Sahra Wagenknecht: 2G und Impfpflicht? Wie die Politik die Realität ausblendet

 in VIDEOS


Die Corona-Zahlen steigen, in vielen Krankenhäusern spitzt sich die Lage wieder zu – und der Politik fällt unverändert nichts Besseres ein, als Ungeimpfte zu schikanieren und aus dem öffentlichen Leben zu verbannen. Dabei erkranken auch immer mehr Geimpfte. Vor allem können auch sie sich infizieren und das Virus übertragen. Denn die Wirkung der Impfstoffe lässt leider viel schneller nach, als das noch vor einigen Monaten erwartet wurde. Genau darin liegt ein Hauptgrund für das hohe Infektionsgeschehen. Die 2G-Regel bringt deshalb nur scheinbar mehr Sicherheit.

Showing 8 comments
  • Hope
    Antworten
    Wie soll ich mich denn jetzt verhalten? Wen spricht Wagenknecht eigentlich  hier an? Die Politik oder mich? Ich kann mir auch das Folgende reinziehen. Da komme ich auf den gleichen Nenner:

    https://t.me/samueleckert/3351

    Grundsätzlich: Mich spritzt Niemand solange ich lebe. Da habe ich eine Fürsorgepflicht meinem Körper gegenüber. Was würde eigentlich der Mainstream schreiben,

    https://www.t-online.de/sport/fussball/bundesliga/id_91182934/fc-bayern-kimmich-gnabry-co-wer-sich-nicht-impfen-laesst-kann-gehen-.html

    wenn ein Herr Kimmich vom FC Bayern München vielleicht jetzt aufgrund des öffentlichen Drucks sich impfen ließe und beim nächsten Spiel tot auf dem Platz umfallen würde? Im Übrigen: Ich frage mich immer öfters, warum ich eigentlich noch ungespritzt lebe?

  • heike (Heike Preißler)
    Antworten
    Gute Zahlen, vielen Dank!
  • Piranha
    Antworten
    Die Gute macht, wie viele andere auch, einen entscheidenden Fehler: sie benennt eben nicht, dass ein PCR-Test, dessen ct-Wert über 30 läuft, keine Infektionen nachweisen kann. Dafür hat Kary Mullis (gest. 2019) seinen Test nicht erfunden und hat dies auch mehrfach öffentlich gesagt.

    In den Krankenhäusern gilt als ungeimpft auch jemand, der die 2. Sumpfung noch nicht hatte, oder jemand, der die „Verstärker-Sumpfung“, sog. Booster ebenfalls nicht hatte. Das beschert allen Seiten, außer dem Patienten Vorteile: es hat Auswirkungen auf die Finanzlage- 9.000 € extra für das Krankenhaus, das RKI generiert seine Zahlen, wie es will, die Schuld wird den Ungesumpften zugeschoben. Ich erinnere an Montgomery: „Tyrannei der Ungeimpften“, an Pestalozza (liebevoll auch Pestilenza genannt), an die Kommentatoren der ARD und ZDF – z.B. Frey, Frühauf, usw. und Lauterbach, gegen die samt und sonders Strafanzeige gestellt werden wird, bzw. schon gestellt wurde. Es gibt eine Reihe weiterer Verbände, die ebenfalls Anzeigen erstatten werden.(1)

    Weder Sahra, noch sonst irgendjemand erfährt, mit welcher Erkrankung jemand im Krankenhaus, rsp. auf Intensivstation liegt: Grunderkrankung plus pos. Test, oder eine respiratorische Erkrankung, z.B. Covid19. Könnte ja auch ein Influenza-Virus sein, oder eine bakterielle Entzündung, wie Pneumokokken und vieles mehr.

    „Halt du sie dumm, ich halt sie arm“ Diesen Spruch kennen viele. Heute muss er lauten: „Halt du sie dumm, ich mach ihnen Angst“

    Sahra hat einige weitere Passagen, die genauer betrachtet nur eine Teilwahrheit benennen, bzw. in ihrer Schlussfolgerung einer Gegenrede bedürften.

    Nur hab ich nicht die Zeit, mich damit eingehender zu befassen.  Festzuhalten ist aber, dass sie mit ihrer Wochenschau wesentliche Punkte aufgreift, die hoffentlich den einen oder anderen doch etwas zum Nachdenken anregt. deshalb plädiere ich dafür, dass alle, die es sehen und hören: leitet es weiter, vor allem an jene, die außerhalb unserer „Blase“ sind und an die Märchenerzähler (ich will das Wort Lügner“ unbedingt vermeiden) der Bundespressekonferenzen noch glauben.

    Schönes Wochenende,

    P.

     

    (1) jeder kann zur Polizei gehen und eine Strafanzeige machen. Das ist kostenlos.

     

    • Freiherr
      Antworten
      Ja – das ist ein furchtbarer Umstand, der mich manchmal zum kochen oder kotzen bringt, man könnte zerplatzen auch wie Stumpelrielzchen –

      diese leider-Tatsache dass auch kritische Leute diesen Betrugstest des Oberbetrügers Drosten nicht anzweifeln, als wäre der eine Heilige Kuh , eine oberste sakrale Reliquie die nicht anzuzweifeln wäre.

      Dabei ist kaum etwas mehr bewiesen,weltweit, von Experten – dass dieser Schwindeltest nichts kann – ausser zu 100 % Falschpositive anzuzeigen.

      Aber – man schweigt dazu ganz einfach, warum ? – man nimmt dieses Hauptwerkzeug zur Durchsetzung eines Pandemieschwindels quasi als TÜV-geprüftes Gütesigel einfach so an und kritisiert dann lediglich die Nebenwirkungen die dieser Betrug mit verursacht.

      In Klagen gegen Drosten gerade wegen diesem Betrugstest als Verursacher dieses gesamten Plandmieterrors werden von den Richtern keine Beweisaufnahmen von Experten zugelassen ! Diese heilige Monstranz darf nicht angetastet werden ! – so der Befehl der Verbrecher hinter den Kulissen.

      Spätestens da muss man dann doch hellhörig werden, aber sie vernehmen nichts.

      Und genau deswegen war es doch von Anfang an so wichtig diesen Schwindelgeigerzähler ( der von Drosten so eingestellt wurde dass er immer was finden kann, nur keine Infektionen ) zu verweigern ! – ich mache das bis heute, übrigens.

      Würde man sich mit einem Metallanalyse-Spektrometer auf verschluckte Plastikteile untersuchen ? – nein, man würde einen Plastik-Spektrometer nehmen, weil der auf Plastiksuche eingestellt ist,

      der Drostenbetrugstest wurde aber mit falschen Informationen gefüttert um etwas finden zu können was er eigentlich nicht finden kann und was er findet sind dann eben Falschpositive, Cold-Infektions allerhöchstens und die können von totem Virenmaterial stammen die man schon 30 Jahre im Körper hat.

      Und sowieso wurde dieser „Test“ mit totem Gensequenzenmaterial gefüttert, wovon kein Mensch genau weiß woher die eigentlich kommen und weiterhin ist ja kein einziges Exemplar dieses SarsKopf2 nachgewiesen !

      Wenn du  versuchst den Leuten das zu erklären schauen sie dich an als wäre man nicht ganz dicht, sie haben diesen Schwindel gefressen weil von ARD und ZDF als Wahrheit verkündet – leider eben auch intelligente kritische Leute .

      Ein angeblicher oder nur so genannter Intensivpatient, der zu einem solchen wurde weil er irgendwann mal mit diesem Betrugstest falsch positiv getestet wurde – dadurch in diese Krankmachermaschinerie hineingeriet – bringt insgesamt ca. 50.000 euro !

      Dieser Drostentest tötet !

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

      • Volker
        Antworten
        In Klagen gegen Drosten gerade wegen diesem Betrugstest als Verursacher dieses gesamten Plandmieterrors werden von den Richtern keine Beweisaufnahmen von Experten zugelassen ! Diese heilige Monstranz darf nicht angetastet werden ! – so der Befehl der Verbrecher hinter den Kulissen.

        Hi Freiherr, es wäre nett, wenn du bei wichtigen Dingen, wie beispielsweise …

        (…) werden von den Richtern keine Beweisaufnahmen von Experten zugelassen.

        … eine Quelle verlinken würdest, so könnten wir uns besser informieren bzw. weiter recherchieren. Ich wusste diese Tatsache (?) auch nicht.

        Grüßli

  • Gabriel Müller-Huelss
    Antworten
    Militärische Aufrüstung im Corona- (Propaganda-) Krieg

    Zunächst einmal sei Frau Wagenknecht herzlich gedankt für ihren Einsatz. Man muß nicht mit allem, was sie anspricht konform gehen. Wichtig ist, daß sie sich ordentlich aus dem Fenster lehnt, obwohl sie sich dabei auch heftigen Anfeindungen aussetzt.

    So, nun zum Militärischen: Im letzten Jahr waren es Särge auf LKWs in Bergamo, nun müssen in Deutschland Patienten in Flugzeugen herhalten. Militärische Aufrüstung im Corona-Krieg!

    https://de.rt.com/inland/127639-drohende-uberlastung-gesundheitswesens-luftwaffe-startet/

    Hoch interessante Sitzung des Corona-Ausschuß, u.a. mit Walter van Rossum und der österreichischen (Nicht-mehr-)Ärztin Maria Hubmer-Moog, die auch mit einem haarstreubenden kurzen Video aufwartet (ab 2:34h):

    https://odysee.com/@Corona-Ausschuss:3/Sitzung-80-de:f

  • heike (Heike Preißler)
    Antworten

    Dabei ist kaum etwas mehr bewiesen,weltweit, von Experten – dass dieser Schwindeltest nichts kann – ausser zu 100 % Falschpositive anzuzeigen.

    Welche Experten haben denn gesagt, dass die PCR-Tests „nichts können“. Das glaube ich so nicht und viele andere tun das auch nicht, sondern sehen das als unseriöse Meinungsmache gegen die Corona-Maßnahmen (sprich Verschwörungstheoretiker- „Wissen“) an.

    Ich glaube durchaus, dass die PCR-Tests mit relativer Sicherheit darlegen, ob jemand sich mit dem Corona-Virus infiziert hat oder nicht, sicher nicht 100prozentig, aber eben doch im Großen und Ganzen korrekt.

    Was mich allerdings wundert, ist die Ansicht vieler Leute, dass mit nahezu 100%iger Durchimpfung der Bevölkerung die Fälle von COVID 19-Erkrankungen sinken würden. Im letzten Jahr gab es keine Impfung dagegen und trotzdem waren die Infektionszahlen nur halb so hoch. Eventuell denken die Leute, dass die Fallzahlen ohne Impfung noch höher lägen – aber das ist eben eine Hypothese. Ebenso gut wäre es möglich, dass die Fallzahlen ohne Impfung gesunken oder gleich geblieben wären.

    Und da die Impfung ein Eingriff in das natürliche Immunsystem des Menschen darstellt, bin ich dagegen, die Menschen dazu zu zwingen. Wer will, soll es tun – ich will da auch keine Schauermärchen nacherzählen, an die ich selbst nicht glauben kann, um Leute von der Impfung abzuhalten.

    Mir genügt schon allein die Tatsache, dass es wichtig ist, die Menschen in ihren sie umgebenden Lebensbedingungen überlebensfähig zu „machen“, ohne künstlich gesetzte Einflüsse von außen, sondern durch eine Umsetzung einer dem Menschen entsprechenden Lebensweise.  Das halte ich für einen verantwortungsvollen Umgang mit unserer Vergangenheit und unserer Zukunft.

    Ich würde mir mehr Respekt vor der Entscheidung der Menschen wünschen, die sich gegen eine Impfung entschieden haben.

    Möglicherweise stehen sehr bald einige wenige allein auf weiter Flur. So sei es denn (aber manchmal kommen selbst mir bei dieser Vorstellung kleine Zornesgewitterwolken in mein Gemüt).

    Mal sehen, ob wir noch erleben werden, dass dieser ganze Spuk noch einmal ein Ende nimmt.

     

     

  • heike (Heike Preißler)
    Antworten
    Hier mal eine schriftliche Zusammenstellung der von Sahra Wagenknecht gemachten Aussagen:

     

    20 Prozent der erwachsenen Bevölkerung  in Deutschland ist noch ungeimpft.

    Die erste dargestellte Grafik zeigt, dass es keine Korrelation zwischen Impfquote und Anzahl der Infektionen in den Ländern der Erde gibt.

    Eine schwedische Studie, die die Daten von 1,6 Millionen Menschen ausgewertet hat, besagt:  eine gewisse Zeit nach der Impfung gibt es keinen Schutz mehr für die Geimpften, sich zu infizieren und auch nicht davor, andere anzustecken, dieser Schutz beläuft sich dann auf Null: bei einer Impfung mit Astra-Zeneca ist dies nach vier Monaten der Fall, bei einer Impfung mit BionTech nach 7 Monaten.

    In den Pflegeheimen wurden die ungeimpften Pfleger*innen getestet (das sind ca. 10 Prozent der Pflegekräfte), die geimpften Pflegekräfte wurden nicht getestet. Jetzt müssen sich alle wieder testen lassen.

    In Sachsen: die Ungeimpften haben eine Inzidenz von 800, die Geimpften nur von 72 – diese Zahlenunterschiede ergeben daher, dass ein großer Teil der Getesteten ungeimpft sind , z.B. alle Schüler und Kinder unter 18 Jahren, die täglich getestet werden,

    und Geimpfte nur getestet werden, wenn sie Krankheitssymptome zeigen (und sich dann freiwillig testen lassen, e.A.) oder wenn sie direkte Kontaktpersonen sind.

    In Großbritannien werden Geimpfte und Ungeimpfte gleich oft getestet und in der Altersgruppe von 40 bis 79 Jahren waren die doppelt Geimpften fast doppelt so oft „Corona-positiv“, bei den Unter-18-Jährigen waren deutlich mehr Ungeimpfte als Geimpfte Corona-positiv, da eben deutlich weniger geimpft waren.

    Ein Drittel der Bevölkerung in Großbritannien ist geimpft, zwei Drittel sind nicht geimpft. Es gibt 1/3 infizierte Nicht-Geimpfte und 2/3 infizierte Geimpfte – die Infektionen verteilen sich also gleichmäßig unter Geimpften und Nicht-Geimpften, sprich: es spielt für das Infektionsrisiko keine Rolle, ob man geimpft oder nicht geimpft ist.

    Mittlerweile sagt auch Herr Drosten: Wir haben eine Pandemie der Geimpften und der Ungeimpften.

    Es ist also falsch, die nicht Geimpften zu separieren und unter Druck zu setzen.

    Alle müssen sich testen lassen, 2 G hat keinen Sinn.

    Es ist auch unsinnig, junge Menschen vom Sporttraining auszuschließen, nur weil sie nicht geimpft sind (sinnvoll wäre, jedesmal Geimpfte und Ungeimpfte zu testen).

    Die Impfung schützt also nicht davor, sich zu infizieren oder andere anzustecken, aber sie schützt bis jetzt immer noch davor, schwere Verläufe zu haben und an der Krankheit zu sterben, aber dieser Schutz nimmt ab.

    In Deutschland sind gut 40 Prozent der symptomatisch Erkrankten geimpft (60 Prozent ungeimpft), 36 Prozent der mit Corona ins Krankenhaus eingelieferten Patienten ist geimpft (64 Prozent ungeimpft), in den letzten vier Wochen lagen 28 Prozent vollständig Geimpfte auf den Intensivstationen (und 72 Prozent Ungeimpfte).

    Bei Risikopatienten (also Patienten mit Bluthochdruck, Übergewicht, Diabetes) ist es also empfehlenswert, sich impfen zu lassen (für den eigenen Schutz, nicht den der anderen – e.A.).

    Aktuell haben wir gut 3000 Corona-Patienten auf den Intensivstationen (von denen etwa 2000 ungeimpft sind). Aber wir haben 6000 Intensivbetten weniger als noch vor einem Jahr, wegen des sich verschärfenden Pflegenotstands.

     

    Das alles klingt sehr vernünftig.

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search