Alexanders Albumtipp am Sonntag: Clara – „Jetzt“

 in CD-Tipp

Die aus Brandenburg stammende ehemalige Schlagersängerin Kathrin Jantke nimmt uns mit ihrem 2019 erschienenen Album „Jetzt“ auf ihrem Weg zur selbstbestimmten Singer-Songwriterin Clara mit. (Alexander Kinsky)

Individualität und Selbstbestimmtheit – das sind die Kernaussagen der Lieder dieses Albums. Gleich im ersten der durchwegs selbst geschriebenen Lieder Was wär die Welt macht Clara das deutlich. Sie lebt den Moment (Jetzt), wünscht sich weniger unzufriedene Menschen (Glückliche Menschen), lebt die Liebe (Mit Dir), und sie meint wir sind genau dafür hier, um zu lieben (Der tiefere Sinn).

Mit ihren Liedern möchte sie die Menschen erreichen (Nur drei Akkorde), sie will auch die schlechten Tage akzeptieren (Momente im Leben), sich bewusst zurücknehmen (Leise leise), in der Lebenslast die Leichtigkeit suchen (Schwerelosigkeit) und sich dem Loslassen nicht verwehren (Einfach sein).

Trennungsschmerz kennt sie allerdings auch (Was ist schon Zeit), und sie macht bewusst, dass wir im Sterben alle gleich sind (Ein Kapitel für sich).

Jedenfalls soll der den sie anruft sie besuchen und – Bring die Liebe mit! Das Unbeschwerte der Jugend möge man ins Heute mitnehmen (Geile Zeit). Schließlich gilt es, Auf das Leben und die Liebe zu feiern.

Man spürt, Clara meint es ehrlich. Sie singt sich selbst Mut zu und damit auch der Hörerschaft, den eigenen Weg zu gehen.

Offenbar möchte sie, die ehemalige Schlagersängerin, weiter breite Hörerschichten mit ihren Liedern erreichen. Dafür hat sie sich musikalisch erneut für Mainstream-radiotaugliche eingängige Strophen und Refrains und kommerziell-kräftige Arrangements im typischen Popschlagergewand entschieden. Das ermöglicht, das Album textbetont (als Impulsgeber für den eigenen Weg) oder auch nur nebenher (als Deutschpop-Schlager-CD) laufen zu lassen.

Sucht man auf youtube ältere Aufnahmen von Kathrin Jantke, wird man bald fündig und merkt dabei sofort den Unterschied – die musikalische Sprache der Studioaufnahmen wird sich sicher noch weiterentwickeln, textlich jedoch ist „Jetzt“ schon ein sich vom Vergangenen deutlich abhebendes, authentisch sich vermittelndes persönliches Statement.

Der Weg ist das Ziel!

Kurzvorstellung „Jetzt“:

Themengleiche Glückliche Menschen gibt es übrigens auch bei Udo Jürgens (1982), und bei ihm findet sich auch das Thema Einmal sind wir alle gleich (1968).

Als Bonus fügt Clara gesprochene Informationen zu ihrem Weg und zum Album an, quasi einen Promotext, und danach gibt es eine noch radiotauglichere Alternativaufnahme Was wär die Welt.

Anspieltitel könnten sein: Was wär die Welt (der Track 1), Jetzt, Leise leise, Was ist schon Zeit und Ein Kapitel für sich.

Die Homepage der Künstlerin: https://www.clara.jetzt/

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!