BAP: Ruhe vor’m Sturm

 in MUSIKVIDEO/PODCAST


Der Blick heroisch in die Ferne gerichtet, während das in Ehren ergraute Haar im Wind weht… Dazu knackige Gitarrenriffs und die unverwechselbare, Kölsch nölende Stimme. Kein Zweifel: Niedecken kann „es“ noch. Ein wichtiges politisches Lied, das vor allem den gesellschaftlichen Rechtsruck sehr gut einfängt. Gegenüber Corona-Protestlern äußerte sich der Deutschrock-Veteran eher ungnädig. Wenn wir aber bedenken, dass dieses Lied vermutlich kurz „vorher“ geschrieben wurde, scheint der Titel „Ruhe vor dem Sturm“ in gewisser Weise prophetisch.

Showing 4 comments
  • Avatar
    Franz
    Antworten

    Es ist bereits grenzwertig, Menschen, die die Sinnhaftigkeit von politischen Repressionen als „Corona-Protestler“ zu bezeichnen. Der Kölner Nöhl-Seppel hat aber mit seiner Äußerung auf Facebook noch am 8. August!, zu einem Zeitpunkt, als wirklich jeder sehen konnte, was alles falsch läuft, jegliche Reputation verspielt:

    „Hört mal, ihr Aluhüte, Verschwörungstheoretiker und Corona-Leugner!Damit das unmissverständlich klar ist: Ich lasse es nicht zu, dass ihr mit eurer Propaganda unsere Seite zumüllt. Schreibt auf euren Seiten was ihr wollt, aber respektiert bitte, dass ihr bei uns nicht willkommen seid. Achtet mal lieber darauf mit welchem Nazi-Pack ihr euch gemein macht. Okay!?“

    • Avatar
      Ulrike Spurgat
      Antworten
      Ähnliches dachte ich…..

      Sein links liberales Geschwätz und sein System konformes Gerede reichte dann für ein „Verdamp lang her……

       

  • Avatar
    Andreas Sonnenburg
    Antworten

    Jemand, der sich über Aluhüte mokiert und dabei aber – im Hochsommer unter freiem Himmel und allein – mit FFP2-Maske in die Kamera dräut, bietet schon einen bezaubernden Anblick.

    • Avatar
      Piranha
      Antworten
      🙂 🙂

      Da ist er in guter Gesellschaft mit Christian Springer.

      Gibt es eigentlich so etwas wie eine  „partielle Legasthenie“?

      Oder ist es mehr ein Problem der „selektiven Wahrnehmung“? Suchen beide von vornherein eher solche Informationen, die ihren Einstellungen entsprechen um so  innere Konflikte zu vermeiden, und mit der fast zwangsläufig die Angst vor sozialen Konflikten verbunden ist.

      Haben wir es mit Weicheiern zu tun? Unfähig eines audiatur et altera pars, auch wenn es noch so sachlich und höflich vorgetragen wird?

      Aber was solls; ich habe als junger Mensch ein paar Jahre in Köln gelebt und mochte diese Stadt und mochte die Kölner; Bap mochte ich noch nie.

       

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search