Alexanders CD-Tipp der Woche: Acoustic Garden – Concept Emotional

 In Alexander Kinsky, CD-Tipp

Country, Rock und Balladen, durchgehend authentischen Acoustic Pop bieten Acoustic Garden, eine Band aus Wachenheim, auf ihrem Album „Concept Emotional“. (Alexander Kinsky)

Acoustic Garden, das sind Frank Bülow (Gesang, Gitarren, Keyboards und Autor einiger Songs), Stefan Zirkel (Gesang, Akustikgitarren, Mandoline), Fabian Michel (Gesang, Gitarren) und Sven Wittmann (Gesang, Bass), und diverse Gäste ergänzen mit wesentlichen akustischen Farbtönen für die Songs, man hört auch Schlagzeug, eine Pedal Steel Guitar, ein Akkordeon, ein Saxophon, weitere Keyboards und Percussion und bei einem Song sogar einen Bläsersatz. Das im Februar 2018 veröffentlichte Album (Sony/Soundtopeople GmbH 88985475592) wurde in Rauenberg aufgenommen. Ein Titel wurde allerdings in Los Angeles abgemischt, einer in Nashville.

Nashville, Tennessee, Zentrum des Countryfiebers – wer diesen Ort auf seiner CD erwähnt, hat einen Anspruch. Und der wird überraschend authentisch eingelöst. Die CD hört sich nicht wie ein „Wir machen jetzt auf Country und sahnen damit ab“ an, sondern sie bietet, einen Song nach dem anderen, stilistisch und von den Arrangements her abwechslungsreich ehrlich wirkende Country- und Rocksongs und auch einige Balladen. Die CD ist leicht durchhörbar, man kann sie bewusst hören aber auch nebenbei, etwa beim Autofahren oder Bügeln, sie kann schon für gutes Feeling sorgen. Es sind radiotaugliche Songs, die aber nicht vordringlich auf den Markt schielen, die gefallen wollen, aber es nicht wie etwa bei Dieter Bohlen schon in der Grundanlage darauf absehen, gekauft werden zu wollen, die vielmehr eine innere Authentizität mitschwingen lassen, der man gerne folgt.

Die Songs stammen teilweise von anerkannten Songwritern des Genres wie Gary Burr, Martin Terefe, Phil Roy, Martin Grieben, Tom Cunningham, der US-amerikanischen Sängerin und Komponistin Kim Sanders, die seit 1989 in Deutschland lebt (von ihr stammt auf der CD der Song „Back To Basics“) und, der wohl bekannteste Name hier, Nik Kershaw („The One And Only“), teilweise aber eben auch vom Bandmitglied Frank Bülow, und die („Change The Weather“, „How Can You Say?“ „Stay As You Are“ sowie „Dont´t You Cry“) lassen durchaus eine spannende kreative Eigenständigkeit erkennen, mit der man sich auf eine ganze CD nur mit selbstgeschriebenen Songs freuen würde.

Herausragend sind für mich neben eben diesen und den Countrysongs wie gleich der erste Titel „Not Ready To Lose“ die eher rockigen Nummern, „Always“ etwa, als Bonus im Nashville-Mix am Ende der CD auch noch ein zweites Mal geboten, und, mit noch stärkerem Groove, „Cowboys Don´t Cry“ (hier ist Bülow übrigens auch Mitkomponist). Und dann unbedingt der in jeder Hinsicht (auch textlich!) außergewöhnliche Reggae-Blues „Hope In A Hopeless World“, mit ambitioniertem Bläsersatz beeindruckend aufgepeppt. Bei „Change The Weather“ hingegen besticht nicht nur der markante Klaviereinsatz, sondern vor allem das treibend-schwebende balladeske Feeling.

Acoustic Garden, Gewinner des SWR1 Weihnachtssongcontest 2010 mit dem Song „Under The Christmas Tree“ und  2.Sieger des Deutschen Rock & Pop Preis 2014 in der Kategorie Country & Folk, unterstreichen mit „Concept Emotional“ alles in allem, dass es auch im deutschsprachigen Raum möglich ist, ehrlich wirkende Countrysongs und mehr zu produzieren.

Insgesamt eine gut anhörbare aber nie seichte Mischung aus Country, Rock und Balladen.

Acoustic Garden bei facebook:

https://de-de.facebook.com/acousticgardenmusic/

Hinterlasse einen Kommentar

Start typing and press Enter to search

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!