Taliban ohne Maske

 in Politik (Inland)

Selbstmord-Attentäter unterwegs. Wer nach sich dem Sieg der Taliban in Afghanistan deren Fotos oder Videos ansieht, wird voller Entsetzen feststellen müssen: Die Taliban tragen keine medizinischen Masken, haben keinen Gesundheitsminister nominiert und bisher kein Statement zum Corona-Virus abgegeben! Zudem vertraut uns der Sender NTV an: „In Afghanistan kommt hinzu, dass die neuen Machthaber in ihrer religiösen Verblendung impf- und medizinfeindlich sind“. Jetzt erst, nach 20-jährigem Krieg des Westens, wird deutlich, wie notwendig der Kampf gegen die Taliban war und eigentlich immer noch ist. (Quelle: Rationalgalerie)
https://www.rationalgalerie.de/home/taliban-ohne-maske

Showing 2 comments
  • Volker
    Antworten
    Na und, mir doch egal. Einmal Wattestäbchen, und schon liegt meine DNA sicher in globaler Cloud, KI analysiert und verfolgt mich zurück – im neuen Bunker der WHO Berlin – weil Schnupfen kleiner Fledermäuse Vorboten für das sind, was uns erwartet könnte, und ich das Übel wohl sei, weil Spuren meiner DNA eindeutige Erkenntnisse in Richtung Neandertaler liefern würden.

    Was dann, einmal kräftig husten und schon back to Steinzeit? Klar, würde haarig werden, aber allemal besser als transhuman veredelt, ferngesteuert von irren Robots aus Führerhauptquartier aus Raumstation Reichstag.
    Gut, wer möchte schon zurück, in Höhlen hausen, den Wolfssprung wagen (diente zur Vermehrung der Art), keulenschwingend Bären jagen und dabei, wenns dicke kommt, von einem wütenden Mammut auch noch platt getreten zu werden.

    Ja, scheiß Frage wieder, aber gemütlicher wars damals schon, man trug ein dickes Fell am Leibe, hatte keinen Stress mit mit-oder-ohne-Freiheit, und, ++ glucks ++, kein Neandertaler wurde jemals von seiner Sippe in den Sumpf getreten oder aus seiner Höhle zwangsgeräumt,  lag nicht frierend herum und bettelte nach abgenagten Knochen.

  • Cetzer
    Antworten

    „Wer mit dem Selbstmord auf Du und Du steht, der muss nur irgendeinen beliebigen Menschen umarmen, und schon ist der infiziert, also so gut wie tot.“

    Der alten Tradition folgend, bitte den Pass am Tatort hinterlassen, diesmal natürlich den ImpfPass – Schockierenderweise ohne Stempel. Wenn 19 dieser schrecklichen Attentäter einander unterhaken, entsteht die Massenvernichtungswaffe des bärtigen Mannes (Turbanträgers oder raghead, wie der GIs liebevoll sagen). Colin Powell, übernehmen Sie!

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search