Brief an einen Denunzianten

 in Allgemein, FEATURED, Politik (Inland)

Es wird wieder fleißig bespitzelt und denunziert in Deutschland. Es gibt kein noch so absurdes oder menschenfeindliches Verbot, das nicht von eifrigen Bürgerinnen und Bürgern, die sich als Hilfspolizisten verstehen, „bewacht“ würde. Die Autorin, die nicht namentlich genannt werden möchte, dokumentiert in diesem Brief einen realen Fall. Eine Frau, die in einem kleinen Friseurladen Menschen zum Haare Schneiden empfangen hatte, nachdem ihr ihre Berufsausübung über Monate verboten worden war, wurde von einem Hausbewohner oder einer Bewohnerin angezeigt. Das bedeutet das Ende ihrer Nebentätigkeit und ist mit einer saftigen Geldstrafe verbunden. Warum tut jemand so etwas? Die Autorin trat für besagte Friseurin ein und verfasste für sie einen Brief an alle Mitbewohner*innen. Dieser enthält auch einiges an Informationen zu Corona, die man in der Tagesschau oder bei Maybrit Illner nicht hören kann.

Liebe Mitbewohner und Mitbewohnerinnen,

August Heinrich Hoffmann von Fallersleben, Dichter und Philologe, hat in seiner Zeit diesen Spruch geprägt:

„Der größte Lump im ganzen Land ist und bleibt der Denunziant.“

Nicht selten wird eine Beschuldigung auch deshalb anonym ausgesprochen, weil der Denunziant ja weiß, dass diese Form von verräterischem Tun gesellschaftlich in Misskredit steht. Zum Helden werden Denunzianten also nicht, auch wenn sie sich durch das Lob der Obrigkeit für einen Augenblick als solche fühlen mögen.

Solch schändliches Tun hat schon viele unschuldige Menschenleben und/oder Existenzen gekostet; die Nazi-Diktatur hat uns diesbezüglich das Gruseln gelehrt.  Hoffmann von Fallersleben spart auch nicht mit einem drastischen Urteil, weil er solche Menschen „Lumpen“ nennt.

Warum schreibe ich Ihnen das?

Wir haben hier in unserem Haus schon lange ein kleines „Friseurstübchen“, das von Frau H. (Name ist der HdS-Redaktion bekannt.) betrieben wird. Heute musste ich bedauerlicherweise erfahren, dass sie angezeigt wurde durch jemanden, der im Haus wohnt. Ich weiß nicht, durch wen, und will es nicht wissen. Ich möchte allen Hausbewohnern mit meiner offenen und freundlichen Art begegnen können und werde ganz sicher niemandem (!) künftig mit Misstrauen begegnen. Und niemand wird an den Pranger gestellt.

Diese Person hat sich auch gegenüber Frau H. leider nicht zu erkennen gegeben. Das heißt, sie hat sich nach der Definition von Fallersleben als „Lump“ erwiesen. Das ist traurig.

Was, liebe/r Mitbewohner/in, hat Sie dazu bewogen? Was geht in Ihnen vor? Haben Sie Ängste? Wenn ja, was ängstigt Sie? Was haben Sie denn Schreckliches beobachtet, das Sie so in Panik geraten ließ, um sogleich das Ordnungsamt herbeizurufen?

Ist Ihnen bewust, dass Frau H. sich und eine weitere Mitarbeiterin von dem, was der Laden abwirft, ernährt? Haben Sie mitgekriegt, wie lange unter anderem auch die Friseurläden geschlossen waren und folglich keinerlei Einkommen hatten? Und wissen Sie, dass nun auch noch eine nicht unerhebliche Strafe auf Frau H. zukommt? Ist Ihnen außerdem bewusst, welche Bedeutung dieser kleine Laden für viele ältere und körperlich beeinträchtigte Mitmenschen im Haus, als Ort der Kommunikation, hat? Übrigens auch das kleine Nähatelier nebenan, dessen Inhaberin ebenfalls ein durch und durch sympathisches und hilfsbereites Menschenkind ist.

Herr oder Frau: ich möchte Sie auch noch auf Folgendes hinweisen, was ich im letzten Jahr schon einmal an alle schrieb:

Aus gesundheitlichen oder sonstigen Gründen kann nicht jeder eine Maske tragen.

Das betrifft einige Hausbewohner und Hausbewohnerinnen, ebenso ihre Besucher*innen.

Darauf wollen wir Rücksicht nehmen.

Wir mögen Menschen auch ohne Maske

 

Und:

Auch heute sind – genau wie gestern und vorgestern …

99,6 %

der Menschen NICHT VOM VIRUS BETROFFEN.

Bei der jährlichen Grippe sind es 10 x so viele!

Glauben Sie nicht? Dann lesen Sie bitte auf den Seiten des RKI nach.

Mit dem Märchen von der Überlastung der Intensivstationen kann ich dann auch gleich mal aufräumen, denn sie waren es nicht und sind es nicht.

Sie kennen das DIVI-Intensivregister, welches ebenfalls beim RKI zu finden ist? Nein?

Dann sehen Sie hier ein aussagekräftiges Schaubild:

https://www.intensivregister.de/#/aktuelle-lage/zeitreihen

Aktuell, also heute, am 14. April 2021 werden im ganzen Saarland 65 Menschen mit Covid19 auf Intensivstationen versorgt. Unklar ist, ob diese nur an Covid19 leiden oder eine andere intensivpflichtige Erkrankung (Schlaganfall, Herzinfarkt, Unfall, Krebs und so weiter) haben und nur zufällig auch positiv auf SARSCov2 getestet wurden. Das verrät uns Herr Wieler nicht. Das Saarland verfügt über 440 Intensivbetten und 250 als Notfallreserve; letztere wurden noch nie (!) gebraucht. Gleichzeitig wurden im letzten Jahr 22 Krankenhäuser mit 3000 Betten geschlossen, darunter 2 im Saarland, nämlich in Losheim und Ottweiler.

Solche Schließungen sind auch für weitere Krankenhäuser in diesem Jahr geplant. So schafft man nach und nach künstliche Engpässe, und das in der angeblich schlimmsten Pandemie aller Zeiten.

Warum werden Sie, ich, wir alle derart leicht durchschaubar belogen? Warum verbreitet Herr Wieler andere Daten als die, die in seinem bundeseigenen Institut, dem RKI einsehbar sind?

Weil Angst und Panik etwas machen mit uns Menschen. Sie haben ein beständig hohes Stress-Level, das äußerst ungesund ist. Allem voran beeinträchtigt es das Immunsystem, dessen Funktionstüchtigkeit wir jetzt doch so dringend brauchen. Dieses Krankmachen betrifft aber auch ihr Herz-Kreislaufsystem, ihre Atmung, ihr Verdauungssystem bis hin zu ihren Hirnfunktionen und mehr.

Sorgen Sie also für einen guten Ausgleich. Übrigens: KEIN VIRUS, keines der über 200 bekannten Viren überlebt in der Sonne! Und Masken – gleich welcher Art, braucht es an der frischen Luft gleich gar nicht, wie Ihnen auch jeder Aerosolforscher bestätigen wird.

Hören Sie sich dazu auch Prof. Dr. Ines Kappstein an (Krankenhaushygienikerin, Fachärztin für Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie, Fachärztin für Hygiene und Umweltmedizin). Sie zeigt in diesem Beitrag, dass es für eine Befürwortung der öffentlichen Maskenpflicht keine wissenschaftlichen Belege gibt. Zu finden hier: https://www.youtube.com/watch?v=zQIHP2fmmns

Wenn Sie Ihre Maske überall tragen wollen, wird niemand etwas dagegen haben, denn auch Ihre Ängste sind zu respektieren. Das heißt aber auch, jede/r, der es nicht kann oder darf, wird ebenso respektiert.

Sie sollten sich nur gewahr sein, dass Masken mitnichten gefahrlos sind und weder aus Papier noch aus Stoff gemacht sind, sondern aus Polypropylen (Plastik), das sich in der Sonne zersetzt und außerdem giftige Farbstoffe enthalten (blaue-Masken). Dass es Ihrem Gehirn Sauerstoff entzieht und stattdessen dort für eine Übersättigung mit CO2 sorgt, was für das Gehirn – vor allem für das kindliche (!) – äußerst schädlich ist, ist Ihnen bekannt, nehme ich an.

Was nun die Denunziation betrifft, ist noch Folgendes zu sagen:

  1. Die Mitarbeiter des Ordnungsamts haben ihre Aufgaben. Dagegen ist nichts zu sagen! Nichts.
  2. Bevor jemand zum Denunzianten wird, bietet sich aber immer ein ruhiges sachlich-freundliches Gespräch an. Und das können wir doch alle, nicht wahr?

Ein K. Lauterbach kann es nicht, der kann nur Panik. Am besten gar nicht mehr hinhören.                           😊

Bleiben Sie so gesund wie 99,6 % Ihrer Mitmenschen und machen Sie sich bewusst, wie viele Ihrer Erkältungen Sie im Laufe Ihres Lebens schon bewältigt haben.

SARSCov2 ist eines von 4 bekannten Corona-Viren, die wir schon sehr lange kennen. An Influenza starben 2017/2018 wesentlich mehr Menschen als in 2020 an Corona-Viren. Für alte und hochbetagte Menschen mit Vorerkrankungen ist beides gefährlich: Influenza und SARSCov2! Diese Menschen brauchen Schutz, aber keinesfalls so, dass sie vereinsamen!

Alles Gute!

Showing 20 comments
  • Axel Wartburg
    Antworten
    Kann ich diesen Text, etwas abgewandelt und auf die Region geändert, in der wir leben kostenfrei nutzen, bitte?

    Ich habe soeben daraus einen doppelseitigen Handzettel (DIN A4) gemacht, um ihn zu verteilen. Der Wortlaut:

    Danke, dass es Dich / Sie gibt!

     Ich möchte dich / Sie auf Folgendes hinweisen: Aus gesundheitlichen oder sonstigen Gründen kann nicht jeder eine Maske tragen. – Das betrifft auch Menschen, die einkaufen. – Darauf bitte ich Rücksicht zu nehmen.

    Auch Menschen ohne Maske haben das Recht auf Einkauf und soziale Kontakte.

    Auch heute sind – genau wie gestern und vorgestern … 99,6 %

    der Menschen NICHT VOM VIRUS BETROFFEN.

    Bei der jährlichen Grippe sind es 10 x so viele!

    Glauben Sie nicht? Dann lesen Sie bitte auf den Seiten des RKI nach.

    Auf die angebliche Überlastung der Intensivstationen sage ich:

    „Es gab sie nie. Und es gibt sie auch heute nicht.“ Du kennst / Sie kennen das DIVI-Intensivregister, welches ebenfalls beim RKI zu finden ist? Nein? Dieses  aussagekräftiges Schaubild sagt alles: https://www.intensivregister.de/#/aktuelle-lage/zeitreihen

    Fast tagesaktuell, also am 14. April 2021, werden beispielsweise im ganzen Saarland 65 Menschen mit Covid19 auf Intensivstationen versorgt. Unklar ist, ob diese nur an Covid19 leiden oder eine andere intensivpflichtige Erkrankung (Schlaganfall, Herzinfarkt, Unfall, Krebs und so weiter) haben und nur zufällig auch positiv auf SARSCov2 getestet wurden. – Das verrät uns Herr Wieler nicht. Das Saarland verfügt über 440 Intensivbetten und 250 als Notfallreserve; letztere wurden noch nie (!) gebraucht.

    Gleichzeitig wurden im letzten Jahr 22 Krankenhäuser mit 3000 Betten geschlossen, darunter 2 im Saarland, nämlich in Losheim und Ottweiler.

    Solche Schließungen sind auch für weitere Krankenhäuser in diesem Jahr geplant. So schafft man nach und nach künstliche Engpässe, und das in der angeblich schlimmsten Pandemie aller Zeiten.

    Warum werden Sie, ich, wir alle derart leicht durchschaubar belogen? Warum verbreitet Herr Wieler andere Daten als die, die in seinem bundeseigenen Institut, dem RKI einsehbar sind?

    Weil Angst und Panik etwas machen mit uns Menschen.

    Sie haben ein beständig hohes Stress-Level, das äußerst ungesund ist. Allem voran beeinträchtigt es das Immunsystem, dessen Funktionstüchtigkeit wir jetzt doch so dringend brauchen. Dieses Krankmachen betrifft aber auch ihr Herz-Kreislaufsystem, ihre Atmung, ihr Verdauungssystem bis hin zu ihren Hirnfunktionen und mehr.

    Achten Sie also für einen guten Ausgleich. Übrigens: KEIN VIRUS, keines der über 200 bekannten Viren überlebt in der Sonne! – Und Masken – gleich welcher Art, braucht es an der frischen Luft gleich gar nicht, wie Ihnen auch jeder Aerosolforscher bestätigen wird.

     Hören Sie sich dazu auch Prof. Dr. Ines Kappstein an (Krankenhaushygienikerin, Fachärztin für Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie, Fachärztin für Hygiene und Umweltmedizin). Sie zeigt in diesem Beitrag, dass es für eine Befürwortung der öffentlichen Maskenpflicht keine wissenschaftlichen Belege gibt. Zu finden hier: https://www.youtube.com/watch?v=zQIHP2fmmns

     Wenn Sie Ihre Maske überall tragen wollen, wird niemand etwas dagegen haben, denn auch Ihre Ängste sind zu respektieren. Das heißt aber auch, jede/r, der es nicht kann oder darf, wird ebenso respektiert.

    Sei dir /seien Sie sich bitte gewahr, dass Masken mitnichten gefahrlos sind und weder aus Papier noch aus Stoff gemacht sind, sondern aus Polypropylen (Plastik), das sich in der Sonne zersetzt und außerdem giftige Farbstoffe enthalten (blaue-Masken). Dass es deinem / Ihrem Gehirn Sauerstoff entzieht und stattdessen dort für eine Übersättigung mit CO2 sorgt, was für das Gehirn – vor allem für das kindliche (!) – äußerst schädlich ist, ist dir / Ihnen bekannt, nehme ich an.

    Ich komme auch auf das Thema Denunziation. Dazu ist Folgendes zu sagen:

    August Heinrich Hoffmann von Fallersleben, Dichter und Philologe, hat in seiner Zeit diesen Spruch geprägt: „Der größte Lump im ganzen Land ist und bleibt der Denunziant.“ Dem ist grundsätzlich kaum etwas hinzuzufügen, oder? Vielleicht noch: Die Mitarbeiter des Ordnungsamts haben ihre Aufgaben. Und jeder hat zu tun, was meint tun zu müssen. Bevor jemand aber zum Denunzianten wird, bietet sich aber immer ein ruhiges sachlich-freundliches Gespräch an. Und das können wir doch alle, oder? – Ein K. Lauterbach kann es nicht, der kann nur Panik. Am besten gar nicht mehr hinhören.  😊

    Bleib also / bleiben Sie also gern so gesund wie 99,6 % Ihrer Mitmenschen und mach dir /machen Sie sich bewusst, wie viele Ihrer Erkältungen Sie im Laufe Ihres Lebens schon bewältigt haben.

     Ein Virus hat überhaupt kein Interesse daran seinen Wirt zu töten, da es von ihm lebt. Stirbt der Wirt, stirbt das Virus. Eine Mutante ist also praktisch nie gefährlicher, weil sich das Virus so anpasst, dass es überleben kann!

     SARSCov2 ist eines von 4 bekannten Corona-Viren, die wir schon sehr lange kennen. An Influenza starben 2017/2018 rund 25.000 Menschen. In einer Saison! Wieviel Tote mit oder an Corona-Viren sind bisher insgesamt gestorben?  10.000, soweit mir bekannt. In zwei Saisons!

    Für alte und hochbetagte Menschen mit Vorerkrankungen ist beides gefährlich: Influenza und SARSCov2! Diese Menschen brauchen Schutz, aber keinesfalls so, dass sie vereinsamen. Und auf keinen Fall der Art, dass wir uns alle unwohl fühlen und ängstigen. Warum schafft es die Regierung nach 13 Monaten immer noch nicht, diese Menschen zu fragen, ob sie überhaupt Schutz oder ihre Enkelkinder sehen, ob sie alleine oder im Kreis der Lieben sterben wollen? – Weil es sie evtl. absolut nicht interessiert? Ich, als Risikopatient lebe lieber, als dass ich mich kirre mache.

     Alles Liebe

    Die Zahlen für Niedersachsen hätte ich noch zu ändern. Darf ich dich gar bitten, sie für mich zu finden. Ich tue mich schwer mit dem Finden solcher Zahlen.

    Gern kann der von mir geschriebene Text auch von jedem anderen benutzt werden, so du dieser Nutzung deines enthaltenen Textes auch zustimmst.

    Möglicherweise kann er bei euch ja auch öffentlich gemacht werden?

    Gar als Koproduktion von dir und mir? – Ich brauche aber namentlich gar nicht erwähnt werden. Wichtiger ist mir die Aufklärung.

     

    Herzliche Grüße

    Axel

  • Axel Wartburg
    Antworten
    Da war noch eine Ansprache im „du“ zu wenig. Und ein Argumten für das Schüren von Angst habe ich hinzugefügt.

    „Danke, dass es Dich / Sie gibt!

    Ich möchte dich / Sie auf Folgendes hinweisen: Aus gesundheitlichen oder sonstigen Gründen kann nicht jeder eine Maske tragen. – Das betrifft auch Menschen, die einkaufen. – Darauf bitte ich Rücksicht zu nehmen.

    Auch Menschen ohne Maske haben das Recht auf Einkauf und soziale Kontakte.

    Auch heute sind – genau wie gestern und vorgestern … 99,6 % der Menschen NICHT VOM VIRUS BETROFFEN.

    Bei der jährlichen Grippe sind es 10 x so viele! Glaubst du / glauben Sie nicht? Steht auf den Seiten des RKI.

    Auf die angebliche Überlastung der Intensivstationen sage ich:

    „Es gab sie nie. Und es gibt sie auch heute nicht.“ Du kennst / Sie kennen das DIVI-Intensivregister, welches ebenfalls beim RKI zu finden ist? Nein? Dieses  aussagekräftiges Schaubild sagt alles: https://www.intensivregister.de/#/aktuelle-lage/zeitreihen

    Fast tagesaktuell, also am 14. April 2021, werden beispielsweise im ganzen Saarland 65 Menschen mit Covid19 auf Intensivstationen versorgt. Unklar ist, ob diese nur an Covid19 leiden oder eine andere intensivpflichtige Erkrankung (Schlaganfall, Herzinfarkt, Unfall, Krebs und so weiter) haben und nur zufällig auch positiv auf SARSCov2 getestet wurden. – Das verrät uns Herr Wieler nicht. Das Saarland verfügt über 440 Intensivbetten und 250 als Notfallreserve; letztere wurden noch nie (!) gebraucht.

    Gleichzeitig wurden im letzten Jahr 22 Krankenhäuser mit 3000 Betten geschlossen, darunter 2 im Saarland, nämlich in Losheim und Ottweiler.

    Solche Schließungen sind auch für weitere Krankenhäuser in diesem Jahr geplant. So schafft man nach und nach künstliche Engpässe, und das in der angeblich schlimmsten Pandemie aller Zeiten.

    Warum werden Sie, ich, wir alle derart leicht durchschaubar belogen? Warum verbreitet Herr Wieler andere Daten als die, die in seinem bundeseigenen Institut, dem RKI einsehbar sind?

     Weil Angst und Panik etwas machen mit uns Menschen.

    Sie haben ein beständig hohes Stress-Level, das äußerst ungesund ist. Allem voran beeinträchtigt es das Immunsystem, dessen Funktionstüchtigkeit wir jetzt doch so dringend brauchen. Dieses Krankmachen betrifft aber auch ihr Herz-Kreislaufsystem, ihre Atmung, ihr Verdauungssystem bis hin zu ihren Hirnfunktionen und mehr. Auch sind nur ängstliche Menschen zu regieren. Ander wollen mitbestimmen.

    Achten Sie also für einen guten Ausgleich. Übrigens: KEIN VIRUS, keines der über 200 bekannten Viren überlebt in der Sonne! – Und Masken – gleich welcher Art, braucht es an der frischen Luft gleich gar nicht, wie Ihnen auch jeder Aerosolforscher bestätigen wird.

     Hören Sie sich dazu auch Prof. Dr. Ines Kappstein an (Krankenhaushygienikerin, Fachärztin für Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie, Fachärztin für Hygiene und Umweltmedizin). Sie zeigt in diesem Beitrag, dass es für eine Befürwortung der öffentlichen Maskenpflicht keine wissenschaftlichen Belege gibt. Zu finden hier: https://www.youtube.com/watch?v=zQIHP2fmmns

     Wenn Sie Ihre Maske überall tragen wollen, wird niemand etwas dagegen haben, denn auch Ihre Ängste sind zu respektieren. Das heißt aber auch, jede/r, der es nicht kann oder darf, wird ebenso respektiert.

    Sei dir /seien Sie sich bitte gewahr, dass Masken mitnichten gefahrlos sind und weder aus Papier noch aus Stoff gemacht sind, sondern aus Polypropylen (Plastik), das sich in der Sonne zersetzt und außerdem giftige Farbstoffe enthalten (blaue-Masken). Dass es deinem / Ihrem Gehirn Sauerstoff entzieht und stattdessen dort für eine Übersättigung mit CO2 sorgt, was für das Gehirn – vor allem für das kindliche (!) – äußerst schädlich ist, ist dir / Ihnen bekannt, nehme ich an.

    Ich komme auch auf das Thema Denunziation. Dazu ist Folgendes zu sagen: August Heinrich Hoffmann von Fallersleben, Dichter und Philologe, hat in seiner Zeit diesen Spruch geprägt: „Der größte Lump im ganzen Land ist und bleibt der Denunziant.“ Dem ist grundsätzlich kaum etwas hinzuzufügen, oder? Vielleicht noch: Die Mitarbeiter des Ordnungsamts haben ihre Aufgaben. Und jeder hat zu tun, was meint tun zu müssen. Bevor jemand aber zum Denunzianten wird, bietet sich aber immer ein ruhiges sachlich-freundliches Gespräch an. Und das können wir doch alle, oder? – Ein K. Lauterbach kann es nicht, der kann nur Panik. Am besten gar nicht mehr hinhören.  😊

    Bleib also / bleiben Sie also gern so gesund wie 99,6 % Ihrer Mitmenschen und mach dir /machen Sie sich bewusst, wie viele Ihrer Erkältungen Sie im Laufe Ihres Lebens schon bewältigt haben.

    Ein Virus hat überhaupt kein Interesse daran seinen Wirt zu töten, da es von ihm lebt. Stirbt der Wirt, stirbt das Virus. Eine Mutante ist also praktisch nie gefährlicher, weil sich das Virus so anpasst, dass es überleben kann!

    SARSCov2 ist eines von 4 bekannten Corona-Viren, die wir schon sehr lange kennen. An Influenza starben 2017/2018 rund 25.000 Menschen. In einer Saison! Wieviel Tote mit oder an Corona-Viren sind bisher insgesamt gestorben? 10.000, soweit mir bekannt. In zwei Saisons!

    Für alte und hochbetagte Menschen mit Vorerkrankungen ist beides gefährlich: Influenza und SARSCov2! Diese Menschen brauchen Schutz, aber keinesfalls so, dass sie vereinsamen. Und auf keinen Fall der Art, dass wir uns alle unwohl fühlen und ängstigen. Warum schafft es die Regierung nach 13 Monaten immer noch nicht, diese Menschen zu fragen, ob sie überhaupt Schutz oder ihre Enkelkinder sehen, ob sie alleine oder im Kreis der Lieben sterben wollen? – Weil es sie evtl. absolut nicht interessiert? Ich, als Risikopatient lebe lieber, als dass ich mich kirre mache.

    Alles Liebe

    • Autorin
      Antworten
      Hallo Axel Wartburg,

      am besten kommt immer das an, was man selbst schreibt; das kommt authentischer an.

      Wenn Sie den einen oder anderen Satz aus meinem Brief aber übernehmen, sollte mich das nicht weiter stören.

      Schöne Grüße,

      die Autorin

  • jens prien
    Antworten
    auch die mitarbeiter der behörden haben einen eigenen verstand.diesesn sollten die mitarbeiter auch benutzen.

    es geht auch besser ohne strafen.

  • Uta Falk
    Antworten
    Liebe Briefverfasserin und Weitergebende desselben! Ich möchte Sie darauf hinweisen, das SARSCov2 die Bezeichnung für ein durch Coronaviren hervorgerufenes lebensgefährliches Syndrom ist, eben Respiratory Syndrom… und nicht die Bezeichnung einer bestimmten Virenart. Ich denke es wäre hilfreich, da eine Korrektur vorzunehmen, da es eine offensichtlich unkorrekte Bezeichnung ist. Es geht mir nicht um eine generelle Kritik an ihrem Brief. Mit freundlichen Grüßen , Uta Falk
  • Uta Falk
    Antworten
    Ich nehme das zurück… mein Mann hat mich korrigiert. Das Virus heißt doch so. Das Lungenversagen heisst SARS. Nochmal freundliche Grüße. Uta Falk
  • Ebsi
    Antworten
    „10 mal so viele“ passt nicht zu den 99.6% (die nicht betroffen sind). Besser wäre vielleicht die Ergänzung „d.h. nur 0,4% sind davon betroffen. Bei der jährlichen Grippe sind es 10 x so viele!“

    LG!

    • Autorin
      Antworten
      Uiui – da haben Sie natürlich völlig Recht! Lieben Dank für den Hinweis.

      Herzlichen Gruß,

      die Autorin

  • Denunziant
    Antworten
    Anerkennung für die Autorin. Sie hat jemandem beigestanden. Wäre mir das passiert, hätte ich mich riesig gefreut über die Unterstützung. Hoffentlich lernt die Person was. Jedenfalls ist gut, wie freundlich der Brief formuliert ist, trotz dass er doch ziemlich klar die Sache benennt. Vielleicht will die Autorin uns empfindlich machen für das Thema. Deshalb hat sie es vielleicht dem Redakteur angeboten. Schließlich wird das Verrätertum von der Politik indirekt gefördert. Das hat schon de Maiziere ganz offen gemacht, als der Innenminister war. Da sollte jeder jeden beobachten und melden, sogar die eigene Familie, weil angeblich so eine riesige Terrorgefahr war. Ich hab noch eine Notiz dazu gefunden bei mir.

    Statt: „jeder bespitzelt jeden“, haben wir „jeder steht jedem bei“ und

    Bevor jemand zum Denunzianten wird, bietet sich aber immer ein ruhiges sachlich-freundliches Gespräch an. Und das können wir doch alle, nicht wahr?

     

  • Dopert
    Antworten
    Liebe Autorin,

    herzlichen Dank für Ihre Position und den Brief an die Bewohner des Hauses. Sie stellen diese unsäglichen Maßnahmen der Bundesregierung und „ihren Wissenschaftlern“ in das richtige Licht. Immerwieder schön, wenn ich das lesen kann. Ich habe schon lange diese Meinung, weiß aber noch nicht genau, welchen Zweck die Frau M. eigentlich verfolgt. Der Schutz der Bevölkerung o.ä. kann es schon lange nicht mehr sein.

    Alles Gute für Sie.

    Freubdliche Grüße

    Petra D.

  • torsten
    Antworten
    Liebe Leute,
    im Allgemeinen ein schön geschriebener Brief,
    ok,
    aber die rechtlichen Fakten
    und die damit verbundenen Tatsachen sind ganz andere.
    Da es für hier zu viel Text darstellt,
    kann ich nur auf entsprechendes verlinken,
    damit ihr die Fehler erkennt.
    Ein Besuch der Facebook-Seite gefährdet euch nicht
    und öffentlich einsehbar / lesbar sollte es für alle sein.
    Vertraut ‚mal bitte jemandem,
    der weiß wovon gesprochen / geschrieben wird.
    Von ganzem Herzen alles erdenklich Gute !
    ihr findet den korrekten Weg über die Verlinkungen.
    https://www.facebook.com/royal.rout/posts/4181371648591591
    • Piranha
      Antworten
      Hallo Torsten,

      ich bin nicht bei facebook und werde mich ganz sicher nicht dort anmelden.

      Vielleicht stellst Du die Kernaussagen Deines Posts doch hier ein?

      Vielen Dank vorab!

      • torsten
        Antworten
        piranha bitte lies es doch noch einmal,
        vielleicht verstehst du es dann.

        für öffentliche Beiträge muss man sich nicht anmelden,
        …man liest

        Grüße

        • Piranha
          Antworten
          Da muss ich leider auch beim 2. Versuch feststellen, dass dem nicht so ist. facebook fordert mich auf, mich zuvor anzumelden.

          Tja

  • Frank
    Antworten
    Unerträglich das hier immer noch die mähr von der ach so viel schlimmeren Grippe hochgehalten wird.

    unerträglich wenn hier von angeblichen nur 0,4% betroffen geschwafelt wird. Sagen sie das doch bitte einem der Angehörigen von 80ooo Toten und gar den 3 Millionen die bis her erkrankt sind?

    Man bzw. Die Frau sollte sich mal im lesen von Grafiken üben und einmal eine Intensivstation besuchen….

    Um mit einem Zitat zu Enden (Herkunft wohl ehr unbekannt)

    „Ick kann janich so viel fressen, wie ick kotzen möchte!“

    • Impftote - Fakten !
      Antworten
      Schau dir diese video an – es sind unbestreitbare Fakten !

      https://www.kla.tv/2021-04-17/18516&autoplay=true

      …zudem Dunkelziffern, weil die Veröffentlichungen massiv behindert werden.

       

    • Jörg
      Antworten
      Ach Frank,

       

      Du bist kein Mediziner und hast auch keine berührungspunkte damit, gell?!

      Du hast an der Tagesschaufakultät Deinen Doktor in medizin gemacht, bei den Dozenten Anton Richard Drescher und Zbigniew Dieter Fuhrmann, gell?! Wieder wird sehr deutlich: wer keine Ahnung von Medizin hat kommt auf der Empathieschiene dahergeritten wie auf der Brennsuppn… Man kann sehr wohl die Grippe und das Krönchen vergleichen – alleine wenn es um die IFR von 0,15 – 0,23% geht und auch die Syptome alle schon mal da gewesen, siehe Thieme 1969, Obduktionsergebnisse Grippe. Was hier beim Krönchen angebelich so neu und so neu gefährlich sein soll, ist eine Endotheliitis – kannste selber googlen, danach sollte Dir dann auch klar sein, dass das nichts neues ist sondern die Begleitsymptomatik vieler Infektionen – gleiches gilt für das neue wording/framing Long Covid… – ein Schenkelklopfer für jeden der im Grundstudium auch nur halbwegs aufgepasst hat. Nur mal als Beispiel: eine verschleppte Infektion kann bis zu Herzfehlern führen, wo sich Bakterien (oder auch Viren) an der Trikuspidalklappe festsetzen KÖNNEN – und welche LONG LONG LONG ALALALALA LONG Auswirkungen das haben könnte brauche ich Dir in diesem Falle nicht zu erklären, denn Herzfehler: nie gut…! Ach ja – und Sterben auf der Intensiv ist nie wirklich schön, das war es aber auch in all den Jahren mit komplett überfüllten Stationen wegen Grippe auch schon nicht. Lern was über Medizin, bevor Du wieder ARD/ZDF-Empathie bemühst!

  • Gerold+Flock
    Antworten

    Die Übersterblichkeit ging im Frühjahr 2021 im Gegensatz zu den Vorjahren erheblich zurück. He? – Ich denke die sterben wie die Fliegen???
    Hab ich gerade auf N-TV gelesen.
    Die gute Nachricht: Im Frühjahr 2021 sind weniger Menschen gestorben als im Durchschnitt der Vorjahre. Laut einer Hochrechnung des Statistischen Bundesamts gab es im März bundesweit 81.359 Todesfälle. Das entspricht elf Prozent weniger als im März-Durchschnitt der Jahre 2017 bis 2020. Im gesamten ersten Quartal 2021 gingen die Todeszahlen den Angaben zufolge um zwei Prozent zurück. Als Erklärung führen die Forschenden die äußerst schwache Grippesaison 2020/21 ins Feld. Die verhängten Maßnahmen zum Schutz vor einer Ansteckung mit Sars-CoV-2 weisen auch andere Erreger in die Schranken. Als probates Mittel gilt dabei vor allem das Tragen von Masken.
    https://www.n-tv.de/panorama/Wer-sind-Deutschlands-Corona-Tote-article22490314.html

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search