeigen menschenunwürdige Effekte mit traumatischen Folgen, insbesondere für Kinder, siehe hier:

    http://corona-kinder-film.de/

    ( Wenn das Bild einfriert, mit dem Zahnrad die Qualität auf 240P einstellen )

Schreibe einen Kommentar zu Piranha Antworten abbrechen

Start typing and press Enter to search