Bernhard Trautvetter: Wir lieben Euch

 in FEATURED, Poesie, Politik

„Meine Kinder sollen es mal besser haben als ich“. So dachten viele Eltern vergangener Generationen. Unsere Kinder dürften es eher schlechter haben. Wenn es so weitergeht. Die Älteren verprassen das Erbe der Jüngeren, machen das „Haus“, in dem diese einmal leben sollen, zu einem unwirtlichen Ort, hinterlassen Schulden und verbrannte Erde. Dabei ist alles nur gut gemeint. Denn Eltern lieben ihre Kinder bekanntlich… Hellsichtiges Gedicht über die Vieldeutigkeit des Wortes „Liebe“.

Wir Lieben Euch

 

Liebe Kinder

leider können wir nicht anders

die Kriege die Waffen

die Schornsteine, alles das

wächst in den Himmel,

der einst Zukunft verhieß

im Wechselspiel der Jahreszeiten

Regen zur Regenzeit Sonne im Sommer

im Norden Schnee und Eis,

zwischen den Extremen die Übergangszeit,

ja, so war das mal.

Nun verbrennen wir mehr denn je,

wir vergiften Wasser und Luft

mehr denn je. Das wird noch immer gut bezahlt.

Was sollen wir machen!

Die Meere selbst die Wüste das ewige Eis,

all das war mal so, wie Ihr es noch

in der ersten und zweiten Klasse gelernt hattet,

liebe Kinder,

wenn Ihr wüsstest, wie sehr

wir Euch lieben.

Der Chef warnt uns, wir sollen so weiter machen

solange es geht.

Wir wissen, es geht nicht mehr lange.

Wir lieben Euch, glaubt uns das!

Der böse Russe und die gelbe Gefahr

da hilft nur Rüstung zur Not mithilfe des Atoms,

die Kettenreaktion in der Bombe macht uns

zu Herren über Leben und Tod.

Wir lieben Euch so sehr!

Wir verbrauchen,

was in unüberschaubar lange vergangenen Zeiten

noch ehe es Adam und Eva gab, entstand;

Ob Ihr später noch etwas davon habt,

nun das Abgas ist Euch schon mal sicher.

Ihr sollt es einmal besser haben als wir

dafür versauern wir die Meere und die Luft

wir können nicht anders,

Autos, Flieger, Panzer, U-Boote, zur Not mit Atom

die Konkurrennz, wenn wir das Verbrechen nicht begehen

tun es sicher andere Wettbewerber.

Unser Land zuerst, das heißt, wir gegen die.

Wir brauchen deren Natur Schätze sonst schicken wir Soldaten

Drohnen, Viren, Trojaner und Störpprogramme.

Wir lieben Euch. Wenn Ihr nur wüsstet, wie sehr!

Die Nachrichten richten Euch so aus, dass Ihr uns am Ende folgt

und sei es der Abgrund.

Ihr müsst lernen, ihr müsst kapieren,

es geht nicht anders, der Egoismus

ist nun mal der Schlüssel zum Wohlstand.

Wer gleiches Recht für alle will,

der sieht nicht ein, dass der Mensch des Menschen Wolf ist.

Nichts gegen Wölfe, aber es fällt mir gerade

kein besseres Tier als Beispiel dafür ein,

dass sich im kapitalen Kampf um die Fleichtöpfe

jeder  selbst der Nächste ist, vor allem, je mehr er hat.

Wir lieben Euch so sehr!

Wir hätten gerne die Liebe und das Zusammenspiel gelebt,

alle Menschen als Brüder und Schwestern,

Freiheit und Gleichheit und all diese kommunistischen Träume

weltfremder Träumer, die meinen,

es gäbe nur dann eine Zukunft, wenn wir abrüsten,

wenn wir die Sicherheitspolitik durch Zusammenarbeit

auf dem blauen Planeten ersetzen.

Das hat immer schon ins Chaos geführt.

Wir lieben Euch wirklich!

Wir brauchen mehr als unsere Generation hervorbringt

wir verbrauchen die Schätze der Natur, noch sind sie da.

Wir tun das, solange es geht,

solange ihr unseren Chefs nicht das Handwerk legt.

Wir haben das nicht ver sucht

und wenn dann bislang ohne Erfolg.

Wir Lieben Euch nun mal so sehr.

Die Wirtschaft muss unaufhörlich wachsen

das geht nicht anders, sonst ist Krise, Armut und Not.

Klar, die Erde gibt das auf Dauer nicht her, wir nehmen es

von den Nachkommen, die es dann nicht mehr brauchen können

weil, es ist dann irgendwann verbraucht.

Wir lieben Euch.

Es kann nur so weiter gehen wie bisher,

die Art, wie wir das tun, hat sich ewig schon bewährt

als überlegen erwiesen, besser als alle Träume der der Träumer.

Du magst das einen Albtraum nennen.

Vielleicht hast Du sogar Recht. Auch, wenn Ihr sagt,

unsere Liebe sei an die Bedingung geknüpft, dass Ihr mitspielt

beim großen Geschäft aus Konsum und Vor Teil zum Nach Teil derer,

die nicht so viel haben. Sind sie selber schuld.

Jeder hätte reich werden können.

Das nennen wir den AmerikanischenTraum.

Wer hat, dem wird gegeben, er leistet ja auch mehr

als die, die im Schichtdienst ihr Bestes geben.

Die Chefs brauchen uns bald nicht mehr,

dann machen das nur noch Roboter

und Programme Algo Rhythmus… Auf Ab auf ab

Wir lieben Euch alle. Für immer

Ihr sollt es einmal besser haben.

Lange geht das sowieso nicht mehr gut.

Aber wisset, wir wollen nur Euer Bestes.

Wir haben uns vielleicht zu schnell abspeisen lassen

mit ihren Märchen, es gehe nicht anders.

Aber eins seid gewiss:

Wir lieben Dich.

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!