Corona: Die Rückkehr der schwarzen Pädagogik

 in Allgemein, Politik (Inland)

An einer ganzen Reihe von Schulen werden die Hygiene-Regeln deutlich strenger umgesetzt, als es die jeweiligen Landesregeln vorschreiben. Schüler, Lehrer und Eltern sind gespalten. Wer nicht mitmacht, riskiert schnell, ausgegrenzt zu werden. (Quelle: Nachdenkseiten)
https://www.nachdenkseiten.de/?p=65147

Showing 2 comments
  • Avatar
    Freiherr von Anarch
    Antworten
    Gespenstisch-finstere Science-fiction wahrgeworden – aber nicht weil es dafür eine Notwendigkeit gäbe, nein, weil eine hochkriminelle Regierung das so will !

    Ich verstehe die Eltern nicht, die sich da nicht widersetzen, sich nicht resolut für ihre Kinder einsetzen.

    Einer ohne Maske in der Klasse würde die Gehorsamsunterdrückung ja auflösen – ‚ wieso darf der ohne und wir nicht  ? ‚ – deshalb strikte Kasernenregeln.

    Ich verstehe auch die Lehrer/innen nicht, die da mitmachen, sie haben die Aufsichts- und Fürsorgepflicht ZUM WOHLE der Kinder.

    Stattdessen nur noch Zuchtmeister des Systemdrills.

    Ich war damals bei der geringsten Ungerechtigkeit gegen meine Kinder sofort am nächsten Tag dort und habe mir die Lehrkräfte vorgeknüpft und zwar so dass sich das nicht wiederholt.

    Was sind das für Eltern die das zulassen ?

     

     

     

    • Avatar
      A.K.
      Antworten
      Die Gesundheitsämter drohen mit Kindesentzug, sollten die Eltern erkennen lassen, dass sie es evtl. mit der häuslichen Isolation nicht so genau nehmen.

      Außerdem wird das Kind wegen fehlender Maske vermutlich vom Schulunterricht ausgeschlossen, Bus fahren geht ohne Maske auch nicht. Ältere Kinder werden auch gar nicht wollen, dass ihre Eltern aufmucken. Sie fürchten sich vor der sozialen Ächtung.

       

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search