Sucharit Bhakdi über die Gefahren der Impfungen

 in VIDEOS


Prof. Sucharit Bhakdi, Prof. Andreas Sönnichsen und Prof. Martin Haditsch diskutieren hier auf der Plattform „Respekt.plus“ zum Thema Impfungen. Wer nicht so viel Zeit hat, kann auch nur das Anfangsstatement Bhakdis anschauen. Für Nicht-Fachleute nicht ganz leicht zu verstehen. Aber es ist wichtig, über Todesfälle, Nebenwirkungen und mögliche Langzeitwirkungen Bescheid zu wissen. Natürlich kann alles günstiger ausgehen als es in Worst-Case-Szenarios dargestellt wird. Aber wir wissen es eben nicht so genau. Die Geimpften sind derzeit die „Versuchtiere“ bei einem nur unzureichend geprüften Vorgang.

Showing 36 comments
  • Avatar
    Renate Halbweiss
    Antworten
    Gestern abend habe ich mir das ganze Video angesehen, das Buch von Clemens G. Arvay über die Corona Impfstoffe habe ich auch gelesen und weiß trotzdem nicht, ob ich mich impfen lassen soll! Es ist nicht so, dass ich Angst vor einer Infektion mit dem Corona Virus habe, vor der Impfung habe ich mehr Angst! Ich würde es auch in Kauf nehmen, wenn ich nicht mehr tanzen kann, keinen VHS-Kurs mehr besuchen und nicht mehr Kegeln gehen kann, denn darauf wirds hinauslaufen, dass ungeimpfte Personen nicht mehr alles werden machen können. Aber meine Tochter bekommt im Sommer ihr erstes Kind, sie hat irgendwo gelesen oder gehört, dass Babys an Corona gestorben sind und hat jetzt Angst, dass ich ihr Kind anstecken könnte, wenn ich nicht geimpft bin. Obwohl es noch gar nicht sicher ist, ob Geimpfte das Virus nicht doch weitergeben können. Ich möchte natürlich mein Enkelkind gerne sehen und auf den Arm nehmen (ist sowieso nicht ganz einfach, weil ich in Westfalen und sie in Ludwigshafen wohnt).

    Fast alle, die ich kenne, wollen sich impfen lassen und verstehen meine Skepsis nicht. Meine Versuche aufzuklären waren nicht besonders erfolgreich (habe z. B. aus dem Buch von Clemens Arvay Seiten kopiert und einer Freundin und meiner Tochter zugeschickt)

    Ich weiss nicht was ich machen soll! Werde erstmal abwarten, geimpft werden kann ich im Moment sowieso noch nicht.

    Bitte entschuldigt/entschuldigen Sie meine lange Klage (mach ich sonst auch nicht).

    Sollte eine/r Leser/in ein ähnliches Problem haben, wäre ich für Rückmeldung dankbar.

    Liebe Grüßen an das Team und an alle Leser

     

     

     

     

    • Avatar
      A.K.
      Antworten
      Vielleicht ist es gut zu wissen, dass es so gut wie keine asymptomatischen „Fälle“ gibt, die ansteckend sind. Ich würde meine Tochter fragen, warum sie sich etwas von der Impfung verspricht, obwohl es nicht sicher ist, dass die Impfung eine Infektion verhindert, und man das Virus dennoch weitergibt? Solange das nicht geklärt ist, würde ich mich auch nicht impfen lassen.

      Und wie will Deine Tochter in Zukunft leben mit ihrem Baby? In Isolation? Selbst wenn sich alle in Deutschland impfen lassen dauert das zwei Jahre. Es gibt immer Lebensrisiken… es gehört dazu!

       

    • Avatar
      Piranha
      Antworten
      „Ein Baby an Covid gestorben“? Und nur gehört? Von Klabautermann vielleicht, der nicht müde wird, Unsinn zu erzählen.

      Was bewiesen ist: Schwangere, die sich gen-spritzen lassen, erleiden häufig eine Fehlgeburt. Und lt. Dr. Schmitt-Krüger können Frauen unfruchtbar werden (siehe Corona-Ausschuss).

      Dazu kommt die Auffälligkeit, das Gen-gespritzte im Anschluss Corona – positiv sind, wie man in vielen vielen Altenheimen sieht. Natürlich nur unter der ernstzunehmenden Prämisse, dass der ct-Wert des Labors bei max. 30 (und nicht 45), und die Fehlerquote des Schnelltests berücksichtigt wurde, der – je nach Quelle – zwischen 10 und 40 % liegt.

      Es mehren sich außerdem die Stimmen die nach allen Daten und Fakten sagen, diese Infektion mit dem C-Virus verhalte sich wie eine mittelschwere bis milde  Grippe (Influenza-Grippe).

      Mach Dir auch bewusst, wie wenig Menschen an Covid verstorben sind, und dass  sich durch Whistleblower  massenweise Betrug herausstellt. Zuletzt war es ein Arzt, dem man 100 (!) Patientenakten zugespielt hat, in denen falsche Angaben im Zusammenhang mit dem Versterben gemacht wurden. (63 Patienten vom Krankenhaus, 30 vom Altenheim, der Rest Privatleute)

      Den „Graf Rotz“ dieser Welt, den Eugeniker Gates, sah ich kürzlich in einem Beitrag, wie er mit Vehemenz sagte: „und wir nehmen die Kinder und schießen  ihnen die Spritze in den den Arm“. Und grinst hämisch dabei.

      Wäre dieser Mensch ein Philanthrop, als der er gern gesehen wird, würde man ihn 2017 nicht hochkant aus Indien rausgeworfen haben, nachdem er tausende Kinder für immer durch Lähmungen geschädigt hat mit seiner angeblichen Polio-Impfung.

      Heute hat Indien eine neue Regierung, die ihn doch wieder reinlässt. Da blutet einem das Herz, nicht wahr?

      Man fragt sich auch, was die Schweizer geritten hat, Gates und GAVI Immunität  in allen Belangen zu gewähren.

      Gestern verkündete der Bonner Tierarzt wieder das Übliche: 3. Welle, Intensivkapazität knapp usw. Ich habe stante pede ins DIVI geschaut… dort keine Auffälligkeiten außer, dass die Covid-Patienten kontinuierlich weniger wurden. Das Kartenmaterial, das am besten hier Auskunft gibt, haben sie vor etwa 2 Monaten unter „Zusätzliche Zeitreihen“ versteckt. Die Blamage, es ganz raus zu nehmen, wollten sie sich nicht geben.

      Prof. Dolores Cahill, Universität Dublin, ließ sich 1.500 Patientenakten geben, auf denen Tod durch Covid stand. Sie fand heraus, dass bei lediglich 92 der Verstorbenen wahrscheinlich als alleinige Todesursache Covid in Betracht kam. Die anderen hatten nachweislich andere Todesursachen.

      Und Merkel plappert: „die Pandemie ist erst besiegt, wenn alle Menschen auf der Welt geimpft sind“. Was für eine ungeheuerliche Hybris, 7,8 Milliarden impfen zu wollen.

      Ich fürchte mich vor dem Herbst, wenn die nächste natürliche Grippewelle wieder umetikettiert wird. Und dabei wird es völlig wurscht sein, ob es Influenza-, Corona- oder sonstige -Viren sein werden. Ich fürchte, dass viele viele jetzt Geimpften dann sterben, weil sie mit einem „Wildvirus“ in Kontakt kommen und der Körper sich selbst angreift, da unser eigenes Immunsystem zerstört wurde durch die Gen-Spritze. Dann wird die nächste Impfwelle in Gang gesetzt.

      Übrigens:

      Wer auf die ‚verrückte Idee‘ kommt, nach der Impfung sein Blut auf Antikörper zu untersuchen, darf sich nicht wundern, wenn er nichts findet. So ist es einigen Ärzten ergangen, die den sog. Impferfolg überprüfen wollten.

      Die STIKO empfiehlt sogar, dass man besser davon absehen sollte, wörtlich heisst es:

      „Sollte der Impferfolg nach einer COVID-19-Impfung mittels Antikörperbestimmung überprüft werden?

      Die STIKO empfiehlt bei den COVID-19-Impfungen keine Prüfung des Impferfolgs, weder nach der 1. Impfstoffdosis noch nach der 2. Impfstoffdosis. Derzeit sind für Geimpfte keine serologischen Korrelate definiert, die als Surrogatmarker für bestehende Immunität geeignet wären, sodass kein Schwellenwert angegeben werden kann, ab dem ein sicherer Schutz angenommen wird. (…)“

      Quelle: https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/COVID-Impfen/FAQ_Liste_Durchfuehrung_Impfung.html

      Ergo: auch das hat die Pharmamafia nicht überprüft in ihren so angeblich tollen Studien.  Deshalb wird auch jeder Ausweis diesbezüglich für die Katz sein!? Die Elektronik wird für völlig andere Zwecke gebraucht, oder?

       

      Cooler Satz, den ich neulich irgendwo las (sinngemäß):

      „Laut einer aktuellen Studie, ist jeder dritte der Regierung einschl. ihrer Berater genauso blöd wie die anderen zwei.“

       

       

       

       

  • Avatar
    Holdger Platta
    Antworten
    Liebe Renate Halbweiss,

    wer verstünde Deine Ängste nicht! Impfen – ja oder nein?

    Leider kann auch ich Dir keine sichere Antwort auf Deine Frage geben. Lediglich eine persönliche Einschätzung. Und Dir meine höchstpersönliche Antwort auf diese Frage mitteilen.

    Zur Einschätzung eher nur kurz:

    Wenn in den Mainstream-Medien – egal, welcher Art – tatsächlich eine seriöse Debatte stattfinden würde über solche Fragen (und andere Corona-Fragen), fiele auch uns Laien die persönliche Entscheidung leichter, zumindest das. Aber: Fundamental-Kritiker, gleichviel, wie professionell diese auch sind, kommen ja in der öffentlichen Debatte praktisch nicht vor. Siehe Polit-Talk-Shows, siehe ‚Grundsatz-Debatten‘ in den Zeitungen! Nach meinem Kenntnisstand bleiben alle diese Kritiker abgedrängt ins Internet, selbst dort werden oft ihre Beiträge gelöscht, und eine öffentliche Propaganda sorgt dafür, daß mittlerweile das gesamte Internet – auch wir! -, das solchen KritikerInnen noch eine Publikationsmöglichkeit bietet, wie eine Schmuddelecke erscheint. Das betrifft Wissenschaftler wie Bhakti, Gerald Hüther, Ärzte wie Janzen und Binelli, das betrifft seriöse Juristen wie Füllmich, Vivian Fischer, sogar Ex-Justizminister wie Rupert Scholz, das betrifft gestandene Journalisten wie Prantl (SZ) oder Jens Berger (nachdenkseiten).

    Meine Frau und ich haben uns deswegen persönlich so entschieden:

    Meine Frau, mehrfach vorbelastet (Asthma, Bluthochdruck) wird sich wohl impfen lassen, ich hingegen nicht. Astraseneza freilich und das neue Präparat von Johnson & Johnson wird allerdings auch meine Frau ablehnen.

    Was unser Alter betrifft, sind wir beide ja angeblich gefährdete bzw. potentielle Corona-Opfer: beide über siebzig.

    Mein einziger Rat also: prüfe Deinen höchstpersönlichen Gefährdungsgrad ab und entscheide Dich dann für jene Alternative, die Deinen Wünschen und – vor allem – Deinen Ängsten entspricht!

    Tja, was meinen andere HdS-LeserInnen hierzu?

    Mit herzlichen Grüßen

    Holdger Platta

    • Avatar
      Volker
      Antworten
      Lieber Holdger,
      wie prüft man/ich den persönlichen Gefährdungsgrad?
      Wobei die Bezeichnung Gefährdungsgrad schon zweierlei Bedeutung beinhaltet: die, meiner eigenen Gefährdung durch impfen oder nicht impfen, sowie die Gefährdung anderer durch nicht impfen. Wird eine schwierige Entscheidung sein, wenn soziale Kontakte zum Alltag gehören, sei es im familiären Bereich oder die Aufrechterhaltung/Teilnahme anderer sozialen Bereichen.
      Ich bezweifel, ob man – unter dem stetigen Druck durch Politik und Medien – von höchstpersönlichen Entscheidungen sowie ein freies Recht auf Selbstbestimmung noch sprechen kann. Nein. Unsere Entscheidungen sind somit nicht mehr frei, sie werden uns von oben herab vorgegeben, mit dem Hinweis auf Verantwortungslosigkeit sowie daraus resultierenden Konsequenzen, sprich: gesellschaftliche Ächtung. Das nenne ich Zwang und Entmündigung dazu.

      Als eh schon sozial-Isolierter fällt mir die Entscheidung gegen eine Impfung leichter als der Kommentatorin Renate, die sich wohl damit herumquält, durch höchstpersönliche Entscheidungen möglicherweise andere zu gefährden – soweit wurden wir alle schon getrieben, vor uns hergetrieben.
      Dazu kommt die allgegenwärtige Angst, die uns seit einem Jahr in Fesseln hält, vor einer, wie auch immer bedrohlichen Pandemie, während um uns herum Abgründe menschlichen Handelns sich auftun und alles Leben bedrohen.

      Gruß von Volker

    • Avatar
      Die A N N A loge
      Antworten
      Lieber Holdger,

      es war von Beginn an und ist bis heute für mich ein Schock, die ganze „Corona Affäre“.

      Von der ersten Stunde an wurden wir medial infiltriert und mit Dauermedien Beschuss in Angst und Schrecken gehalten. Eine ausgewogene Presse der Mainstream Medien, die Wissenschaftler, fachliche Kritiker und Befürworter gleichermaßen zu Wort kommen lassen, vermisse ich bis heute. Auch in den Talkshows diskutieren immer wieder die gleichen Gesichter.

      Ich fühle mich mit meinen Ängsten und Sorgen, die die „Corona Affäre“ mit sich bringt, nicht ernst genommen. Aufgrund der Notstandsverordnungen, des Lockdowns und all der anderen Maßnahmen sind wir in ein hierarchisches System entglitten, das uns wenig Spielraum zum freien Handeln lässt. Selbst die Entscheidung für oder wider Impfen ist bei genauerem Hinsehen ein Impfzwang durch die Hintertür, sofern man am sozialen Leben weiterhin teilhaben möchte. Der beschlossene digitale Impfpass wird es regeln… Ausdrücklich jedoch wurde im Vorfeld von der Bundesregierung zum Ausdruck gebracht, es würde KEINE Impfpflicht geben.

      Inzwischen mehren sich die Meldungen an Verstorbenen infolge (mit) der Corona Impfung. Im Sicherheitsbericht des Paul Ehrlich Institutes vom 27.12. 2020 bis 31.01.2021 werden 349 schwere unerwünschte Nebenwirkungen und 131 Tote durch (mit) der Corona Impfung aufgeführt. Gibt es unabhängige Gutachten auf Basis von Obduktionen? Wenn ja, wer beauftragt die Gutachten, sind es unabhängige Gutachten? Wann und wo werden die Ergebnisse veröffentlicht? Gibt es ein unabhängiges Gremium, das die Untersuchungen der NW und Impftoten überwacht?

      Die Todesfälle und schweren unerwünschten Nebenwirkungen durch Corona Impfungen werden in Deutschland zwar erfasst, doch fast ausschließlich mit einer Vorerkrankung des Patienten erklärt. Sind die 345 + 113 Geimpften also „selber schuld?“ Was erwarten denn die Impfproduzenten, Politiker und Betreiber für eine Gesellschaft vorzufinden? Alle Hyper-Gesund, Agil und sportlich?

      Diese Einstellung schürt in mir Ängste und führt bei mir zum Vertrauensverlust. Ich werde mich aufgrund einer Risikoabwägung impfen lassen, doch die Daerrepressalien im Namen der Gesundheitspolitik hinterlassen bei mir tiefe Narben.

      • Avatar
        Ulrich Hartmann
        Antworten
        Ich bin zwar kein Arzt, doch bei dieser „Dauerbeschallung“ unserer Medien

        ist mein Vertrauen in die Impfung nicht mehr vorhanden.

        https://www.rubikon.news/artikel/gefahrliche-geninjektion

        unter diesem Link ist ein Artikel der Ihre Entscheidung mit Sicherheit  beeinflussen wird.

        m.f.G. Ulrich Hartmann

        • Avatar
          Die A N N A loge
          Antworten
          Das klingt gruselig, doch ich kann mich nicht dem Inhalt der Überlegungen des Artikels anschließen. Ich habe viel von anderer Seite zu den Impfstoffen, der Entwicklung, den Chancen und den Risiken gelesen, so dass ich mich der totalen Ablehnung der Impfung nicht anschließen kann und werde. Ich wünschte mir nur mehr Klarheit und Transparenz und vorausschauenderes Handeln unserer Regierung. Dazu zählt auch, dass die Nebenwirkungen im Vorfeld besser kommuniziert werden, ebenso wie über die potentielle Gefahr später Nebenwirkungen. Die Angst, die sich bei vielen breit macht, entsteht aus Unwissenheit. Was schadet es, die Fälle von aufgetretenen schweren Nebenwirkungen oder Sterbefälle nach Impfungen öffentlich zu thematisieren, nachdem die Untersuchungen abeschlossen sind? Erst die Transparenz schafft uns die Möglichkeit, zwischen Nutzen und Risiko der Impfung abzuwägen und uns etwas gelassener zu entscheiden.

          Weder Jens Spahn, noch Angela Merkel schaffen es in irgendeiner Form, Zuversicht und Vertrauen zu wecken. Was Merkel mit einer stoischen Sprache im Korsett verdeckt, überspielt Spahn mit seiner unsteten Hibbeligkeit. Weniger Angst produzierende Ankündigungen von knebelnden Hiobsbotschaften, stattdessen für mehr Transparenz, Vertrauen und Gelassenheit in der Bevölkerung sorgen, das würde jetzt mal dringend anstehen.

    • Avatar
      Renate
      Antworten
      Lieber Holdger,

      danke für deinen netten Kommentar. Angesichts der Tatsache, dass inzwischen die Impfung mit dem Astraseneca -Impfstoff ausgesetzt wurde, und man auch nicht weiß, wie hoch die Dunkelziffer derjenigen ist, die durch diesen Impfstoff gesundheitlich geschädigt wurden, neige ich immer mehr dazu, mich nicht impfen zu lassen.

      Was ich auch kritisieren muss, ist die Tatsache, dass allgemein behauptet wird, es gäbe keine Langzeitschäden. Clemens Arvay und Dr. Bakhdi sind da anderer Meinung.

      Es ist wohl eine Risikoabwägung: ist das Risiko an Covid 19 schwer zu erkranken bzw. gar zu sterben größer als die evtl. Risiken der Impfung, ist die Impfung natürlich besser.

      Wäre nur nicht der Druck der Außenwelt!

      Und was ist mit den Menschen, die nicht geimpft werden können aus welchen Gründen auch immer? Dürfen diese dann auch nicht ins Restaurant, ins Ausland fahren etc.?

  • Avatar
    Die A N N A loge
    Antworten
    Ich werde mich impfen lassen. Nach den vielen Debakeln um den Impfstoff von Astra Zeneca – erst gestern verstarb gestern ein Mensch in Dänemark an einem Blutgerinnsel infolge der Corona Impfung mit Astrazeneca- möchte ich den Wirkstoff von Astrazeneca umgehen.
  • Avatar
    Hope
    Antworten
    „Warum feuern wir nicht jetzt sofort, alles was wir da haben,, aus allen Rohren?

    https://www1.wdr.de/fernsehen/aktuelle-stunde/alle-videos/video-studiogespraech-karl-lauterbach-spd-gesundheitspolitiker-und-epidemiologe-100.html

    Ihr könnt ja mal versuchen, bei mir anzufangen.

  • Avatar
    Hope
    Antworten
    Ich war in meinem Leben schon 565,3 mal mit Corona infiziert und hatte manchmal auch einen Schnupfen. Letztes Jahr im Sommer 2020 waren die Mutanten auch wieder da, nur keiner hat sie da gesucht.
    • Avatar
      Freiherr
      Antworten
      haha…

      Ja – und ich bin seit meiner Geburt dauerinfiziert und je älter ich werde umsomehr Viren und Bakterien schleppe ich mit mir rum – Gensequenzen von ca. 38 Corona-Varianten, auch von der besonders agressiven die aus dem Hondurianischen Dschungel entflohen war, damals.

      Würde ich mich testen lassen – der Geigerzähler würde aus dem Gehäuse springen und das Gerät seinen Geist aufgeben.

      Nur Covid 19 hatte ich noch nicht, kein Wunder, denn er wurde ja nie nachgewiesen…

      Trotzdem spürt der Drostentest ihn auf, so wie Lauterbach ständig Gefahren entdeckt die nicht vorhanden sind.

      Geniale Wissenschaftler also, gut dass unsere Regierung solche hochqualifizierte Berater hat….

       

       

       

  • Avatar
    Die A N N A loge
    Antworten
    Warum werden von Politikern, Ärzten und Medien die gravierenden Nebenwirkungen von Astrazeneca runtergespielt? Was ist da los? Es sind mehrere Fälle schwerer Nebenwirkungen aufgetreten, in Österreich und in Dänemark. Blutgerinnsel und Lungenembolie sind anders zu bewerten als Kopfschmerzen und Schüttelfrost. Wo bleiben die verbindlichen Aussagen zur Untersuchung? Anstatt sich für eine verbindliche Aufklärung zu positionieren, äußert Spahn, dass Astrazeneca ein guter Impfstoff sei und er sich damit auch impfen lassen würde.

    Unsere Sorgen werden nicht ernst genommen.

  • Avatar
    Piranha
    Antworten
    Ich meine, wir sollten aufhören von „Impfung“ zu sprechen, da dies auch bei eher kritischen Geistern noch mit Adjektiven wie „gut, hilfreich, gesund, schützend“ usw. verbunden wird.

    Das ist es nicht. Es sind genmanipulierte und genmanipulierende Injektionen, von denen man annimmt, dass sie auch nach ein paar Monaten noch böse Folgen haben.

    Bspw., den von Bhakdi und Wodarg, Schmitt-Krüger u.v.m. angenommenen „Zytokin-Sturm“ Heißt: sobald jemand zu einem späteren Zeitpunkt irgendwelchen Viren ausgesetzt sein wird, beginnt der Körper sich selbst  anzugreifen und zu zerstören. Und die von Bhakdi angesprochenen Gerinnungsstörungen im ganzen Körper kommen noch dazu! Wo man also schon bei schweren Virusinfektionen nach Monaten auf die Notwendigkeit der Heparinisierung kam, verschlimmert dieser Gen-Dreck die Situation noch.

    Im Herbst, also nach der Bundestagswahl (!), wird wie jedes Jahr die nächste Grippewelle kommen und Menschen sterben zuhauf.

    Was wird man uns erzählen? „Das hat nichts mit den Injektionen aus dem Winter und Frühjahr zu tun, sondern es ist eine nun endgültig hochgefährliche Mutation“.

    Covid 20, 21, 22,… wird „geboren“ … (Noch ist das Spekulation)

    Stutzig werden darf man auch durch den Geheimhaltungsvertrag, den Netanjahu mit BionTech/Pfizer vereinbart hat. Dieser Vertrag bindet alle Beteiligten, die nächsten 30 Jahre (!) keinerlei Daten zu veröffentlichen. Wie kann das sein?

    Hoffnung aber auch dort: Anwälte haben beim internationalen Gerichtshof in Den Haag eine Klage eingereicht wegen Verletzung des Nürnberger Kodex. Die Klage wurde angenommen.

     

     

    • Avatar
      Freiherr
      Antworten
      Hoffnung Ja ! –

      Erfolg im Sinne dieses Kodex kaum.

      Zukzessive wurde dieser Nürnberger Kodex zu Gunsten der Wisssenschaft und Forschung  “ aufgeweicht “ und der “ Ethikrat “ sowieso unter Politische und Wirtschaftliche Interessen gestellt.

      Diese Zulassungen der Impfstoffe von der EMA sind ja auch schon ein Skandal, es herrschen die WHO und Gates.

      Und das Völkerrecht unter den “ Nürnberger Prinzipien “ ?

      ..lest selbst und vergleicht mit der Wirklichkeit:

      1. Jede Person, welche ein völkerrechtliches Verbrechen begeht, ist hierfür strafrechtlich verantwortlich.

      2. Auch wenn das Völkerrecht für ein völkerrechtliches Verbrechen keine Strafe androht, ist der Täter nach dem Völkerrecht strafbar.

      3. Auch Staatsoberhäupter und Regierungsmitglieder sind für von ihnen begangene völkerrechtliche Verbrechen nach dem Völkerrecht verantwortlich.

      4. Handeln auf höheren Befehl befreit nicht von völkerrechtlicher Verantwortlichkeit, sofern der Täter auch anders hätte handeln können.

      5. Jeder, der wegen eines völkerrechtlichen Verbrechens angeklagt ist, hat Anspruch auf ein ordnungsgemäßes Verfahren.

      6. Folgende Verbrechen sind als völkerrechtliche Verbrechen strafbar:
      a. Verbrechen gegen den Frieden,
      b. Kriegsverbrechen,
      c. Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

      7. Verschwörung zur Begehung der genannten Verbrechen stellt ebenfalls ein völkerrechtliches Verbrechen dar.

      Und die Menschenrechtskonvention ? – als völkerrechtlich verbindlicher Grundrechteschutz ?

      Jedenfalls ist die Eugenik strikt untersagt und die Gesundheit eines jeden Menschen unantastbar, nichts darf gegen den Willen der Menschen angewandt werden.

      Vielleicht kann ja auf einem “ Rechtsweg “ erreicht werden dass einer dieser genverändernden Impfstoffe die Zulassung verliert, sind dennoch viele weitere auf dem Markt und werden mehr oder weniger zwangsangewandt und es werden weitere entwickelt.

      Gates und die WHO müssen auf die Anklagebank !

      Nach Recht und Gesetz hätte die EMA keinen einzigen zulassen dürfen. Aber was gilt noch, was ist noch verbindlich im Sinne “geltenden“ Rechts.

       

       

       

       

       

       

       

       

      • Avatar
        Piranha
        Antworten
        Die EMA?

        Viele Staaten ziehen gerade AstraZeneca-Genstoff zurück und die EMA verhält sich wie ein Haufen speichelleckender Schwachköpfe in dieser Frage. Zumindest sieht es derzeit so aus.

        Ich lass mich gern belehren.

      • Avatar
        Piranha
        Antworten
        Liebe Eule, Du hast insofern Recht, als bspw.  Tedros immer noch frei rum läuft und alles macht, was Mächtigere vorgeben.

        Völlig unbeeindruckt von der Menschenwelt, kreist ein Bussard-Paar wieder ca 150 m vor meinem Fenster hoch in die Lüfte.

        🙂

        • Avatar
          Freiherr
          Antworten
          Aber freilich , Piro , ist mit vollkommen klar, dass die EMA eine willige Marionette ist – nach den Drahtziehern muss man auch nicht mehr suchen, alles ausgemacht. Hatte nur betont dass nach Recht und Gesetz nie eine Zulassung hätte erteilt werden dürfen, aber welch Recht zählt denn schon noch…

          Ein Bussardpaar ? – mit der Thermik nach oben kreisend, dabei kaum einen Flügelschlag machen müssend ? – wunderbar, nicht wahr !

          Konntest du die Steuerfedern sehen ( die Schwanzfedern ) , die Form des Schwanzendes ? Gerades Ende oder gabelförmige Einkerbung ?

          Nun ist gerade die Zeit wo sie alle – auch Falken, Habichte, Sperber, Milane, Weihen und Eulen – Federn verlieren, meist an den Waldrändern zu finden.

          Habe schon 38 !

           

           

           

           

           

           

           

           

        • Avatar
          Volker
          Antworten
          Bei mir zu Hause piept, was Flügel hat. Lärm ab Sonnenaufgang bis Untergang,  und Hummeln brummen dazu. Von wegen ein viertel Stündchen in Hängematte noch, wenn es rundum piept und brummt, haltlos dazu.  Natur kennt keine Rücksicht,  Terror kommt auf leisen Sohlen sogar, steht vor Terrassentür, guckt mich an und denkt wohl: alles für die Katz, du Mensch.

          Nö, schnurr ich zurück, bald kannst Köpfchen an Korkenzieherweide schrubben, liebevoll in Vase aufgezogen, grünt und strebt nach mehr, will Freiheit in Topf mit Erde – simsalabim aus Warenkorb gezaubert.

          🙂

    • Avatar
      a.k.
      Antworten

      „Während der Arbeit an diesem Blog habe ich den Namen des EMA-Vertreters überprüft, der die Präsentation für die Grundlage der EU-Zulassung der COVID-19-Impfstoffe vorbereitet hat. Schauen Sie hier https://www.ema.europa.eu/en/documents/presentation/presentation-basis-eu-approval-new-vaccines-henzmann-chmp_en.pdf Das ist offenbar Harald Enzman – ein Vorsitzender der Europäischen Arzneimittelagentur und was für eine „Überraschung“, er war Abteilungsleiter bei Bayer HealthCare, die zufällig mRNA-Impfstoff in Deutschland herstellen werden https://media.bayer.com/baynews/baynews.nsf/id/Bayer-to-manufacture-mRNA-vaccine-in-Germany

      Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

      aus
      https://genuineprospect.com/2021/03/13/covid-19-vaccines-fast-track-mass-use-authorization-a-criminal-incompetence/

      Bei jeder Sauerei ist B…

  • Avatar
    Piranha
    Antworten

    Der Belgier Geert Vanden Bossche (https://t.me/zehnmin/852) ist ein promovierter Virologe und eine internationale Koryphäe mit 20-jähriger Berufserfahrung. Er war vormals bei der Gates-Stiftung und bei der globalen Impfallianz Gavi tätig. Am 2. März 2021 hielt er auf dem Internationalen Impfgipfel in Ohio einen Vortrag mit dem Titel „Warum sollten die aktuellen Covid-19-Impfstoffe nicht zur Massenimpfung während einer Pandemie verwendet werden?“

    „(…) Mir ist natürlich bewusst, dass die gegenwärtigen Massenimpfkampagnen von einer Vielzahl verschiedener Parteien/Stakeholder energisch und weltweit vorangetrieben wird. Solange nicht erwiesen ist, dass ich falsch liege, kann dies jedoch keine Entschuldigung dafür sein, zu ignorieren, dass die Menschheit derzeit möglicherweise dabei ist, ein recht harmloses Virus in ein unkontrollierbares Monstrum zu verwandeln. Mir war es noch nie so ernst mit einer meiner Aussagen.“

    Ein ARTIKEL (https://www.rubikon.news/artikel/das-damoklesschwert) der Rubikon Weltredaktion, als PODCAST (https://t.me/tagesdosis_KenFM/2653) auf KenFM.

    Markierungen von mir

  • Avatar
    A.K.
    Antworten
    https://www.youtube.com/watch?v=32GqSD2O5qI

    WARUM STREIKEN DIE LEHRERINNEN NICHT! WAS IST DAS FÜR EIN WAHNSINN;*`-

    • Avatar
      Freiherr
      Antworten
      theres fascism and theres German fascism –

      Faschismus mit Deutscher Gründlichkeit macht vor nichts und Niemandem halt

      und dem Deutschen Bürokraten entkommt auch niemand…

      Gut dass Gunnar Kaiser sofort und ausführlich öffentlich berichtet, man merkt ihm seine Fassungslosigkeit an.

      Da ist die Grenze des noch Fassbaren überschritten, aber im Gleichschritt wird die Mehrheit auch diesen Faschismus mitmachen, –

      dann kommen digitale Kennzeichnungen, dann kommen Lager…

      “ ein an einer Grundschule positiv gestestetes Mädchen, Alter 9 Jahre, konnte auf dem Weg zu einer PCR-Teststation flüchten, die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe, aber auch um Vorsicht, die Schülerin ist mit hoher Wahrscheinlichkeit infiziert.  Bitte melden sie verdächtige Personen, unternehmen sie aber selbst nichts, die Bereitschaftspolizei hat den Bezirk mit mehreren Hundestaffeln abgeriegelt. “

       

       

      • Avatar
        Piranha
        Antworten
        … und an solchen Beispielen wird klar, weshalb unsinnigerweise Kindergrundrechte gesondert in die Verfassung implementiert wurden.

         

  • Avatar
    Hope
    Antworten
  • Avatar
    Hope
    Antworten
    Furchtbar, warum ist das Video von Sucharit Bhakdi über die Gefahren der Impfungen oben nicht mehr abrufbar?
    • Avatar
      Tilo Bley
      Antworten

      Weil Bhakdi die Wahrheit sagt, und die soll in der Coronadiktatur weitestgehend unterdrückt werden…!

      Auf nicht zensierten Seiten wie bitchute ist alles noch verfügbar.

      https://www.bitchute.com/hashtag/bhakdi/

  • Avatar
    Hope
    Antworten
    Corona-Regeln 2003 – damals wie heute

    Bericht aus der Tagesschau vom 01.04.2003

    https://www.youtube.com/watch?v=2n6BAjuGh4g

  • Avatar
    Hope
    Antworten
    Corona-Massnahmen 2003 in Kanada und Deutschland – damals wie heute

    https://www.youtube.com/watch?v=dBJCpYOuB6g

  • Avatar
    Hope
    Antworten
    Ab min 5.04 :

    Corona (SARS) und der Irakkrieg 2003 – Damals wie heute

    https://www.youtube.com/watch?v=-4PX9hi8RQE

    Eine letzte Frage: Warum wurde seit 2003 bis zur Pandemieausrufung der WHO am 11.03.2020 die Lungenkrankheit Sars-Cov-2 der Bevölkerung verschwiegen? War das dann bislang immer die allbekannte Grippe gegen die man sich freiwillig impfen lassen konnte?

  • Avatar
    Hope
    Antworten

    Die Akte Wieler: Verflechtungen und Enthüllungen

    https://www.kla.tv/18351

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search