Raphael Bonelli: Totale Überwachung

 in VIDEOS


In diesem Video spricht der Psychiater Raphael Bonelli, anknüpfend an den Film „The Circle“, über das chinesische Social Credit System, das manche Scheindemokraten in Europa bereits ernsthaft in Erwägung ziehen. Die Zustände in China gehen so weit, dass Menschen für die niedrige Punktzahl ihrer Kontaktpersonen quasi mitbestraft werden.

Showing 5 comments
  • Gabriel Müller-Huelss
    Antworten
    Für Bonellis mutiges Engagement bin ich dankbar und ziehe meinen Hut – heutzutage ist ein solches öffentliches Auftreten doch mit erheblichen Risiken verbunden, wie man aktuell am Schicksal des Berliner Arztes und Publizisten Paul Brandenburg ablesen kann, dem staatlicherseits derzeit heftigst auf die Füße getreten wird.

    Zu einer löblichen Deklaration gegen eine Änderung der WHO-Statuten, die genau in die von Bonelli beschriebene Richtung abzielt und dieser Tage verabschiedet werden soll:

    https://transition-news.org/unterschriften-gegen-geplantes-pandemieabkommen

    Die ganze Deklaration in deutscher Sprache mit der Möglichkeit zu unterzeichnen:

    https://healthfreedomdefense.org/wfd/german/

  • Volker
    Antworten
    Jo.
    Punkte sammeln wie im Supermarkt, Treuepunkte für treue Kunden*innen, lecker Punkte halt. Geil.
    Wer die Treue hält und schwört, bis dass der Tod uns trenne (weniger geil), hat a) konform gepunktet, bekommt b) eine Treuedoof-Überraschung obendrein hinterher geschmissen, die er a) nicht benötigt, und b) umweltgetreu der Müllentsorgung spenden könnte. Somit a) unseren Planeten entschlacken (auch ein Punkt im Universum), oder b) die Erde vom Nullpunkt bewahren darf. Supergeil.

    Was aber, sollten sich Punktesammler ihrer Treuepunkte als nicht würdig erweisen, am Punktelimit zehren, oder aus dem Punktesystem entsorgt werden, da nicht mehr punktbar? Gute Frage, gell.
    Eine mögliche Antwort darauf wäre: __________________ (bitte eintragen).

    Na, klingelt es?
    Na ja. Aber rein theoretisch quer gedacht … nee, ich sag es lieber nicht … obwohl man sich schon über alternative Sicherungen kapitalistischer Energiebedürfnisse einen Kopf machen könnte.

    Sollte ich bei Ihnen – möglicherweise …pssst … – aus der Steckdose stromen, denken Sie sich bitte nix dabei. Gut, wird nicht vorkommen … mein örtliches Krematorium würde auch niemals … nee, die schicken mir sicherlich keine Rechnung meines Energieverbrauchs zur Bereinigung meiner Angelegenheit, die ich eh nicht begleichen könnte, selbst dann nicht, sollten meine Reste gepfändet werden, a) als Dünger, b) als seltene Erde.
    (Hier greift die benötigte Selbstzensur.)

    ++ grübell, grübel…++

  • Leila P.
    Antworten
    Am Montag morgen fand eine Hausdurchung bei Dr. P.Brandenburg statt, in einem aktuellen Video schildert er den Vorgang, und seine Überraschung.-  Ich weiß auch nicht , warum, aber ich fühle mich zunehmend unwohl, in diesem Land. Wollen wir wirklich so zusammenleben, hier?  Ist das die vielbeschworene Meinungsfreiheit? Egal, ob man seinen Podcast nun mag oder nicht, aber da könnten sich doch vielleicjht endlich einmal  paar bekannte Liedermacher äußern, mit Liebe zu unserer freiheitlichen Demokratie,  ob sie nun im Moment gerade in Südafrika oder Italien weilen, wäre ja unerheblich , oder?   Ich stelle nur Fragen, und wundere mich, was hier in diesem Land gerade passiert.   https://www.youtube.com/watch?v=fFu5zhp1xDk&t=37s
  • Hope
    Antworten
    Ich bin kein Arzt, kenne aber mit Sicherheit jemanden, an den ich das folgende Video weiterleiten möchte:

    https://transition-tv.ch/sendung/die-impfquisition-und-hexenjagd-auf-die-aerzteschaft-ist-eroeffnet-dr-andreas-heisler-aletheia/

  • Hope
    Antworten
    Was sagt Bonelli eigentlich dazu? Wie würde er das psychiatrisch auflösen?

    Die Abba’s sind wieder da, als Avatare.

    Ich bezeichne das als Schwachsinn im Elend von Welthunger, Inflation, Arbeitslosigkeit, Krieg, Viren usw. Und ich vergleiche das mit den „goldenen Zwanzigern“ des 20. Jahrhunderts. Noch einmal wollen sie – diesmal digital – abfeiern, bevor es nach den „goldenen Zwanzigern“ des 21. Jahrhunderts knallt. Abba: Ja was, aber? :

    „Als Avatare – oder „Abba-tare“ – treten sie ihrem Publikum jung und frisch gegenüber, wie einst auf dem Zenit ihrer Karriere.“

    https://www.mdr.de/brisant/promi-klatsch/abba-voyage-tour-100.html

    Nur ein Tipp: Einfach die Originalfassungen auf You-Tube anschauen.

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search