„Wir haben versagt“ – dänische Zeitung entschuldigt sich für ihre Corona-Berichterstattung

 in Medien, Politik (Ausland)

Während Deutschlands Medienmacher sich keiner Schuld bewusst sind und die Korrektheit ihrer Corona-Berichterstattung selbstbeweihräuchernd in stets den gleichen Mantren verteidigen, ist man bei unserem nördlichen Nachbarn auch in diesem Punkt ein wenig weiter. Nun entschuldigte sich Dänemarks auflagenstärkstes Boulevardblatt sogar für seine Fehler. Man habe versagt, so das bittere Resümee des Ekstra-Bladet-Journalisten Brian Weichardt. Ein kleiner Schritt für die Menschheit, aber ein großer Schritt für eine Branche. Weichardts deutsche Kollegen könnten sich daran ruhig einmal ein Beispiel nehmen. (Quelle: Nachdenkseiten)
https://www.nachdenkseiten.de/?p=79709

Showing 2 comments
  • Freiherr
    Antworten
    Naja…

    so richtig vollmundig ist diese “ Entschuldigung “ ja nicht, nicht so wie eine solche angesichts der Verbechen sein müsste, Verbrechen die man ja medial mit-angeheizt hat obwohl man ja gerade dort ganz vorne am Topf der Informationsmöglichkeiten  sitzt. Da ist mir die Schuldzuweisung an politische Lügner zu billig, “ man wäre lediglich hereingelegt worden “ oder so.

    Zu kleinlaut auch weil man sich lediglich für übernommene „Zahlendreher “ entschuldigt – in keiner Weise jedoch für die mediale Mittäterschaft bei diesen Verbrechen.

    Den Schwarzen Peter verdeckt weiterzugeben, froh den nicht mehr in der Hand zu haben, das wird nicht genügen.

    Falls es tatsächlich mal zu einer Art kollektiver Entschuldigung der mitverantwortlichen Medien ( in mancher Hinsicht hauptverantwortlicher sogar ) kommen sollte, dann müsste es ja, wenn glaubhaft, ein offenes Bekenntnis und glaubhaftes Eingestehen der Schuld sein, der Mitverantwortlichkeit, der Mittäterschaft an den gesamten Auswirkungen des Staatsterrorismus welchen man ja mit eigenem kriminellen Eifer propagandistisch vorangetrieben hat –

    vor allem bei ARD und ZDF.

    “ Man hat uns falsche Zahlen geliefert “ – das genügt nicht bei Verbrechen gegen die Menschlichkeit, die man ja medial unterstützt hat, aus niederen Beweggründen ( juristisch ) die Verantwortlichen in der Politik sogar vor sich her getrieben hat.

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

  • Volker
    Antworten
    Prophylaktische Entcoronafizierung
    Wir haben uns, immerhin, schon einmal vorsorglich entschuldigt, bevor uns Das Ding um die Ohren fliegt.
    Nie wieder Hypnose!
    Logo.

    Tag der Deutschen Vergebung
    Wir bitten um Verzeihung.
    Ihre Bundesregierung

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search