Alles spricht gegen eine Impfpflicht!

 in FEATURED, Gesundheit/Psyche, Politik (Inland)

Während alle anderen Länder sich locker machen, die Coronamaßnahmen beenden, die UNO die Maskenpflicht aufhebt und Österreich gar die Impfpflicht aussetzt, zelebriert unsere Regierung den zweijährigen Geburtstag des Lockdowns genau mit dem Gegenteil: Man hält an den nun immer mehr willkürlich scheinenden Maßnahmen stoisch fest und entgegen aller Daten, Fakten und Statistiken will man in Deutschland unbedingt eine Impfpflicht durchsetzen. Dabei spricht alles dagegen: Ja, die Fallzahlen steigen aber das sind de facto gute Nachrichten weil dies mit der viel milderen Omikron-Variante passiert und wir endlich die langersehnte Herdenimmunität erreichen. Marc Friedrich

 

Eine Überlastung des Gesundheitswesens liegt nicht vor und gab es auch nie. Dazu gleich mehr. Neben Artikel 2 GG der körperlichen Unversehrtheit spricht auch dagegen, dass der Impfstoff in Rekordzeit aus dem Hut gezaubert wurde und dieser so „gut“ getestet wurde, dass man von Anfang an vorzugeben wusste, dass es keine Langzeitschäden gibt, aber nicht wusste, dass man eine Zweit- und sogar Drittimpfung braucht um geschützt zu sein – nur um dann diese Aussage ebenso kleinlaut einzukassieren. Fakt ist: Der Impfstoff macht nicht was uns am Anfang versprochen wurde und schützt nicht – weder vor Ansteckung, noch vor Weitergabe. Auch das letzte Narrativ, dass man dann wenigstens mit der Impfung vor einem schweren Verlauf geschützt ist, bröckelt gewaltig anbetracht dessen, dass immer mehr geboosterte Patienten auf der Intensivstation liegen. Apropos Intensivstation: Hier lag im Übrigen zu keinem Zeitpunkt eine Überlastung oder gar ein Kollaps des Gesundheitswesens vor.

Warum sollte die einzige Studie, die als Grundlage für die Notfallzulassung des Pfizer Impfstoffes gilt, 75 Jahre unter Verschluss gehalten werden? Ich habe dazu ein aufsehenerregendes Enthüllungsvideo auf meinem YouTube Kanal veröffentlicht. Aus dieser Studie geht dann doch hervor, dass es sehr wohl zu Reaktoren und Nebenwirkungen gekommen ist und sogar zu Todesfällen. Von 43000 Probanden hatten etliche Nebenwirkungen registriert und 1223 sind verstorben. Apropos Pfizer: Wieso wurden zwischen der EU und Pfizer Geheimverträge abgeschlossen, in denen explizit die Wirksamkeit des Impfstoffes sowie die Haftung für Schäden ausgeschlossen wurden? Aber damit ist leider noch nicht Schluss: Im Vertrag verpflichtet sich die EU sich schützend vor den Hersteller zu stellen und alle Schäden und Strafen von ihm abzuwehren. Ich dachte die EU soll uns Bürger schützen und nicht Pharmakonzerne. Warum braucht man solche Verträge bei einem vermeintlich gut erforschten und sicheren Impfstoff? Welche Laien machen solche Verträge?

Wieso wurden von der Bundesregierung 544 Millionen Impfdosen bestellt? Das sind pro Bundesbürger, egal ob groß oder klein 6,5 Impfungen. Braucht man dafür die Impfpflicht?

Inwiefern kann man der Politik noch trauen, die an Maskendeals mitverdient hat, die sich Parteitage von Pfizer und Co sponsern hat lassen und die nachweislich mit falschen und manipulierten Zahlen ihre Bürger angelogen hat, um sie mit Angst und Schrecken gefügig zu machen? Mit einer Angststrategie die sogar in einem Papier des Bundesinnenministeriums empfohlen wurde. Eine Politik die es geschafft hat die Gesellschaft so stark zu spalten wie seit Jahrzehnten nicht mehr. eigene Bürger ausgegrenzt, diskreditiert und fast für vogelfrei erklärt hat. Wie vertrauenswürdig ist ein Gesundheitsminister der nachweislich die Unwahrheit spricht?

Sie sehen: Es spricht alles gegen eine Impfpflicht!

Wir haben keine Pandemie der Ungeimpften, wir haben eine Pandemie der Lügen und der Inkompetenz.

Showing 3 comments
  • Freiherr
    Antworten
    Die “ Fallzahlen “ “ steigen “ weil immer noch getestet wird ! – mit einem Test der nicht testen kann !

    Traurig dass man diesen Schwindel übernommen hat, diesen nicht mehr als Hauptursache des Pandemieschwindels anklagt.

    Mit diesem Drosten-Betrugstest hat es begonnen, der war das Wekzeug von Anfang an.

    Weder jenes Gespenster-Virus weil bis heute nicht nachgewiesen, noch dessen angebliche Omni-Varianten kann und konnte dieser Schwindeltest ertesten !

    Aber das hat man wohl schon erreicht, dass die Hauptursache für diesen gigantischen Schwindel  nicht mehr bezweifelt wird.

    Genau darauf kommt es aber an, wenn Gerichte endlich wieder Beweisaufnahmen zulassen, dass die zu hunderten vorliegenden Beweise endlich anerkannt werden, der Schwindel begann und fällt mit diesem Test.

    Das ist die Vorraussetzung dann für die komplette juristische Aufarbeitung des Pandemieschwindels und aller seiner Folgen.

     

     

     

     

  • Mundo Tristerezza
    Antworten
    Auf den ersten Blick könnte man ja meinen, der Artikel von Marc Friedrich sei völlig richtig, kritisch und OK, auf den zweiten, bei etwas Nachdenken und Überlegen, stellt sich allerdings ein eher ambivalentes, ungutes Gefühl ein, bei mir. Im Rest der Welt sei die angebliche Pandemie vorbei? Und die Maßnahmen „beendet“? Wie bitte?  Das ist eine gefährliche Halbwahrheit, meiner Meinung nach. Nichts ist beendet, die Zügel werden nur vorrübergehend etwas gelockert, siehe Frankreich. Warum? Stehen da nicht bald Präsidentenwahlen an? Ich kann es kaum glauben, ist es denn so schwer zu verstehen? Diese Aganda der Globalisten und Transhumanisten wird Etappenweise umgesetzt. Gar nichts ist beendet. Die sogenannte „Impfquote“, auch hier in D. reicht offenbar erst einmal aus, im Herbst geht es dann weiter. Im Monet steht eben ersteinmal der Krieg in der Ukraine im Vordergrund. Wer die Damen und  Herrn vom Weltwirtschaftforum nicht auf dem Schirm hat, und die transhumanistische Agenda, ist m. E.  naiv. Schon mal von „Crispr“ gehört? Nein, das ist kein Schokoriegel. ebensowenig ist „Neuralink“ leider nicht der Markenname einer harmlosen Internetanwendung. Es geht hier um Biohacking, bzw. die Vorstellung, man könne menschliche Körper mit „AI“ und Robotic verbinden, und vorher um die Einübung von Gehorsam, die Einführung und Gewöhnung an „chinesische Verhältnisse“ und die Verschleierung eines riesigen Finanzcrashs. Ich vermisse in dem  Artikel Hinweise, auf diese Hintergünde. – Aber man kann ja nicht alles auf dem Schirm haben, nicht wahr? Schlechte Laune bekommt man dann auch noch, wenn man daran denkt, und eigentlich sind Hopfen und Malz ja sowieso verloren. Da muss ich nur ganz kurz an „anne Will“, Frau Buyx und Herrn Lob-Hüdepohl denken, und ihre „Reputation“. Gute Nacht und  viel Glück, allen die sich dafür eingesetzt haben, und es toll fanden, dass es so gekommen ist, in ihrer „Rücksichtnahme und solidarischen Sorge, um die vulnerablen Gruppen“.
    • Freiherr
      Antworten
      Ja – solche Artikel schaden mehr als sie nutzen könnten, dem völlig berechtigten Widerstand gegen diese Verbrecher nützen die nicht, schon weil man Narrative oder taktische Falschbehauptungen, gezielt gelogene Versprechen der Verbrecher zum Teil gedankenlos übernimmt.

      Aber solchen Verirrungen kann man abhelfen wenn man sich dort informiert wo Fakten ermittelt und vermittelt werden.

      Der ‚ Heilige Gral ‚ der Wahrheit ist der Corona-Ausschuß nicht, will er auch nicht sein, nicht seine Absicht,

      aber – diese weltweit vernetzten Anwälte und Wissenschaftler MÜSSEN beweisen, wenn deren unbedingtes Ziel es doch ist vor Gericht Erfolg zu haben und genau das machen sie.

      Genau diese Expertisen, die bei uns von der politisch-gekaperten Justiz nicht zugelassen werden , haben in anderen Ländern, wo die Justiz noch funktioniert, längst schon zur Beendigung dieses Pandemieschwindel-Terrors geführt.

      Ob auf Dauer, das ist eine andere Frage, die Verbrecher haben ihr Potential noch nicht verschossen, legen auch dort immer wieder nach und was die an Plan B und C ezzetera noch im Armel haben, who knows.

      Ich wiederhole es nochmal – mit diesem Drosten-Betrugs-Test begann es als Werkzeug dafür, hätte man nie getestet, hätte man von einer angeblichen Pandemie nie etwas bemerkt, schon weil es eine solche nie gab.

      Ich persönlich kann überhaupt nicht verstehen wie man sich von einem so offensichtlichen Schwindel hat verführen lassen – deshalb spreche ich von Dummheit, genauso dumm sich in eine Angst treiben zu lassen für die es keinerlei Grund gab.

      Es hat doch jeder immer noch die Möglichkeit, trotz fortgeschrittener Fernsteuerung schon mit dem Smartphone, seinen eigenen Verstand noch zu bemühen – aber das will man wohl gar nicht mehr.

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search