1984 mit’m Mundschutz

 in Politik (Inland)

Filmszene aus „1884“

Wonach man sich jetzt sehnt: Eine Corona-App zur Ortung von Infizierten und ihren Angehörigen. Die soll aber anders als jene sein, die in China Verbreitung fand. Rechtsstaatlicher nämlich. Ach ja? (Quelle: Neulandrebellen)
https://www.neulandrebellen.de/2020/04/corona-app-1984-mitm-mundschutz/

Showing 14 comments
  • Avatar
    verdäppt
    Antworten
    Melde mich nur kurz mal hier, wichtiges Thema – bin sehr beschäftigt momentan in meinem Labor.

    Züchte gerade den Virus der ausschliesslich Politiker befällt, am Politiker-Gen andockt und das Politikerhirn zerstört ( soweit das möglich ist freilich, soweit noch eins vorhanden).

    Dann bastle ich zeitgleich auch an einer Bullenortungsäpp, die all kinds of Bullen anzeigt, also auch die verdeckten und undercovers. Auch da ist es das Bullengen, das geortet werden muss, sind ja nicht alle als Bullen zu erkennen.

    Den fascist-finder auch schon fast fertig, zur doppelten Absicherung quasi, damit Bullen und/ oder Faschisten sicher aufzuspüren sind.

    Ich selbst brauch das alles nicht, habe den Riecher aus Erfahrung, kein Handy, kein Schlepptop, kein Auto, kein Navi u.s.w.

    Es gibt ja auch schon Deppen, die haben ein Navi auf dem Fahrrad, wegen der „Freiheit“, “ nur wer immer und überall erreichbar ist,ist wirklich frei…“

    oder die Wanderäpp im Rucksack, damit er immer weis wo er sich gerade befindet…

    Naja, die Leute sind also schon ziemlich verdäppt, mit G5 dann, wird die Totalverblödung noch beschleunigt.

    Und wenn einer „Scheissn“ muss, im Wald, dann zoomt er sich selber her mit google-earth und schaut auf dem handy wo das nächste geeignete Gebüsch wäre.

     

     

     

     

     

     

     

    • Avatar
      Volker
      Antworten
      Liest sich wie „Euli auf dem Berg! (?).

      🙂

      • Avatar
        Piranha
        Antworten
        Ja, er ist wieder da, seit 1 oder  2 wochen schon 🙂  🙂
        • Avatar
          Volker
          Antworten
          Hab’s mir gedacht. Den Schlingel erkennt man sofort an seiner Schreibe, ist wie DNA, nur mit Buchstaben. Kein Wunder. Auf dem Berg ist’s einsam, da laufen eh nur Gämse herum, und beim täglichen Kampf um Nudeln und Klopapier rasten selbst Hinterwäldler aus ++ glucks ++.

          Also Euli: Abstand halten von den Madels, und bleib gesund!

  • Avatar
    c.g.
    Antworten
    auf der suche nach einem wirklich passenden lied, das verbindet, politisch ist und kraft gibt, sich den gruseligen zeiten, die eigentlich nicht neu sind, aber gerade eine zuspitzung und steigerung erfahren, bin ich über einen artikel in lunapark

    https://www.lunapark21.net/erfahrung-ist-alles/

    auf

    https://m.youtube.com/watch?v=NX6H5xHEvYw

    „On est là – wir sind da!“ gestossen.

    die steigerung des nationalsozialismus ist der globalfaschismus, der jetzt seine flügel ausbreitet. medien werden über anzeigenkampagnen zu propagandamaschinen, journalisten aus angst vor jobverlust, karrieregründen oder schlichtweg wider besseren wissens zu unkritischen hofnarren und gleichrichtern.

    grundrechte werden einschränkt und die verfassung ohne skrupel gebrochen.

    kritische stimmen werden verleumdet und mundtot gemacht (das gilt nicht nur für wissenschaftler, die die verordneten narrative nicht bedienen oder mit kritischen recherchen, eigenen überlegungen  oder eigenen zahlen hinterfragen).

    rasant breitet sich unter dem deckmäntelchen der angst und dem schatten, der dem kapitalistischen system innewohnenden konkurrenz (schöner, besser, schneller, höher, weiter…), der geist des vorauseilenden gehorsams und des gegenseitigen verrats aus.

    die erhöhung der profitrate von blackrock und konsorten ist durch die unterstützung der längst installierten thinktanks und durch lobbykorrumpierte volksverräter (Stanislaw Jerzy Lec: „Autoverkäufer verkaufen Autos, Versicherungsvertreter Versicherungen. Und Volksvertreter?“) sichergestellt.

    die frage, „wer hat uns verraten? sozialdemokraten“,  gilt dank fraktionszwang und neuerdings willkürlich installierter, sich bis auf kommunale ebene erstreckende notparlamente, für politiker aller coleur und auf allen politischen ebenen.

    und die bürger*innen?

    er oder sie gibt, wie gewohnt, verantwortung ab, verlässt sich auf die, die ihn regieren.

    die bürger*innen sind nachvollziehbar, mit ihrer plötzlich gänzlich veränderten organisation des alltagslebens unter covid19 beschäftigt.

    der bürger weiß nicht, ist sich nicht sicher, traut sich nicht, hält sich an bewegungseinschränkungen, genießt die virusverordnete ruhe, hofft darauf, dass ‚alles schon wieder irgendwie gut werden wird‘ und bemalt socialmediavernetzt schöne bunte regenbögen auf fensterscheiben oder den asphalt.

     

    was ist eigentlich aus fridays for future geworden, was aus der klimaschutzbewegung?

    was macht die friedensbewegung?

    was ist aus den nach hanau zahlreich angekündigten aktionen gegen rechts geworden?

    was hören wir über die streiks bei amazon? wo sind die stimmen der gewerkschaften?

    was machen die gelbwesten, die frauenbewegten, die schwulen-lesben…-bewegten?

    was ist mit der unterstützung von flüchtlingen?

    usw. usw. usw.

     

     

    ??????????????????

     

    wir sind hier, wir sind leise, weil der virus uns die zukunft klaut (kann er aber nur, wenn wir es zulassen).

    wehret den anfängen?

    echt, was fängt wo und wer an? und was war mit allein machen sie dich ein?

    gestern nacht habe ich zu einer freundin gesagt: am anfang waren es immer wenige…..

    c.g.

  • Avatar
    Kontakt
    Antworten
    Eine Sensation ! – ein direkter zwischenmenschlicher Kontakt !
    Gestern war es passiert, vor der Bäckerei in der Vorhalle des Edeka, gegenüber der Bäckerei die provisorische Post.
    Längst sind ja vor Verkaufstheken oder Kassen warngelbe Streifen am Boden verklebt, mit Endlosaufschriften “ bitte Abstand halten – bitte Abstand halten….
    Ich selbst befolge ja kaum solchen Unsinn und mache alles genauso wie vorher – alle anderen haben sich seltsam verändert. Nicht alle…
    Naja – stehe vor der Bäckertheke wie immer und warte bis ich drankomme – und da passiert es plötzlich : ein bekanntes Gesicht nähert sich von rechts, ich erkenne es und sage: “ ja griassdi Waltraud ! – wo kimmstn du her ? „. ( die Waltraud kenne ich vom training, aber der dummgeSÖDERte zukünftige Reichskanzler hat uns ja das geliebte Gym geschlossen ).
    „Griassdi a “ sagt die Waltraud und noch dazu: “ deaf i dir d’Hand gebn ? “
    “ Ja freilich Waltraud “ sag ich und wir geben uns die Hand !! Und wir unterhalten uns wie sonst auch und sie flüstert mir sogar einiges ins Ohr !
    Die Leute ringsumadum schauen, einige entsetzt.
    “ Mei bin i froh dass i ned da Oanzige bin “ sag ich und die Waltraud: “ s’gibt scho no a paar Leut.. “
    Naja, dann geben wir uns wieder die Hand zum Abschied – “ Machs guad, kumm guad hoam ! “
    Dass sowas ganz normales, fast banales, alltägliches mal extra erzählenswert würde – wer hätte das gedacht.
    Der ‚Jimmy‘, Flüchtling aus dem Kongo, der ‚Sala‘, Flüchtling aus Syrien und andere Flüchtlinge hier, geben mir noch die Hand ! Die Deutschen sonst nicht mehr, bis auf die ‚paar Leut‘ die es trotzdem noch gibt.
    Alle anderen haben sich in Geister verwandelt, sich überall und ständig aus dem Weg gehende Geister, irgendwie wie ferngesteuert auf Abstand…
  • Avatar
    Grenzüberschreitungen
    Antworten
    Die Tierwelt hat kaum ein Problem mit Viren, ist voll davon – die meisten tragen Fledermäuse in sich. Und die beissen oder fressen eben auch viele andere Tierarten, was wiederum kaum Probleme hervorruft, in der übrigen Tierwelt.
    Nur wenn der Mensch infizierte Tiere frisst und zu diesem Zweck hält, dann gibt es diese Probleme, diese Seuchen, er ist dann auch ein in jeder Hinsicht idealer Wirt.
    Bei uns entstehen solche Seuchen kaum, weil in der Quälfleischindustriehaltung diese geschundenen Opfer von Geburt an mit Medikamenten vollgestopft werden, Pharmaka u.a., sonst würden auch hier ständig Seuchen ausbrechen. Auch einigermassen strenge Überwachung durch Veterinäre u.s.w trägt dazu bei. Ginge auch nicht anders, weil durch auch unnatürliche, nicht artgerechte Fütterung diese Tiere zudem ihrer Widerstandkräfte beraubt sind – Veganer müssen Fleich fressen, mal grob gesagt.
    In China gibt es das landläufig kaum, damit meine ich diese Überwachung im Sinne von Hygiene, alles Fressbare an Tieren aller Art zudem in engsten Käfigen bis zu deren Tod, eng zusammen, Fäkalien, – völlig artungerechte Haltung, gigantische Brutstätten für Keime und Viren, geschlachtet oder lebendig sogar wird auch roh gefressen. Was man dafür in der ‚Wildnis‘ einfängt, ist oft von Fledermäusen infiziert, diese Tiermärkte mit allem was man nur fressen kann sind Viren-Brutstätten ungeheueren Ausmasses.
    Die Menschen werden zwar immer wieder resistent gegen schon bekannte Viren, doch die Viren verändern sich ständig um den idealen Wirt Mensch wieder befallen zu können.
    Das Ebolavirus ( auch von Fledermäusen übertragen ) mutiert auch zu einem neuen.
    Übrigens sind die Fledermäuse keine Monster – der Mensch ist das allesfressende Monster und Verursacher. Und auch Fledermäuse werden gefressen, auch ganze Vogelnester sogar, wie sie sind, voll mit Fäkalien – eine Delikatesse !
    Grenzüberschreitungen !
  • Avatar
    heike
    Antworten

     

    was ist eigentlich aus fridays for future geworden, was aus der klimaschutzbewegung?

    Sie hat uns allen jedenfalls viel Stoff zum drüber Nachdenken und Anregung zu persönlichen Umstellungen gegeben.

    „Wir können schon heute in Afrika oder Chile Solarstrom für zweieinhalb Cent pro Kilowattstunde produzieren. Die Regierung Saudi-Arabiens will bis 2025 im größten Solarkraftwerk der Welt Solarstrom für einen Cent herstellen. Das alles sind Geschenke des Himmels und zugleich die effizienteste Entwicklungspolitik aller Zeiten. Denn Solarstrom ist schon heute Sozialstrom. Erneuerbare Energien sind der entscheidende Schritt zum Wohlstand für alle. Mit preiswerter Energie können auch in den armen Ländern des Südens die Wirtschaft entwickelt und die Fluchtursachen beseitigt werden. Wie können wir die Politiker dazu bringen, das, was sie in Paris beschlossen haben, auch rasch umzusetzen?“,

    fragr Franz Alt in dem Buch „Der Klima-Appell des Dalai Lama an die Welt. Schützt unsere Umwelt“ den Dalai Lama.

    Dieser antwortet darauf folgendes:

    „Man sollte die wichtigsten Politiker der Welt vielleicht eine Zeit lang in einen Raum einsperren und Kohlendioxid hineinleiten, bis sie merken, was der Klimawandel wirklich ist. Dann würden sie wahrscheinlich ganz rasch spüren, was Treibhausgase mit uns Menschen anstellen.

    Ich schätze sehr Ihre weltweiten Aktivitäten für die Energiewende und für mehr Umweltschutz. Denn oft habe ich den Eindruck, dass Politiker den Klima- un Umweltschutz noch nicht ernst genug nehmen. Die Ignoranz ist der Hauptfeind Nummer eins.

    Wissenschaftler sagen, dass viele Teile der Welt wegen der Erderwärmung Wüste werden können. Das ist sehr ernst. Ein Nobelpreisträger für Chemie aus Taiwan sagte mir, dass nach weiteren achtzig Jahren die Welt wie eine Wüste werden wird. Er sagte,die Wasservorräte würden schon in beunruhigendem Maße schwinden. Deshalb müssen wir alle unseren Lebensstil ändern, indem wir fossile Brennstoffe aufgeben und auf erneuerbare Energiequellen umstellen. …..“

     

    Der Dalai Lama sagt in dem Buch auch:

    „Ich bin jetzt 84 Jahre alt und habe viele Umbrüche des zwanzigsten Jahrhunderts erlebt – die Zerstörungen und Schrecken des Krieges, aber auch noch nie dagewesene Umweltschäden. Die jüngere Generation, die diese Erde erben wird, hat die Fähigkeit und die Möglichkeit, zu handeln und eine mitfühlende Welt zu schaffen. Ich fordere sie auf, das einundzwanzigste Jahrhundert zu eine Jahrhundert des Dialogs und des Mitgefühls zu machen, für alle Bewohner dieses Planeten.

    Die Zerstörung unserer natürlichen Ressourcen entsteht durch Ignoranz und Gier und fehlende Achtung vor dem Leben auf der Erde.“

    Wenn man darüber nachdenkt, erkennt man, das es genauso einfach ist:

    Ignoranz der Folgen des eigenen Tuns, Gier, die über Leichen (der Tiere, Pflanzen, Menschen) geht, fehlende Achtung vor dem Leben.

     

  • Avatar
    heike
    Antworten
    Ich glaube, die derzeitigen politischen und ökonomischen Machthaber wollen die Macht in ihren Händen bündeln und weitere Schritte in ihrer Kontrolle durchführen.

    Ich glaube auch, dass Linke, SPD und Grüne in unserem Land das Potential haben, eine gerechtere Umwelt- und Sozialpolitik zu veranlassen als es die derzeitige vorgibt, da sie die Grenzen von althergebrachten Großkonzernen nicht als schützenswerter empfinden als das Recht auf gesunde Natur und gesundes Leben.

    Man darf allerdings nicht unterschätzen, dass es noch ungleich machtgeilere Menschen gibt, die ebenfalls darauf warten, diese auszuleben.

    Ich versuche immer wieder, die Taten, die Gesetze, die Vorhaben und die Zielrichtung dieser zu erfassen, um mir dann ein Urteil zu bilden und dieses nicht von vornherein an Namen oder Parteizugehörigkeiten zu binden.

    Es geht nicht darum, eine Partei zu vernichten, sondern darum, den nötigen Weg zu gehen.

    Ich denke, um gut zu handeln brauchen wir ein Reservoir der Liebe. Daraus können die Menschen Kraft für ihren Weg schöpfen.

  • Avatar
    Max
    Antworten
    i bins noamal, da Hintermoser Max, corona-avanti-abholservice.by, wissts es eh.

    Also – gestern auf d’Nacht hod mi da Markus ogruafa, da Söder, woasst as eh –

    und hod se bei mir bedankt ! Und no dazua hoda gsagt: “ Sechane Leut wia mi braucht Bayern ! “ – des gähd owe, mi lext.

    Owa ganz wos anders wollt i eingtlich song, a guada tipp fia alle dazua a no:

    Mia ko da Virus nix doa – wal i definizier mi ja jedn Dooch, innerlich woasst as eh und  Definizierungsmittl san ja a nix anders wia Alkohol.

    Und des zamm mida andern Waldler-Weisheit:

    “ a Klarer ko ned schoon, den sigt d’Lewan ned “

    ( ein Klarer kann nicht schaden den sieht die Leber nicht ).

    also nacha – bleibts gsund !

     

     

     

     

     

     

     

  • Avatar
    heike
    Antworten
    Der Dalai Lama und viele Buddhisten wollten und wollen der wissenschaftlich-rational denkenden westlichen Welt die Natur des Mitgefühls näherbringen.

    Leider wurden sie von dieser zum Teil eines wissenschaftlichen Experimentes gemacht: man hat ihre Hirnströme und Hirnstrukturen vermessen – aber kapiert, worum es wirklich geht, leider nicht.

    Wissenschaft wird die Probleme der Menschheit nicht lösen.

    Freiheit beginnt damit, dass man anderen ihre Freiheit lässt, solange diese andere nicht bedroht.

    Jede kleinste Regung zu vermessen, ist das Ende jeder Form der Freiheit.

    Denn es geht bei diesen Vermessungen nicht mehr um Neugier und Interesse, es geht darum, Kontrolle zu erlangen.

  • Avatar
    Volker
    Antworten
    Mundschutz nähen ist angesagt. Wird Mode-Hit 2021/22, mit Lochmuster wie bei Jeans. Dann rennen alle mit Mundschutz made in Bangladesh herum, groß genug, um ein Smartphone noch unterzubringen – zum Labern. So brummt Wirtschaft wieder, Konsum steigt, nur in Bangladesh wird weiter gehungert. Und, weil das funzt mit Atemschutz, wird nach Corona-Krise Luft erst richtig verpestet, weil Konzerne wieder fette Kohle machen wollen, sprich: Verluste ausgleichen, mundgerecht auf Bevölkerung verteilt.

    Ist noch keiner auf den Gedanken gekommen, dass mit Taucheranzügen, Sauerstoffflaschen und Schwimmflossen der ganze Stress vermeidbar wäre? Nö. Dabei sind die völlig dicht, schützen vor Smog und Tränengas.
    Kann jeder mit 3D-Drucker sowie passenden Krisen-Kredit von Sparkasse. Vorausgesetzt, man schwimmt mit dem Strom, ist kein Sozialfall, Linkshänder oder Kollateralschaden. Echt jetzt, blos nicht rückwärts schwimmen.

    Gut, Marshallplan kommt bald um die Ecke; aus Rosinenbomber wird’s Klopapier, Marshmallows und Nylons regnen, bevor Russen den Rhein mit Wodka fluten … quatsch … Was zählt, sind fleißige Hände, Trümmerfrauen beispielsweise, auf dem Weg zum Wirtschaftswunder.

  • Avatar
    durchblick
    Antworten
    Mit diesem Interview, mit dem Experten Schiffmann mit hochfachlichem und wissenschaftlichem klaren Verstand, werden die letzten Zweifel ausgeräumt.

    Die Zweilel daran, dass wir es mit einem machtpolitisch inszenierten gigantischen Pandemieschwindel zu tun haben und wie sich das Robert-Koch-Institut dafür hat instrumentieren lassen.

    Auch Zweifel an einer macht- und panikschürenden Propagandamaschinerie, um Freiheitsrechte weiter beschneiden zu können.

    https://www.youtube.com/watch?v=5js9eq0bomw

  • Avatar
    c.g.
    Antworten
    zweifel ausgeräumt,

    orientierung wieder vorhanden,

    und weiter, was jetzt?

     

    der dr. schiffmann allein oder mit kolleg*innen wirds nicht richten,

    die von den zapatistas ausgerufene aktionswoche auf twitter verlangt nach phantasievollen und mutigen taten.

    ich finds ja gut, dass sich was bewegt.

    nur, wenn ich mich in meinem umfeld so umschaue und umhöre, dann fühle ich mich – bis auf wenige ausnahmen – immer noch allein.

    die meisten sagen, das was sich hier in den letzten wochen gerade abspielt, ginge auch vorbei. sie sehen keinen politischen handlungsbedarf. das sieht dann so aus, dass die verordneten grundrechtseinschränkungen mit, eigenen zielen dienenden alltagsanarchischen handlungen unterlaufen werden. partys mit freund*innen werden jetzt halt nicht mehr draussen sondern in der wohnung gefeiert, ausgangsbeschränkungen werden für putzorgien, garten-, balkon- und kelleraufräum- und gestaltungsaktionen, für rad- und bergtouren auf den eigenen bedarf hin umfunktioniert.

    man macht für sich das beste draus, politik ist eine sache der anderen.

    was in der umsetzung zu funktionieren scheint, sind taten weniger für andere: z.b. balkon- oder wohnzimmerkonzerte – beim gemeinsamen singen wirds dann vom mittun her schon wieder dünner. das regenbogen in die fenster malen scheint auch noch regen zulauf gefunden zu haben. dann natürlich nicht zu vergessen, das mundschutznähen, meldungen von freiwilligendiensten als nachbarschaftshelfer (ich kaufe für risikogruppen ein, doch ich mache mir keine gedanken darüber, wer und warum als dazugehörig definiert wird) und erntehelfer (kein wort darüber, dass die leute dann meistens noch nicht mal sozialversicherungspflichtig beschäftigt, geschweige denn vernünftig entlohnt werden) erhalten zulauf. wenn flüchtlingsheime unter quarantäne gestellt werden, überlässt man die versorgung aber dem roten kreuz, das die bewohner dreimal am tag mit essen versorgt, das diese gar nicht wollen. die notwendigkeit einer sozialpsychologische betreuung hat man weder bei von gewalt bedrohten kindern, behinderten, noch bei altenheimbewohnern, weder bei sterbenden, noch bei geflüchteten auf dem schirm. wie weit das im namen oder in der selbstbeschreibung geführte christliche und soziale wirklich reicht, haben die letzten wochen gezeigt.

     

    komisch, die leute mit denen ich noch mit aktionen gegen rechts, bei radldemos, bei fridays for … unterwegs sein konnte, reagieren jetzt nur noch verhalten vorsichtig oder gar nicht.

    mei, sind wir auf einmal brav…

     

    „duck and cover“ heisst die devise landauf und landab.

     

    ich schäme mich für dieses land und viele meine mitbürger.

     

    aber da ich die hoffnung nicht aufgebe, freue ich mich immer wieder, wenn sich jemand doch traut und ihre oder seine stimme erhebt.

    der aufruf der zapatistas ist für mich weitere möglichkeit, sich zusammen zu schließen und zu zeigen, dass ich nicht mit den verordneten maßnahmen einverstanden bin.

     

    c.g.

     

     

     

     

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search