Bill Gates – Weltherrschaft und Verschwörungstheorie

 in Politik, Wirtschaft

Oskar Lafontaine

Es ist immer wieder erfrischend zu lesen, wie Oskar Lafontaine viel diskutierte Vorgänge beschreibt, bewertet und einordnet. Das gilt wieder mal für einen Beitrag von ihm, diesmal auf Facebook. Lafontaine löst die Fixierung auf Bill Gates und seine Stiftung auf. Hier ist sein Beitrag. (Nachdenkseiten, Vorspann: Albrecht Müller)
https://www.nachdenkseiten.de/?p=60993

Showing 4 comments
  • Avatar
    Piranha
    Antworten
    Ein Träumchen: niemand kauft mehr die Bild, niemand kauft mehr bei dem Drecksack Bezos – das wäre doch mal ein Anfang.

    Aber wie lange schon rufe ich zum Boykott gegen die Verbrecher von nestlé auf; wie oft habe ich schon Listen ihrer Produkte rundgeschickt und wie oft begründet, warum ich für den Boykott bin…  an Ostern stand wieder überall der dreifach überzuckerte Milka-Scheiß rum … nein, diese Marke wird von Mondelez vertrieben, die fast ausschließlich Dick- und Krankmacher herstellen lassen.

    Aber ich gebe nicht auf.

    • Avatar
      Volker
      Antworten

      (…) niemand kauft mehr bei dem Drecksack Bezos – das wäre doch mal ein Anfang.

      Doch ich, wenn’s um Unterhosen und so Luxus geht, die ich bei Bezos billiger bekomm, was der armen Kirchenmaus kräftig stinkt, Bezos Reichtum zu vergrößern, mit dem Kauf von Unterhosen. Dafür boykottiere ich KIK, irgendwen muß ich ja, und bei Schokolade kenn ich keine Gnade. Die bunte Kuh kommt mir nicht in’s Haus, lass mich doch nicht vereimern, was hat Kuh mit Schokolade schon zu tun. Alles Werbefirlefanz für Doof-Konsumenten, die schon gar nicht wissen wie Kühe aussehen, außer auf Milkaverpackungen, bunt halt, mit dem gewissen Blick des Rindviehs.

      Und überhaupt: Wie kommen Werbefuzzi-Strategen auf solch tierische Ideen, Kühe anzumalen, für schokofreudige Glückshormone zu missbrauchen? Klar, Schokoladenlüstlinge*Lüstlingerinnen (korrekt geschrieben?) stehen auf Natur, Wiesenbauer und Alpenpanorama, würden niemals Tafel Schoko kaufen, mit einem Kuhfladen auf Verpackung, weil die schon blicken würden, dass Kuhmist mit Schokolade schon gar nix zu tun hat.

      Wo kommt Kakao eigentlich her, der Grundstoff für Schokoladeneis und Osterhasen? Klar, aus der Produktion bestimmter Bäume, wachsen in fernen Ländern,  und schon kommmen Kühe wieder in’s Spiel, die liefern nämlich die Milch dazu, farblich abgestimmt, unter Kuhglockengeläut angezapft und so….

      In Argentinien pflanzt man Kühe nicht wegen Schokolade und malt sie bunt an, ne, dort fallen marinierte Rindersteaks direkt von uralten Bäumen auf deutsche Teller. Mahlzeit.

      ++glucks++

      🙂

  • Avatar
    Oskar löst auf...
    Antworten
    Soso… Oskar löst auf !

    Sehr wohl kann man, völlig zurecht auch, den Krieg Reich gegen Arm eben auch an Gates ‚festmachen‘.

    ‚das KANN man nicht an Gates festmachen‘, behauptet nun Oskar !

    Schon richtig dass es nicht Gates alleine ist, nimmt ihn aber nicht aus und das darf es auch nicht.

    An jedem Einzelnen dieser Machtverbrecher muss man es festmachen und jede Art von Dreckigem Geschäft ist denen recht. Auch das gigantisch-profitable Geschäft mit Impfstoffen wird ein dreckiges sein, mit Sicherheit.

    Und von welcher Gefahr der Zerstörung von Freiheit und Demokratie spricht Oskar hier ? – ah ja, da stehts: ‚von UNSERER Freiheit und Demokratie ! ‚ –

    Ohmei, Oskar, zulange wohl alles durch die Politikerbrille gesehen und nun erkennt er nicht dass Freiheit und Demokratie längst schon nicht mehr gegeben sind.

    Alles andere ist ja richtig angeklagt, doch eine ‚Verschwörung‘ gegen diese Weltherrscher kann nur gut sein, einer Diskussion in keiner Weise abträglich, kann auch nicht in eine ‚falsche Richtung‘ gehen, jedes Mittel der ja sowieso uns spärlich gegebenen gegen diesen uns aufgezwungenen modernen Krieg müsste sogar recht sein.

    Ich hoffe, es kommen nun keine weiteren Folgen von: ‚Oskar löst auf !’…

     

     

     

     

     

     

  • Avatar
    Regimekritiker_Dracula
    Antworten
    Gerade in der laufenden CORONA-Hysterie ist die BM Gatesstiftung DAS Beispiel für die Neofeudalisierung unserer Welt durch mächtige Finanzstrukturen. Das es in deren Haifischbecken noch viele andere Spielplätze gibt, bestreitet ja keiner. Aber in unserer Situation steht eben der „PharmaMedialeGesundheitskomplex“ im Fokus. Es wird nicht leicht, den benachbarten gefährlichen Militärisch-Industriellen-Medienkomplex zur Kasse zu zwingen. Wer die Zeche bezahlen soll, deutet sich ja bereits an. Dagegen stehen die meisten auf der Straße. Die trittbrettfahrenden verkappten Spalter („dort auch gesehene …“) müssen vor Ort niederargumentiert werden. Da haben uns in der Vergangenheit viele kompetente Linke im Stich gelassen (Friedensmahnwachen). Die Priester der Neoliberalen Religion fürchten diese sog. „neurechten“ Mündigen Bürger mehr als die ihnen wesensähnlichen echten Faschisten und mobilisieren ihre gesamte Propagandamacht gegen ihre aufmüpfigen Untertanen (z. Z. noch kaum mehr).

Schreibe einen Kommentar zu Volker Antworten abbrechen

Start typing and press Enter to search