Wer Strache effektiv bekämpfen möchte, muss verstehen, wie demagogische Kommunikation funktioniert

 in Medien, Politik (Ausland), Politik (Inland), Vermischtes

Am 11.10.2015 finden in Wien Gemeinderatswahlen statt, nach denen der rechtskonservative und populistische FPÖ-Spitzenkandidat Heinz-Christian Strache Bürgermeister werden könnte. RT Moreau, der uns schon viele Links und Texte gesendet hat (er ist auch bei facebook zu finden), bemerkt dazu:
„In seinem wichtigen, 2000 erschienen Buch »Haider light. Handbuch für Demagogie« hat Walter Ötsch 100 Verhaltensmuster erfolgreicher demagogischer Praxis offengelegt. Zu jedem der 100 Muster nennt Ötsch Beispiele aus der Praxis der FPÖ unter Haider. HC Strache agiert in Details zwar anders als Haider, die meisten der nachfolgend angeführten Muster sind aber auch bei Strache leicht nachzuweisen. Wie früher Haider, so verdankt auch Strache seinen Aufstieg der Anwendung effektiver Methoden, die er seit Jahren einübt und immer wieder einsetzt. Es ist erstaunlich, wie einfach, ja geradezu simpel die Muster sind, mit denen auch Strache seine Erfolge strickt, und wie ungeschickt die anderen Parteien, aber auch die kritische Zivilgesellschaft, auf ihn reagieren. Jeder, der Strache Widerstand leisten will, ist gut beraten, ihn als Kommunikator zu studieren und sich sachkundig zu machen, welche Methoden er mit Erfolg anwendet und wie man sie eindämmen kann. Wie schon bei Haider, so ist auch unter Strache zu vermuten, dass der Parteichef und seine Funktionäre regelmäßig von Experten trainiert und auf die Inszenierung von Medienereignissen vorbereitet werden. Es ist hoch an der Zeit, diesen Wissensvorsprung zu beenden. Das Buch ist laut Czernin-Verlag vergriffen. Möglicherweise lässt sich noch das eine oder andere Exemplar antiquarisch auftreiben. Aufgrund der Wichtigkeit folgt hier die Liste der 100 Muster.“ (RT Moreau)

I. Erfinden Sie ein einfaches Weltbild

1. Predigen Sie etwas Einfaches
2. Teilen Sie die (soziale) Welt in zwei Teile: in DIE WIR und in DIE ANDEREN
3. Reduzieren Sie alles auf eine Kernbotschaft
4. Definieren Sie DIE WIR als bedroht
5. Definieren Sie DIE ANDEREN als Bedrohung
6. Erfinden Sie neue Begriffe für DIE WIR und DIE ANDEREN
7. Belegen Sie DIE WIR und DIE ANDEREN mit eindeutigen Eigenschaften
8. Bleiben Sie konsequent: Keine Ausnahme im Schwarz-Weiß-Spiel
9. Vereinfachen, vereinfachen, vereinfachen
10. Ihre Zielgruppe gehört immer zu DEN WIR
11. Ändern Sie je nach Bedarf die Zuordnung zu DEN WIR und DEN ANDEREN
12. Geben Sie sich selbst die Rolle des SUPER-WIR
13. Für SUPER-WIR nur die besten Eigenschaften
14. Propagieren Sie ein Selbst-Bild in Kontrast zu DEN ANDEREN
15. Geben Sie SUPER-WIR eine Außen-Position
16. Geben Sie sich unfehlbar. Geben Sie niemals einen Fehler zu
17. Bei Angriffen: Wechseln Sie blitzschnell in die Opfer-Rolle
18. Erfinden Sie Sünden-Böcke
19. Erklären Sie Ihr Welt-Bild durch (erfundene) Einzel-Fälle
20. Vergleichen Sie die Birnen DER ANDEREN mit den Äpfeln DER WIR
21. Ignorieren Sie Statistiken, erfinden Sie Zahlen
22. Beschränken Sie Ihre Agitation auf wenige Themen

II. Werden Sie Gefühlsmanager

23. Verwenden Sie eine gefühlvolle Sprache
24. Bringen Sie Sach-Probleme auf eine persönliche Ebene
25. Polarisieren Sie. Erfinden Sie für alles unüberbrückbare Gegensätze
26. Verwenden Sie suggestive Wort-Kombinationen mit hohem Gefühlswert
27. Erfinden Sie neue Schimpfwörter für DIE ANDEREN
28. Führen Sie persönliche Angriffe auf namentlich genannte ANDERE
29. Schmähen Sie den Namen Ihres FEINDES
30. Verspotten Sie körperliche Merkmale Ihrer FEINDE
31. Bezeichnen Sie DIE ANDEREN als Tiere
32. DIE WIR und DIE ANDEREN ohne jede weitere Unterscheidung
33. Regen Sie Gewalt-Phantasien in Bezug auf DIE ANDEREN an
34. Erfinden Sie gewalttätige Ereignisse
35. Drohen Sie DEN ANDEREN
36. Kein Mitleid mit DEN ANDEREN
37. Unterstellen Sie DEN ANDEREN immer schlechte Motive
38. Unterstellen Sie DEN ANDEREN jedes Verbrechen
39. Kommentieren Sie »Unerfreuliches« für DIE WIR mit Sach-Sprache
40. Verteidigen Sie die Hass-Sprache des SUPER-WIR mit Sach-Sprache
41. Reden Sie von DEN WIR in Liebes-Sprache
42. Geben Sie herkömmlichen politischen Begriffen eine neue Bedeutung
43. Bezeichnen Sie das Tun DER ANDEREN als Missbrauch
44. Wiederholen, wiederholen, wiederholen
45. Verknüpfen Sie Dinge, die eigentlich nicht zusammengehören
46. Propagieren Sie Zwänge. Sprechen Sie von »müssen, sollen, nicht können …«
47. Verwenden Sie Vorannahmen, um Ihr Welt-Bild zu predigen
48. Erzählen Sie Geschichten
49. Verwenden Sie Metaphern, Gleichnisse, bunte Bilder …
50. Sprechen Sie Mythen an
51. Erfinden Sie Autoritäten und Fakten, um Ihre Argumente zu stützen
52. Wecken Sie Gefühle durch (erfundene) Zitate
53. Setzen Sie gezielt Symbole mir hoher Gefühlswirkung ein

III. Schaffen Sie sich eine sektenähnliche Organisation

54. Entwerfen Sie für Ihre Organisation ein sektenähnliches Ideal-Bild
55. Umgeben Sie sich mit einer kleinen Schar absolut Getreuer
56. Fordern Sie Unterwerfung
57. Verkündigen Sie Paradoxa
58. Verwirklichen Sie in Ihrer Organisation ein Rotationsprinzip
59. Schaffen Sie sich eine schnelle Eingreiftruppe
60. Geben Sie sich ein Durchgriffsrecht auf die gesamte Organisation
61. Geben Sie sich ein Willens-, Wissens- und Erklärungsmonopol
62. Fordern Sie Loyalität. Seien Sie illoyal
63. Demütigen Sie Abtrünnige
64. Verleihen Sie sich selbst mehrere Image-Bilder. Ignorieren Sie Widersprüche
65. Verschleiern Sie eigene Skandale, solange es geht
66. Bei drohenden Skandalen: Kritisieren Sie vorbeugend die eigenen Leute
67. Bei Ausbruch eines Skandals: Gehen Sie auf Tauchstation
68. Drohen Sie mit Rücktritt
69. Zur Dämpfung eines Skandals: Setzen Sie symbolische Aktionen
70. Verstoßen Sie Skandal-Träger als ANDERE
71. Zur Überlagerung eines eigenen Skandals: Skandalisieren Sie DIE ANDEREN
72. Trennen Sie das Image des Guru vom Image der Organisation
73. Übernehmen Sie keine Verantwortung

IV. Führen Sie

74. Gleichen Sie sich Ihrer Ziel-Gruppe an
75. Klopfen Sie kurze Sprüche mit hohem Aufmerksamkeitswert
76. Sprechen Sie Tabus an
77. Erregen Sie Aufsehen durch Nazi-Sprüche
78. Verbreiten Sie vor einem Angriff Harmonie-Stimmung
79. Erheben Sie einen Vorwurf. Kündigen Sie Beweise für später an
80. Emotionalisieren Sie termingerecht
81. Setzen Sie das Prinzip des Vertrauens (teilweise) außer Kraft
82. Erheben Sie lauthals Beschuldigungen
83. Lügen Sie
84. Nehmen Sie Aussagen Ihrer FEINDE wortwörtlich
85. Kündigen Sie zur Bekräftigung Ihrer Argumente eine Klage an
86. Dementieren Sie, was Sie wollen
87. Bei Angriffen: Gehen Sie sofort zum Gegenangriff über
88. Schweigen Sie Argumente Ihrer Feinde tot
89. Ändern Sie willkürlich den Bedeutungsrahmen Ihrer Aussagen
90. Leugnen Sie jedes Muster
91. Werfen Sie den FEINDEN das vor, was Sie gerade tun
92. Geloben Sie Besserung
93. Unterschreiben Sie jede positive Absichtserklärung

V. Übernehmen Sie die Macht

94. Verbreiten Sie Verschwörungsmythen
95. Planen Sie langfristig eine radikale Änderung des politischen Systems
96. Stellen Sie jede moralische Autorität in Frage
97. Brechen Sie ungeschriebene Regeln der Demokratie
98. Eskalieren Sie
99. Bündeln Sie Ihre FEINDE
100. Bereiten Sie den Mega-Hype vor

Quelle: Walter Ötsch
Haider light. Handbuch für Demagogie
Czernin Verlag, Wien (2000)

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search