in MUSIKVIDEO/PODCAST


Während Jagger mit aufgeworfenen Lippen zappelte, saß er seelenruhig hinter seinem Schlagzeug und hielt den Rhythmus: Charlie Watts starb vor zwei Tagen im Alter von 80 Jahren. Er galt trotz der szenüblichen vorübergehenden Drogenexzesse als Gentleman-Star, war Pferdeliebhaber und seit 1964 mit derselben Frau verheiratet – also fast so lang wie er für die Stones spielte. Vor allem aber galt er im Musikgeschäft als einer der besten Rock-Schlagzeuger der Welt. Dieses Video ist ein Unikum, da die Bandmitglieder hier als Schauspieler in einem „Gangsterfilm“ zu agieren scheinen. Der Song gehört zu denjenigen mit klar politischem Inhalt. Offenbar geht es um eine Diktatur in lateinamerikanischem Milieu. „All the young men, they’ve been rounded up/ And sent to camps back in the jungle;/ And people whisper, people double-talk,/ Once proud fathers act so humble.“

Comments
  • Ulrike Spurgat
    Antworten
    Schade, wer wird der Nächste sein ?

    Für Charlie Watts ist der Vorhang gefallen, und die Stones werden nie mehr das sein können, was sie mit ihm waren: Eine Band die im Leben von Generationen eine nicht unwesentliche Rolle spielte. Angie. rauf und runter gehört. Stickey Fingers würde heute auf dem Index stehen…..

    Hendrix, Joplin, Morisson, Cobain, Amy…. Da ist Charlie in bester Gesellschaft.

     

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search