Trotz alledem: unsere Hilfsarbeit wird fortgesetzt

 in FEATURED, GRIECHENLAND, Holdger Platta, Über diese Seite

276. Bericht zu unserer Spendenaktion „Helfen wir den Menschen in Griechenland!“ Ja, ich gebe es zu: wirkliche Erleichterungen haben sich in der Zwischenzeit für mich noch nicht eingestellt. Aber: wir machen weiter mit unserer Hilfsarbeit für die notleidenden Menschen in Griechenland, einschränkungslos. Und viele Zeichen der Solidarität von Euch waren sehr entlastend für mich. Dank also schon hier den vielen, die mit großer Warmherzigkeit in den letzten Tagen ihren Beistand an den Tag gelegt haben – für mich sowie für die Menschen in Griechenland selbst! Und auf diese, auf die Notleidenden in Griechenland, kommt es ja eigentlich und vor allem an! Holdger Platta

 

Liebe HdS-Leserinnen und liebe HdS-Leser,

ich habe mich über Eure anteilnehmenden Kommentare – einschließlich Karten- und Briefpost – sehr gefreut. Vielen Dank! Auch Euer Engagement tat und tut gut – vor allem auch, natürlich, für die Hilfsbedürftigen in Griechenland. Das lässt hoffen! Und die Idee von Piranha und Roland, ein bißchen anders und „alternativ“ in den nächsten Wochen über die schlimmen Verhältnisse in diesem gepeinigten Staat im Mittelmeer zu informieren, halte ich für hilfreich und gut!

Für die in meinem letzten Bericht genannten Menschen sind die 2.000,- Euro inzwischen an Tassos Chatzatoglou überwiesen worden (etwas unsicher, ob ich da die richtige IBAN-Nummer bekommen habe). Kurz zur Erinnerung: 1.000,- Euro für die verarmten Menschen in und um Korydallos, 600,- Euro für die bedürftigen Familien auf der Insel Andros sowie jeweils 200,- Euro für Panagiota mit ihren drei Töchtern in Megara und für Alexander in Athen.

In der Vorwoche – auch dies kurz zur Erinnerung – gingen 445,- Euro auf unserem Hilfskonto ein, überwiesen von 6 SpenderInnen an uns. Während der letzten sieben Tage wurden 120,- Euro, uns zugedacht von 2 UnterstützerInnen, auf unser Hilfskonto eingezahlt. Dazu ein kleiner Hinweis: 100,- Euro davon landeten auf dem „falschen“ Konto bei uns, auf dem Spendenkonto für HdS. Bitte, bitte in Zukunft auf die „richtige“ Kontonummer achten, auf jene Bankverbindung, die Ihr stets am Ende meiner Berichte zur Griechinnenhilfe findet! Gleichwohl herzlichsten Dank an die beiden SpenderInnen!

Bei mir persönlich ist leider noch keine positive Änderung eingetreten. Die stark arbeitsbehindernde Krankheitssituation hat sich noch nicht verbessert, gleichzeitig war ungeheuer viel zu tun, um Stück für Stück urplötzlich aufgetretene Krisen ihrer Lösung näherzubringen (Kommentator „Freiherr“ deutete ja ein paar Hintergründe an). Auf den Weg gebracht ist so manches inzwischen, es deuten sich auch schon erste rettende Signale an, doch Geduld und weiteres „Trouble-Shooting“ ist immer noch vonnöten. Aber ganz wichtig für heute:

Existenzvernichtung droht unserer GriechInnenhilfe nicht – sozusagen von innen her –, und dasselbe gilt selbstverständlich auch für HdS und den Trägerverein „Initiative für eine humane Welt (IHW) e.V.“. Besorgnisse dieser Art muss also niemand von Euch hegen.

Bleibt mir heute nur noch – mit neuerlicher Bitte um Verständnis – weiterhin an Eure Unterstützungsbereitschaft und Beharrlichkeit zu appellieren! Dass beides für mich wahrnehmbar ist, erfüllt mich in diesen Tagen mit großem Dank.

Und damit die üblichen Schlusshinweise:

Wer uns Gelder für unsere Hilfe für Menschen in Griechenland zukommen lassen will, der überweise uns diese bitte unter dem Stichwort „GriechInnenhilfe“  auf das Konto:

 

IBAN: DE16 2605 0001 0056 0154 49

BIC: NOLADE21GOE

Inhaber: IHW

 

Wer eine Spendenbescheinigung benötigt – ab 201,- Euro erforderlich –, wende sich bitte an mich, entweder unter der Postanschrift Füllegraben 3, 37176 Sudershausen, oder unter der Mailadresse marggraf-platta@web.de.

 

Mit herzlichen Grüßen

Euer Holdger Platta

 

 

 

 

 

Showing 7 comments
  • Volker
    Antworten
    Lieber Holdger,
    sollte ich mir Gedanken machen? Ich hoffe nicht.
    Außer, – und dies schreibe ich bewusst in die Runde aller Leser*innen auf HdS –, dass für Menschen, die mit einem weit mehr als unzureichendem Existenzminimum zurecht kommen müssen (oder: politisch gewollt sollen), Erkrankungen weitaus schwerer zu überwinden sind. Sei es durch ein profitorientiertes Gesundheitssystem, oder, dass für Verarmte Erkrankungen weitere finanzielle Notlagen bedeuten.
    Diese menschenunwürdige Denk- und Handlungsweise wird gerade von denjenigen vorangetrieben und bejubelt, die von uns täglich moralische Verantwortung einfordern, von der sie sich allerdings längst schon abwendeten.

    Komm wieder auf die Beine –
    liebe Grüße von Volker

  • Hope
    Antworten
    Wo hin mit Spendengeldern von fast 700.000 Euro, die eigentlich für Flutopfer in Deutschland gedacht waren? Keiner will das Geld, weil es von Menschen kommt, die sich nicht impfen lassen wollen.

    https://t.me/AllesAusserMainstream/7879

    Da bin ich aber froh, dass HDS meine paar Euros bisher angenommen hat, obwohl ich mich niemals impfen lassen werde. Bodo Schiffmann sollte das Geld an HDS für die Griechenlandhilfe überweisen.

  • Piranha
    Antworten

    1821 Ελληνική Επανάσταση
    26. Juli 2021 um 10:41 Uhr

    Es ist zweihundert Jahre her. Ellinikí Epanástasi; … der 25. März 1821 ist der Beginn der griechischen Befreiung …

    https://en.wikipedia.org/wiki/Greek_War_of_Independence

    … und zwei Jahrhunderte später, 2021 muss sich das Land von der Herrschaft des Corona-Pandemismus befreien, muss sich Griechenland von der organisierten Kriminalität aus Big Pharma und Big Data freikämpfen.

    Niemand sollte länger auf die in Szene gesetzte Pandemie hereinfallen. In Griechenland ist es wie überall auf der Welt: Es gibt keine Pandemie.

    Vor allem aber sollte jeder Mensch die unnötigen und gefährlichen sogenannten Impfstoffe verweigern, kein Versuchskaninchen sein beim gentherapeutischen Großversuch COVAX.

    Παγκόσμια Πρόσβαση στα Εμβόλια COVID-19
    COVAX ist die Abkürzung für Covid-19 Vaccines Global Access

    https://de.wikipedia.org/wiki/COVAX

    Anna-Michelle Asimakopoulou
    Άννα-Μισέλ Ασημακοπούλου | Παρέμβαση για την παγκόσμια πρόσβαση στα εμβόλια κατά του COVID-19

    https://www.youtube.com/watch?v=LoHKMhw90‑c

    Ein Kommentar bei corodok hier: https://www.corodok.de/impfdruck-griechenland-mit/

     

    • Ulrike Spurgat
      Antworten
      Liebe Piranha,

      dein Einsatz hier ist mehr als ehrenwert. Dafür ist dir ganz herzlich zu danken, wobei ich dir bei dieser Gelegenheit, Bettina und dem Freiherr für eure berührende Wertschätzung für Esther Bejarano, einer außerordentlich zu Lebzeiten, interessanten lebensfrohen kämpfenden politischen Künstlerin auch sehr danke.

      Natürlich bliebt die Notwendigkeit, die so wichtige Griechenland Arbeit konkret zu unterstützen. Da wird nichts verloren gehen, selbst bei der einen oder anderen Anfangschwierigkeit. Das ist meist, wenn man unterstützen will, und man nicht w den richtigen Dreh bekommt., nämlich den, wo man denn am besten anfängt.

      Aber das ruckelt sich zurecht.

      Mein Beitrag zu Griechenland liegt unfertig für eine kurze Zeit sozusagen auf Halde….

      Ein Sturz mit dem Rad, unvorhergesehen, bringt diese Verzögerung mit sich.

      Es ist mir wichtig, dass es nachvollziehbar ist, und nicht als eine Absichtserklärung stehen bleibt.

      Bis bald wieder, Ulrike

  • Ulrike Spurgat
    Antworten
    Zugegebenermaßen war ich unschlüssig zu der selbstlosen und seit vielen Jahren konkreten  Griechenland Hilfe das „Richtige“  schreiben zu können. Oftmals unbemerkt, dennoch unbeirrt in einer Gesamtgesellschaft, die in Teilen den selbstverliebten Indiviudalisten macht, die mehr und mehr lernen mit der Vereinzelung, der sozialen Verelendung und Ausgrenzung von Menschen schmerzfrei zu leben. Der Ego Trip ist politisch gewollt, nur dann nicht, wenn es dem korrupten Staat und den Interessen des Kapitals an den Kragen geht.

    Deutschland hat dem Volk Griechenlands gegenüber eine historische Verantwortung, der sie stur seit Jahren nicht gerecht wird. Jahrzehnte versucht die Gemeinde Distomo in Griechenland ihre berechtigten Ansprüche wegen des Wehrmachtsmassakers (soviel zur „sauberen Wehrmacht) vom 10. Juni 1944 geltend zu machen. Immer wieder abgelehnt mit der lapidaren sinnentleerten Antwort, egal wer in Deutschland die Regierung stellte, die da lautet:

    …“die Reparationsfrage, „sei juristisch, wie politisch geregelt.“

    Ein Schlag ins Gesicht aller Völker, die der deutsche Faschismus mit seinen Gräueltaten bis heute zu verantworten hat. Eine weitere Demütigung und Erniedrigung.

    Allerdings hat die Bundesregierung kein Problem mit dem Hause Hohenzollern, eifrige Befürworter der Faschisten über fünf Jahre im Geheimen über deren Forderungen, die Rückgabe, von Kunstschätzen, Wohnrecht, Schlössern usw zu verhandeln. Was für eine Schande !

    Das Großmachtstreben Deutschlands hat nie aufgehört, denn die Traditionslinie von 1871 schwirrt in all den Köpfen von Ewig Gestrigen, und sie träumen den feuchten Traum einer längst vergangenen Zeit.

    Ein Blick in die Geschichte lässt durchaus Schlüsse auf die heutigen politischen Widerwärtigkeiten zu.

    Bleibe ich einen Moment bei dem Krisengewinnlern, bei denen, die vom Leid, vom Kummer und der Not eines Volkes profitieren. Deutschland hat seit 2015 1, 34 Milliarden durch ihre Beteiligung an den schmutzigen „Rettungspaketen“ sich einverleibt.

    2012 hatte man zwar beschlossen, dass die Gewinne aus dem Ankauf der Staatsanleihen an die betroffenen Staaten (Griechenland) zurückgegeben werden sollen, vorgesehen im Staatshaushalt von 2015, mit 412 Millionen Euro. PUSTEKUCHEN!

    Wieder eine der Null Nummern, der Schaumschläger und Dampfplauderer.

    Spahn, der heutige Krankheitsminister und stolze Besitzer einer 4 Millionen Villa in bester Lage, damals noch Staatssekretär im Finanzministerium stellte lapidar fest, dass „eine Auszahlung derzeit nicht geplant sei.“ Aus die Maus !

    Einige erschütternde Zahlen, wo hinter einer jeder ein wertvolles Menschenleben, mit all seinen Wünschen und Hoffnungen.

    Alleine zwischen 2007 und 2011 stieg die Suizidrate um 43 Prozent. Mit 477 Selbstmorden geht das Jahr 2011 mit dem bislang höchsten Stand seit fünfzig Jahren in die traurige Geschichte eines gedemütigten Volkes ein. Die soziale Krise, die in einem nicht enden wollenden Elend endet gibt der Arbeit des Vereins: Initiative für eine humane Welt eine besondere Bedeutung.

    Erschütternd, wenn man folgendes liest, dass alte Menschen ohne eine Krankenversicherung sich das Leben nehmen, um ihren Angehörigen nicht zur Last zu fallen.

    Über diese Ängste und Nöte, und die konkreten Hilfen von der Griechenland Hilfe werden wir in Regelmäßigkeit offen und transparent informiert.

    Und wievielen Menschen wird namentlich benannt so geholfen. Das ist weit mehr als eine wohlmeinende Geste. Hier knüpft man an den Solidaritätsgedanken an, der die Völker in der Welt wieder näher bringen kann.

    Mikis Theodorakis der Sohn des griechischen Volkes, den ich bei einem seiner Konzerte mit Maria Farantouri, und da war auch der Konstantin Wecker  wieder dabei…, eines von den unvergessenen Konzerten … Die Mauthausen Kantate… Die sieben Minuten Zeit sollte sich jeder Mensch in der Welt nehmen und sich anhören als eine ewiges Erinnern.

     

     

     

    • Die A N N A loge
      Antworten
      Liebe Ulrike,

      ich danke dir für deinen interessanten Bericht, der Ursache und Wirkung einer gezielten Verarmungspolitik beleuchtet. Was ist 2015 doch alles durch die Medien gegangen in Bezug auf den Staatsbankrott Griechenlands. Die EU hätte sich als Solidargemeinschaft erweisen können, wenn sie nicht auf Bankenrettung statt auf Rettung eines Landes gesetzt hätte. Doch offensichtlich hört beim Geld die Freundschaft auf. Die Troika tat ihr übriges dazu, ein ganzes Land in Geißelhaft zu nehmen. Das Ergebnis, ein in Armut und Trauma verfallenes Landes, sind heute schmerzhaft sichtbar.

      Wer spricht noch über Griechenland und die Auswirkungen der gezielten Verarmungspolitik? Die betroffenen Banken haben sich saniert, den GriechInnen geht es mehr als schlecht, und die öffentlich rechtlichen Medien schauen weg.

      Ich frage mich, ist das eine Solidargemeinschaft, in der die Prinzipien einer Verelendungspolitik hochgehalten werden?

      Du erwähntest Mikis Theodorakis. Das ist schön, dass du an ihn erinnerst. Er hatte vor wenigen Tagen Geburtstag. Ein großartiger Komponist, Kämpfer für Frieden, Freiheit und Völkerverständigung. Menschen wie er haben die Gabe, menschliche Werte zu vermitteln, nicht hingegen Menschen, die bis heute auf Geld, Banken und das Recht des Stärkeren setzen.

      LG, Bettina

      Asma Asmaton

      https://youtu.be/eNgVdj4M4KM

      • Ulrike Spurgat
        Antworten
        Liebe Bettina,

        freue mich immer wieder von dir eine Rückmeldung zu bekommen. Danke, Bettina.

        Man kann zuschauen, wie sich die politischen Kräfteverhältnisse zugunsten korrupter Banden in den Ländern fast unbemerkt für den großen Teil eines Volkes verschieben.

        Nie ging es der herrschenden Klasse um die notleidenden Völker in der Welt. Ganz im Gegenteil: wer nicht spurt, dem wird die Keule eines Systems übergebügelt, dass ich zutiefst verachte.

        Syriza war die große Hoffnung eines am Boden liegenden griechischen Volkes, dem die Schlinge um den Hals seit Jahren enger gezogen wird, und hat in einer Weise versagt, die einen sprachlos macht.

        Die jetzige Regierung setzt dann noch einen drauf, und empfängt kürzlich Abgeordnete aus anderen Ländern mit griechischen Wurzeln. Abgeordnete aus Deutschland sind neben den USA auch dabei.

        Man ist unter sich. Lobhudeleien, Nabelschau und die Kreiselei um sich selber kam dabei sicherlich nicht zu kurz.

        Es ging darum, dass der griechische Premier sich und seine erbärmlichen Mitläufer in ein gutes Licht rückt, um die von der ND getragene Verlendungs- und Verarmungspolitk im eigenen Land zu vertuschen, klein zu reden und abzuwehren. Die eigene Macht soll erhalten und ausgebaut werden. Und die EU hat eine Verfassung, die in Beton gemeißelt…. Wir könnten sie, selbst, wenn wir wollten niemals abwählen, dass ist nicht vorgesehen. Die Staaten gegen die Völker. Dieser Kampf wird von oben gekämpft.

        Man darf sich nie an die Not, den Schmerz und den Kummer der Mit Menschen  gewöhnen. Täte man dieses würde es einen weiterer Verrat bedeuten.

        Hoffentlich haltet ihr im Verein, und du, lieber Holdger durch.  Nichtsdestotrotz nutzt es keinem Menschen in Griechenland, wenn man selber nicht mehr kann, und dann doch weitermacht. Werde gesund, erst dann kann es weitergehen.

        Dann geht es eben eine gewisse eben mit der Sparflamme. Und natürlich vergesse auch ich die Menschen in Griechenland nicht, denn die Solidarität ist die Zärtlichkeit der Völker, Che, das boliviansiche Tagebuch

         

         

Schreibe einen Kommentar zu Volker Antworten abbrechen

Start typing and press Enter to search