Anklagepunkt: Menschlichkeit

 In Politik (Ausland)

Das Bezirksgericht Brig spricht eine Menschenrechtsaktivistin schuldig, weil sie einem traumatisierten Flüchtling geholfen hat. Das Urteil steht beispielhaft für die Kriminalisierung von Fluchthilfe. Ein Prozessbericht. (Quelle: WOZ)
https://www.woz.ch/1850/fluchthilfe/es-geht-um-mehr-als-die-bestrafung-von-anni-lanz

Kommentare
  • Avatar
    Imago
    Antworten
    Ist es nicht traurig, daß sich ein Gericht dazu berufen fühlt, in einer solchen („nur“ von Humanität zeugenden) Angelegenheit auf erbsenzählerisch-rechthaberische Weise Recht zu sprechen, andererseits aber noch immer unzähliges Unrecht auf dieser Welt nach wie vor geschehen kann, ohne daß unsere Gerichte hierbei eingreifen und für zunehmende GERECHTIGKEIT sorgen?

    Ich meine, wir sollten bewußt und entschlossen dafür sorgen, daß die vielen Erbsenzähler auf dieser Welt sich nicht länger erdreisten, uns immer wieder zu sagen was „rechtens“ ist, sondern sich endlich einmal ernsthaft Gedanken darum machen, was GERECHTIGKEIT in Wirklichkeit FÜR UNS ALLE bedeutet!

Hinterlasse einen Kommentar

Start typing and press Enter to search

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!