Zweifel an Wirksamkeit des Impfstoffs: Ministerium weicht aus, Medien schweigen

 in Gesundheit/Psyche, Politik (Inland)

Multipolar berichtete am Dienstag über ein Papier des Robert Koch-Institutes (RKI), wonach die Qualität des Nachweises für eine Wirksamkeit der Impfstoffe von Biontech und Moderna, eine schwere Covid-19-Erkrankung zu verhindern, „sehr gering“ sei. Bei einer telefonischen Nachfrage dazu legte eine Sprecherin des Gesundheitsministeriums mitten im Gespräch auf. Ein anderer Sprecher antwortete kurz darauf schriftlich, allerdings ausweichend. (Quelle: Multipolar)
https://multipolar-magazin.de/artikel/zweifel-an-wirksamkeit

Showing 27 comments
  • Die A N N A loge
    Antworten
    Die Wahrscheinlichkeit, dass Personen, die gegen Covid-19 geimpft sind, an COVID-19 erkranken, liegt um 95 % geringer als bei nicht geimpften Personen. Das war das Ergebnis der Studie der 3.Test-Stufe.

    So habe ich es auf den Seiten des RKI gelesen. Wie auch immer sich die Diskussionen um die Prozente entwickeln, können wir nicht dankbar sein, dass es überhaupt gelungen ist, innerhalb von nur einem Impfstoffe gegen Covid-19 zu entwickeln? Angesichts der hohen Infektions- und Sterblichkeitsrate infolge von Corona bin ich froh, dass es Impfstoffe gibt, die die Gefahr der schweren Erkrankung an COVID-19 mindert, im Fall des Vaccazinz von BionTec /Pfizer um 95%.

    Mich beunruhigt lediglich die schleppende Produktion und die Nichteinhaltung von Lieferungen. Ich hoffe, dass uns künftig keine Verteilungskämpfe bevorstehen.

    • Narrenfreiheit
      Antworten
      …zum Glück für Narren haben eben diese in einer Demokratie auch die Freiheit sich zu äussern, die Narrenfreiheit also.

       

       

      • Die A N N A loge
        Antworten
        Ebenso wie die neunmal klugen..
    • A.K.
      Antworten
      Von 40 000 erhielten 20 Tsd. ein Placebo, 20 Tsd. den I.stoff. Von der Geimpften Gruppe wurden sind 8 erkrankt, in der Placebo Gruppe 162. Ca. 3,5 Tsd hatte Symptome einer Atemwgserkrankung, sowohl in der Placebo als auch in der geimpften Gruppe.

      Nebenwirkungen nach erster Impfung 20 % Schüttelfrost, Fieber, Kopfschmerzen

      Nach zweiter Impfung 60 %

      Finde den Fehler!

      • Freiherr von Anarch
        Antworten
        Es ist ganz einfach so ( und so ist es tatsächlich ganz einfach ):

        Es gibt einen Teil der Weltbevölkerung der auf diesen Pandemie-schwindel hereingefallen ist, sich bereitwillig diesen Betrug hat einflössen lassen –

        und der andere Teil hat diesen Schwindel quasi sofort als solchen erkannt, auch weil dieser Teil noch zu klarem, kritischem Denken fähig ist.

        Das Problem ist nun dass die Verdummten leider in der Überzahl sind, noch, aber Aufklärung wird das ausgleichen und am Ende werden diese vorsätzlich Dummen ziemlich dumm dastehen.

         

         

         

      • A.K.
        Antworten
        http://www.aerzteklaerenauf.de/ethik-und-wissenschaft/index.php

        mit den korrekten Zahlen. Meine stimmen nur ungefähr.

        s.a. Clemens Arvay Dipl.Biologe, der sehr gut erklärt

        • A.K.
          Antworten
          https://www.youtube.com/watch?v=ch-4R3ryjSQ

           

          00:01:45 Einleitung – Meinungsfreiheit
          00:04:10 Die aktuelle Corona-Situation
          00:06:10 Der Werdegang von Prof. Dr. Sucharit Bhakdi
          00:08:40 Corona Virus – Was ist das überhaupt?
          00:10:22 Der Corona-Test: Kann eine Papaya an Corona erkranken?
          00:12:06 Ist Corona eine normale Grippewelle?
          00:12:45 Wie tödlich ist das Corona-Virus?
          00:14:58 Was bringt das Tragen einer Maske?
          00:16:14 Der Corona Test – Wie funktioniert er?
          00:26:25 Der Lockdown: War das Ausrufen einer Pandemie gerechtfertigt?
          00:34:20 Einschränkung der Grundrechte
          00:37:15 Abwehrkräfte und die Stärkung des Immunsystems
          00:46:10 Thema Impfung
          01:00:50 Der neue RNA-Impfstoff
          01:13:06 Kinder impfen lassen?
          01:13:45 Ein neuer Film erscheint!

    • Volker
      Antworten
      Äh ja. Gibt nun neue Wunderdroge für 400 Millionen aus Steuerkasse, somit die Hoffnung erst stirbt, nachdem die letzte Laborratte gewinnmaximiert wurde. Doch, ist echt geiles Zeug, weder zugelassen noch geprüft, aber na ja, wir sterben alle mal, mit oder ohne.

      Bettina, keine Sorge, es wird geliefert, Pharma ist ganz geil ‚drauf, Merkel, Spahn und (t)drostlose Bande verfüttern uns gerade an die Haie.

      Komisch, hast du schon mal gelesen, dass sich irgendein Hochrang-Politiker schon impfen lies, sozusagen vorbildlich voranschreitet, da risikogefährdet?  Ne, die haben wohl so ihre Bedenken, wegen einem harmlosen Pieks abzutreten, man will ja noch zu höheren Weihen kommen und durchatmen – ohne Test und Maske.

      • Die A N N A loge
        Antworten
        Hallo Volker,

        Ich möchte nicht mehr, als dieser ganze Spuk endlich ein Ende findet. Es ist mir bewusst, dass die Hersteller der Impfstoffe jetzt am längeren Hebel sitzen und einen Haufen Geld verdienen. Astrazeneca macht seine Position gerade deutlich. Ich hatte gehofft, dass in der Verteilung die Solidarität an den Tag gelegt wurde wird, wie die Bevölkerung es tut, doch weit gefehlt. Die Hersteller Firma zeigt der EU, wer am längeren Hebel sitzt. Es gibt überhaupt keine Transparenz in der Verteilung der Impfstoffdosen, auch keinen transparenten Rücklauf über die Wirksamkeit in anderen Ländern. Zugegeben, ich bin sehr enttäuscht von den Nachrichten zu den Liefereinschränkungen von Astrazeneca, auch um die kursierende Neuigkeit, dass der Wirkstoff nur noch eine 6% Wirksamkeit haben soll (Ende letzten Jahres sprach man von 60%). Bei 6%er Wirkungskraft können wir uns die Impfung auch gleich sparen.

        Wenn ich mir in allem, was ich denke, sicher wäre, könnte ich es mir sparen, darüber zu schreiben. Diese Corona Krise macht mich jedoch alles andere als sicher. Sie ist für mich die größte Herausforderung in meinem Leben. Sie fällt zusammen mit meiner Krankheit und Arbeitslosigkeit, und ich habe bis heute keine Ahnung, wie ich je wieder Fuß fassen können werde im gesellschaftlichen Leben.

        Corona und all die damit einhergehenden Widersprüchlichen ist für mich ein Sinnbild meines Scheiterns im Leben. Je länger die Maßnahmen anhalten, desto schwieriger wird es für mich, wie für viele andere Menschen auch, wieder in ein geregeltes Leben zurückzufinden.

        Ich sehe die Gefahren der politischen Entwicklung, genau so, wie du, ich sehe gleichzeitig die weltweite Entwicklung der Pandemie. Ich befinde mich in einem inneren Widerspruch, der mich zu zerreißen droht. Ich könnte jetzt viele Wünsche äußern, wie die Politik was ändern sollte, doch was sollte das bringen?

        Ich sehe die leergefegten Straßen, ab und zu begegnen mir Masken Gesichter – wir wahren Distanz-, ich sehe die verlassenen Spielplätze und Schulen, die verwaisten Geschäfte, Sporthallen und Restaurants – die Menschen schweigen hinter ihren Wohnungswänden, auch die Kinder werden still.

        Ich erinnere mich an meinen letzten Arbeitgeber, an den davor und den davor, und ich weiß, das ist das System, das mich und viele andere Stück für Stück kaputt gemacht hat. An diesem System wird gerade eifrig weiter gebaut, im Namen von Corona. Und nun sind es auch die Kinder, die zum Schweigen gebracht werden, im Namen von Corona.

        Nein, Volker, ich bin mir nicht sicher mit meinen Meinungen und Überzeugungen. Ich HOFFE, dass die Impfungen uns rausholen werden aus der aufgebauten und eingetrichterten Erstarrung in der Angst, ich HOFFE, dass die Infektionszahlen zurückgehen werden. Es KANN eintreffen, es kann auch alles schief laufen und uns weiterhin in Angst, Verzweiflung und Schrecken halten.

        Ich hoffe v. a. eins: dass die Länder sich nie in einen Verteilungskampf für Impfstoffe einlassen werden. Lieber nehme ich den Virus in Kauf, als einen internationalen Wettlaufkampf um die letzten Ressourcen an Impfstoffen.

        https://youtu.be/AHuEHDdx4zw

  • Ulrike Spurgat
    Antworten
    Es geht aus meiner Sicht überhaupt nicht darum, dass ein Impfstoff „helfen“ soll.

    Hilft er nicht wirklich, dann wird eben weiter an unserem Honigtopf gesaugt.

    Man soll ihn KAUFEN, dass ist das Ziel. Renditen , Bonis und Marktanteile sind die Triebfeder.

    Die ganze „Impfkamagne“, wo wieder einmal den Unternehmen Millionen in den Rachen geschmissen wurden, für „Forschung“, die darf natürlich zu großen Teilen nicht von den Unternehmen selbst gelatzt werden hat was durchaus groteskes.

    Die Forschung an den Universitäten geht mehr und mehr in die Richtung, dass Konzerne, die dann die Ergebnisse der soliden Forschung von Universitäten, die noch nicht ganz in „privater Hand“ verschwunden sind, sie diese „abgreifen“, ihre Profite daraus ziehen und das Volk gleich zweimal zur Kasse bitten:

    Einmal bei der Forschung, und einmal beim Einkauf von Medikamenten, wobei man wissen sollte, dass die Pharma Industrie in Deutschland ihre PREISE für Medikamente etc. SELBER festlegen….und alle halten die Klappe.

    Im übrigen gibt es so gut wie keine Grundlagenforschung mehr, diese aber ist zwingend notwendig und wichtig. Und die Haftungsfrage, wer haftet, wenn was schief läuft  ist nicht eindeutig geklärt. Man bedenke was Contergan angerichtet hat. Einfach nur schrecklich für die Menschen. Letztendlich soll man das gesamte Risiko von angeblich erforschten und zugelassenen Medikamenten selber tragen. Mit anderen Worten, wenn es einen krank macht: Selber schuld, dass mans eingenommen hat. Die Hersteller werden alles tun, dass man sie nicht in Haftung nehmen kann, denn das dürfte ihre Aussicht auf Gewinne in erheblichem Maße schmälern und das mögen die Aktionäre nicht.

    Bayer ist das „beste“ Beispiel dafür, dass trotz anhängender Milliarden Klagen wegen Glyphosat, ein Teufelszeug für Mensch und Umwelt, dass man der Gier auf mehr folgen musste, „selbst auf die Gefahr des Galgens“ ….. (Karl Marx, Fußnote: Dunnings: Gewerkschaftsfunktionär, S. 250)

    „Gegen diese Lobby kommt man nicht an“ sagte vor Jahren Seehofer, als er Gesundheitsminister gewesen ist.

    Eine politische Bankrott Erklärung und ein Armutszeugnis.

    • Die A N N A loge
      Antworten
      Mir ist durchaus bewusst, dass die Pharmalobby darauf aus ist, Gewinne zu erzielen. Das macht jedes Unternehmen, die Pharmalobby ganz oben dabei. Und doch kommen wir ohne Medikamente nicht aus. Die Abhängigkeitsschiene wird jetzt erst jedem bewusst. Mir ist auch klar, dass die unabhängige Forschung wichtig ist und viel zu wenig gefördert wird. So haben Ärzte aus dem Klinikum Hamburg – Eppendorf einen wichtigen Baustein zur Erforschung des Sars-CoV2 und damit auch zur Entwicklung des Impfstoffs gegen Covid-19 beigetragen, ohne an der wundersamen Geldvermehrung beteiligt zu sein.

      Du schreibst, dass es NICHT darum geht, dass ein Impfstoff helfen soll. Das sehe ich anders. Es geht den Politikern und Menschen weltweit um nichts anderes, auch den Herstellern. Der Pharmalobby geht es natürlich auch um eine maximale Gewinnmaximierung. Und das ist der unsolidarische und unmoralische Punkt an der Sache. Es handelt sich um einen internationalen Gesundheitsnotstand, ein Notstand, der weltweit einschneidende Veränderungen herbeigeführt hat, der Gesundheits-Notstandsgesetze und Lockdowns hervorgerufen hat. Dieser Notstand sollte doch auch Gesetzgebungen ermöglichen, die eine Bereicherung der Pharmalobby an der Pandemie nicht erlaubt!

      • Ulrike Spurgat
        Antworten
        Seit einiger Zeit verfolge ich mit Interesse die vielen sinnvollen und informativen Kommentare, Artikel und Beiträge um das allseits bekannte Thema Corona, dass mir so langsam aber sicher zum Hals raus hängt. Man siehe es mir nach.

        Mittlerweile überrascht mich nicht , dass hier ein hohes Niveau an Fachwissen zum Thema Corona zu finden ist. Was allerdings nicht heißen muss, dass man sich annähert und den Schlüssel findet, der die Türe beim Anderen öffnen kann.

        „Zwei Welten“, vielleicht unvereinbar treffen hier immer wieder aufeinander.

        Leontjew ein sowjetischer Wissenschaftler/Psychologe munterte die Studenten auf in der „Kleidung und den Schuhen derer ein Stück zu gehen um mehr verstehen und begreifen zu lernen wie unsere Mit Menschen die einem „fremd“ sind so ticken.

        anna loge, wir werden auch in Zukunft aneinander vorbei reden, denn die Betrachtung der Wirklichkeit hat wenig gemeinsames, aber wenn das Trennende geklärt ist kann es durchaus aus meiner Sicht verbindendes geben.

        Solange ich denken kann bekämpfe ich das herrschende System bis „aufs Blut“.

        Die Medikamentenversuche an uns Heimkindern in den 1950 bis weit in die siebziger Jahre bleiben eine menschliche Katastrophe. Dr. Silvia Wagner, Pharmazeutin hat darüber promoviert und es bekümmert mich wieder einmal mehr, dass seit nun mehr als zweihundert Jahren an den Heimkindern Impfstoffe und Medikamente ohne ihr Wissen getestet worden sind…..und das Ausmaß immer noch nicht auf dem Tisch des Hauses liegt.

        Contergan, was für ein bewegender und erniedrigender Kampf von vor allem Frauen die ein Medikament eingenommen haben, dass eine zeit lang frei verkäuflich gewesen ist und sie ihre Kinder mit verkümmerten Gliedmaßen u.a. auf die Welt brachten. Eine grausame Geschichte von lebenslangen Einschränkungen war dann die Folge. Unsägliche Prozesse und sich „nackig“ machen waren die erniedrigenden Folgen der ge- und beschädigten Menschen.

        Vielleicht interessiert dich wie mit diesen Menschen umgegangen wurde die auf die Politik und die Hersteller von Arzneien vertraut haben….

        Ich bleibe dabei, dass es um den Verkauf von Medikamenten in jeder Form geht. Und dass sie meist, wenn sie etwas neues auf den Markt schmeißen, ein bisschen von dem alten wegnehmen, oder aber etwas hinzufügen, einen neuen Namen und schwupp ist ein angeblich „neues“ Medikament auf dem Markt, allerdings teurer, aber das versteht sich ja von selbst. Denn wie gesagt: Grundlagenforschung bringt keine Profite !

        Kapitalismus muss EXPANDIEREN, weil es seinem Wesen, seiner Natur entspricht. Da gib es keine moralische Kategorie. Und weder schön reden noch Glitzer und bunte Farben werden die Gier und die Ausbeutung von Mensch und Umwelt verhindern können.

        Im übrigen sind es all die Konzerne, die nach 1945, wie auch die IG Farben/Bayer , die Zyklon B für die Krematorien im Faschismus ohne Skrupel herstellten, die wieder warm und trocken ins „deutsche Reich“ und in Adenauers Schoß aufgenommen wurden. Selbstverständlich waren es plötzlich alles „Demokraten“…

        Es ist widerwärtig und ekelhaft.

        Heute vor 76 Jahren wurde Ausschwitz von der Roten Armee befreit.

        Ich verneige mich.

         

         

         

         

        Unschwer zu erkennen ist, dass mein Zugang zum Thema ein anderer ist, und das ist gut so.

        Verwirrend die vielen Zahlen, die ständigen neuen Begriffe, dass ständige Hin und Her mit den grundgesetzwidrigen Maßnahmen.

        • Die A N N A loge
          Antworten
          Es ist mir bewusst, Ulrike, dass ich einen anderen Zugang zu dem Corona Thema habe, als du. Es ist der Grundansatz, der unsere Meinungen unterscheidet. Ich gehe davon aus, dass es das Covid-19 Virus und die Mutanten gibt, und diese weltweit viele Opfer fordern. Ich glaube das, was ich aus unterschiedlichen Ländern und verschiedenen Quellen lese, sehe und höre. Das ist der Grund dafür, dass ich das Virus für eine gesundheitliche Bedrohung halte, die Maßnahmen erfordert, den Virus einzudämmen.

          Es ist mir klar, dass Impfungen immer ein Restrisiko bedeuten, doch ich habe mich hierzu soweit informiert, dass ich Vertrauen zu der Impfung habe.

          Das bedeutet nicht, dass ich deswegen nun einen emotionalen Kuschelkurs mit der Pharmalobby fahre. Das Verhalten von Astra Zeneca bestätigt gerade meine Einstellung zu Pharmaherstellern. Da bewahre ich mir meine Vorbehalte und Skepsis.

          Die schlimmsten Vorfälle spielen sich jenseits der Weltöffentlichkeit ab.

          https://www.deutschlandfunk.de/menschenexperimente-robert-koch-und-die-verbrechen-von.740.de.html?dram:article_id=489445

        • Piranha
          Antworten
          Ich finde Deinen Kommentar gut, ohne jetzt auf einzelne Inhalte einzugehen.

          Dr. Matthias Burchard hat das alles auf einen Punkt gebracht:

          „Was hier derzeit stattfindet, ist die Enteignung des Denkens“

          Er ist soeben beim Corona-Ausschuss (live) .

          Liebe Grüße,

          P.

    • A.K.
      Antworten
      Das Volk stimmt mit den Füßen ab,

      so war das Angebot des sog. „Freitestens! “  vom Einschluss in Österreichs wohl nur für eine Minderheit attraktiv.

      Das lässt hoffen.

      Inzwischen denke ich, dass alle Annahmen über Ausbreitung respiratorischer Atemwegsininfektionen, die hier zu den Verordnungen nochmals  auf den Prüfstand gehören. Neulich las ich dass sich nach 17 Wochen Isolation auf einer Forschungsstation in der Antarktis in den 70 ern eine Atemwegserkrankung breit machte.  Soweit ich weiß, konnte kein bestimmter Erreger ausfindig gemacht werden. Leider konnte ich nur einen kurzen Abschnitt der Studie lesen.

       

       

  • A.K.
    Antworten
    Spahn hat drei Mio. Dosen von dem AstraZeneca Gemisch gekauft.

    Diesen zu verabreichen ist ein gentechnisches Experiment!

    Ein gentechnisch verändertes ADENO Schimpansenschnupfenvirus mit einer Sequenz des C Virus, das bis in den Zellkern vordringt. Das ist ein gentechnisches Experiment!
    Bei gesunden und vorerkrankten Menschen als mutmaßliche Vorbeugung vor einer nur sehr selten tödlichen Erkrankung, verursacht durch einen Erreger, der sich schnell und stark verändert und nur im Februar März April hierzulande eine evtl. größere Rolle spielt, und den meisten Menschen wenig ausmacht.
    Gentechnikkritiker verbrannten einst Versuchs-Maisfelder, auf allen möglichen Produkten prankt ein günes Emblem,“frei von Gentechnik“. Aber beim Menschen ist das auf einmal noch nicht mal ein kritisches Nachfragen wert? Theoretisch dürfte ein mit dem AstraZEneca I.stoff geimpfter nicht mal in die EU einreisen. Aber wie ich gehört habe soll diese EU Verordnung eh 2022 auslaufen, wen juckt das also noch groß. Und außerdem was macht man mit Mio die sich womöglich noch fortpflanzen, und damit evtl. auch die gentechnische Veränderung.

    Es ist echt nicht zu begreifen, wie jemand glauben kann, dass mit Mitmachen und Abnicken diese Krise zu Ende geht. Der Spuk wird weitergehen!

    Wenn nicht mit SARSCOV2 dann mit MERS oder Pneumokokken oder sonst was.

    • A.K.
      Antworten
      Vorhin habe ich u.v.a. gelernt, dass auch bei dem MRna Stoff, die Menschen zumindest für eine gewisse Zeit als GMO gelten. Um das zu erlauben hat die EU im Juli die Verordnung geändert und die Impfstoffe ausgenommen.

      s. Corona Ausschuss ab ca. 3. Stunde

      Ach JA, wiedermal beim RKI nachgeschaut, wie es denn aussieht mit den respiratorischen akuten Atmewegserkrankungen (egal von welchem Virus verursacht) nahezu das ganze Land ist dunkelblau. Die türkisen Inseln sind kleiner.

      ES GIBT VERDAMMT NOCH MAL KEINERLEI ANLASS ZU DENKEN WIR BEFÄNDEN UNS IN EINER EPIDEMISCHEN LAGE NATIONALER TRAGWEITE außer evtl. im kognitiv, rationalem Oberstübchen, und vor allem in der absoluten Verrohung und Entmenschlichung.

       

    • Piranha
      Antworten
      Liebe A.K.

      ich lese Deine Kommentare gern, weil ich sie als gut informiert erlebe.

      Kennst Du schon das neueste Kabinettstückchen von unserem Krankheitsminister?

      Ich stell Dir mal eine Mail hier ein:

      Sind Dir/sind Ihnen schon einmal die Namen: Bamlanivimab von Eli Lilly und Casivirimab/Imdevimab von Regeneron begegnet? Nein? Mir auch nicht!

      Es sind Medikamente, die Spahn im Alleingang für 400 Millionen Euro eingekauft hat.

      Professor Dr. Theo Dingermann – Pharmazeutischen Zeitung, Professor Dr. Manfred Schubert-Zsilavecz Mitglied der erweiterten Chefredaktion der PZ  wundern sich, denn:

      Bamlanivimab und Casivirimab/Imdevimab verfügen lediglich über eine Notfallzulassung in den USA, nicht aber über eine reguläre Zulassung – weder in den USA noch Europa.

      Bisher wurde bei der europäischen Arzneimittelbehörde EMA nicht einmal ein entsprechender Antrag gestellt.“

      Weiteres siehe hier: https://www.pharmazeutische-zeitung.de/einsame-entscheidung-123303/?utm_source=E-Mail&utm_medium=Newsletter&utm_campaign=TDT-27-01-2021

      Und hier: https://www.journalistenwatch.com/2021/01/30/hat-spahn-mist/

       

      Meine Meinung:

      GeschäftsführerInnen eines Krankenhauses wären längst geschasst worden von ihren AR bei so viel Verschleuderung von Geld, das ihnen nicht gehört.

      Also rote Karte wieder einmal für Spahn. Als hätte er nicht schon genug davon. Aber wo seine Trainerin schon so viele rotehat, verblassen seine zu rosa.

      Und ist es nicht denkwürdig:

      Ein Gesundheitsminister macht vieles, um uns krank zu machen/zu erhalten.

      Krankenkassen  geben und finanzieren viele Tipps und Hinweise, die uns gesund erhalten können. (1)

      Naiv gedacht? Klar! 😉

      (1)Aber – Zitat der aktuellen AOK-Schrift: „das online-Fitness-Studio steht ihnen jederzeit kostenlos zur Verfügung.“ Aber auch outdoor geht nach diesen Vorgaben: siehe Anhang

      Schönen Sonntag und bleibt/bleiben Sie humorvoll, denn das ist zuträglich für unser Immunsystem,

      Unterschrift

      Den Anhang kann ich Dir leider nicht gönnen, klappt hier nicht.

       

  • Piranha
    Antworten
    Wieder zwei Menschen in einem Altenheim unmittelbar nach der Impfung verstorben – eine 93- und eine 99-jährige. Warum hat man sie überhaupt geimpft? Haben diese in ihrem bisherigen Leben nicht schon hinlänglich ein gut funktionierendes Immunsystem gezeigt???

    Und durften sie nicht einfach friedlich sterben, zumal eine von ihnen palliativ versorgt wurde, wie es heißt? Wie lange hätte sie noch gelebt? ein paar Tage? oder Wochen?

    Selbstverständlich heißt es nun im Ennepe-Ruhr-Kreis, der „Zusammenhang mit der Impfung sei nicht bewiesen.

    Der Begriff „Impfthanasie“ macht schon die Runde.

    Warum ließ sich ein Landrat Grillmeier (Oberpfalz) dabei ertappen, dass bei einer beabsichtigt medienwirksamen Impfung, dummerweise die Schutzkappe der Injektionsnadel noch draufsaß. Bürgerverarsche.

  • A.K.
    Antworten
    https://www.praxis-buehlau.de/wp-content/uploads/Notwendige-Ma%C3%9Fnahmen.pdf

    Eine gute Zusammenfassung-Es gibt noch aufrichtige MedizinerInnen! Auch das lässt mich hoffen.

  • Freiherr von Anarch
    Antworten
    Nun kommt man also in der Regierungsverbrecherbande zu dem wohl richtigen Schluss, was die Zahlen betrifft, dass mehr als 60 % der Toten Alte in den Heimen waren.

    Aber – die sind mehrheitlich daran gestorben, dass man sie dort weggesperrt hat, an diesen menschenverachtenden Massnahmen insgesammt also, nicht an diesem Virus !

    Und diese Verbrechen gehen weiter, wenn man die Alten impft.

     

     

     

     

     

     

     

  • Piranha
    Antworten
    Regelrechtes Massaker in Gibraltar:

    Das gerade einmal fünf Kilometer lange Gibraltar mit seinen rund 32.000 Einwohnern hatte vor dem 9. Januar dieses Jahres so gut wie gar nicht unter der Corona zu leiden gehabt – und bisher lediglich 17 Todesfällen seit Beginn der Pandemie vor knapp einem Jahr verzeichnet.

    Dass nun, nach den Impfungen, die Covid-Todeszahlen innerhalb weniger Tage um mehr als das Dreifache explodieren, (53) bestätigt eine Vermutung, die sich auch in Großbritannien zunehmend aufdrängt: Dass es sich beim derzeitigen erhöhten Sterbegeschehen (zumindest zu einem nicht unerheblichen Anteil) überhaupt nicht um Covid-Tote der „zweiten Welle“ handelt, sondern um Tote infolge der Impfungen.

    Ganzer Artikel hier: https://www.wochenblick.at/ein-massaker-53-tote-in-gibraltar-seit-beginn-der-impfungen/

     

    • Freiherr von Anarch
      Antworten
      ..und weil ja auch in der BRD das gezielte Töten vor allem der Alten längst begonnen hat –

      hier der Paragraph 212 Totschlag:

      (1) Wer einen Menschen tötet, ohne Mörder zu sein, wird als Totschläger mit Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren bestraft.

      (2) In besonders schweren Fällen ist auf lebenslange Freiheitsstrafe zu erkennen.

      Im Europäischen Strafrecht im Sinne der Menschenrechte ist das nich anders !

      Hauptanzuklagen sind da nun für das Gebiet der BRD Merkel und Spahn – sie befehlen den Totschlag !

      Ob ein solcher nun mittels menschenunwürdigen Zwangsmaßnahmen oder durch todbringende Impfstoffe vorsätzlich herbeigeführt wird, darf dabei keinerlei mildernde Rechtfertigung erfahren, Totschlag ist es in jedem Falle.

       

  • Piranha
    Antworten
    Sieben Stunden  Corona Ausschuss Sitzung heute.

    Sieben Stunden, die von keinem Krimi getoppt werden könnten.

    Auf mich machten den stärksten Eindruck Dr. Matthias Burchard, Bildungsphilosoph und Anthropologe – ab ca. 2:32 h

    und

    Dr. Vanessa Schmidt-Krüger, Zellbiologin, erläutert – auch für Laien ziemlich  verständlich, die Wirkweise von mRNA-Impfstoffen. Zumindest diesen Part empfehle ich dringend zum Anhören. ab ca. 3:56 h

    Zum Schluss die Südtiroler Rä Dr. Holzeisen, die den EMA-Bericht, auf dessen Grundlage die vorläufige Zulassung der BionTech und Moderna- Impfstoffe beruht.

    Beide, sowohl Dr. Krüger, als auch Dr. Holzeisen ziehen dabei ausschließlich offiziell zugängliche Quellen für ihre Analysen heran.

    Beides zeigt die kriminelle Energie, vor der ich so erschrecke. Und nicht nur durch das Verschweigen und die Lügen, die offiziell erzählt werden.

    Aber seht selbst und macht es bald; denn dies wird wieder eines, das YT löschen wird.

    https://www.youtube.com/watch?v=OoeNx1I9GHU&feature=youtu.be

     

    • Freiherr von Anarch
      Antworten
      Ja – Freitag ist Corona-Ausschuss-Tag, egal ob 5 oder 7 Stunden, BESTE und immmer evidenz- und faktenbasierte Aufklärung – sollte Pflicht werden für alle die sich Aufklärung verschliessen.

      Tatsächlich ist es so, dass diese gesammten Sitzungen einen einzigen unfassbar komplexen Kriminalfall aufdecken und ist auch nach 37 Sitzungen noch lange nicht alles aufgeklärt und bewiesen.

      Die inzwischen weltweite Vernetzung des Ausschusses bringt den  Widerstand gegen diese ungeheuerlichen Regierungs- und Wirtschaftsverbrechen eben auch weltweit voran, vor allem dann auf der justiziären Ebene, die so wichtig und entscheidend ist.

      Und diese hochzulobenden Leute machen es nicht wegen Geld oder Bereicherung, es geht ihnen um Gerechtigkeit, um Freiheit freilich auch.

      Die unerschrockene Entschlossenheit gegen noch so ‚hohe Instanzen und Verstrickungen‘ rechtlich vorzugehen, ist beeindruckend und notwendig, klar.

      Selbst inzwischen Angriffen ausgesetzt, als Nazis und Antisemiten gar beschimpft, Unrecht von Polizei, Schmierfinken der Medien, Denunziation und üble Nachrede von Politikern ( eine Sekte nach Södolfs Ansicht ) kämpfen sie bravourös weiter.

      Und letztlich machen sie wozu alle Anwälte und Richter verpflichtet wären.

      Ich bin begeistert von solchen Menschen !

      Und sie brauchen die Unterstützung, den Rückhalt von uns allen, das sollte jedem bewusst sein.

       

       

       

       

       

       

       

       

    • Piranha
      Antworten
      von dem RA Dr. Füllmich wurde heute eine Nachricht via telegram von der Südtiroler RA  Dr. Holzeisen weitergeleitet:

      In der gestern stattgefundenen Corona-Ausschusssitzung habe ich kurz die rechtlichen Gründe angeschnitten, weshalb die rechtlichen Grundvoraussetzungen für die bedingte Zulassung der bereits in der EU eingesetzten COVID-“Impfstoffe” nicht vorliegen und die in den Mitgliedsländern analog laufende Impfpropaganda der öffentlichen Institutionen (finanziert mit unseren Steuergeldern) straf- und haftungsrechtlich relevant die Bevölkerung massiv und gezielt desinformiert, ja geradezu belügt (auch in Südtirol und Italien). Vorher legt die Zellbiologin Dr. Vanessa Schmidt-Krüger sehr anschaulich und verständlich dar, worin die enormen Risiken insbesondere des mRNA-Impfstoffes von Pfizer-BionTech liegen, und was alles nicht geprüft wurde. Dieser Teil geht los ab 3 Stunden und 56 Minuten des Videos. Auch der Rest ist sehr empfehlenswert

  • cource
    Antworten
    der hofnarr konnte früher auch alles sagen, weil er unter der fuchtel des königs stand, aber wehe er hat ernsthaft die wege des königs durchkreuzt, dann hat man ihn kurzerhand einen kopf kürzer gemacht, deshalb macht euch da mal nicht zu viel illusionen, die CDU/CSU wird niemals freiwillig das zepter abgeben, es sind einfach zu viele potentiell betroffen/die risikogruppe älter 60ig+vorerkrankungen beträgt fast die hälfte der deutschen bevölkerung, die werden alles tun um am leben zu bleiben und notfalls sogar sich selbst verarschen, denn todesangst ist stärker als der verstand

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search