Das Ablenkungsthema

 in FEATURED, Politik

„Dämonisierende“ Putin-Karikatur

Die Menschen werden mit „Corona“ beschäftigt, während die Bombe über ihnen schwebt. Denken wir überhaupt über das Richtige nach? Natürlich greift die Corona-Politik tief in unser aller Leben ein. Aber eine andere Krise, die weit weniger Aufmerksamkeit bekommt, schwelt derweil im Hintergrund weiter. Sie könnte uns über kurz oder lang um die Ohren fliegen. Die NATO-Länder verschärfen die Spannungen zu Russland rapide, die Konstruktion des alt-neuen Feindbilds ist in vollem Gang. Die Medien hetzen und die meisten Bürger begreifen nichts. Wie bei Corona eben. Wolfgang Bittner

 

Zur derzeitigen globalpolitischen Situation ist im Grunde alles gesagt, aber von korrumpierten Politikern, Journalisten und Wissenschaftlern ignoriert worden. Russland ist in der Defensive und will Frieden. Das gilt ebenso für die anderen Länder, die sich im Fadenkreuz der USA und ihrer Vasallen befinden. In Osteuropa steht die NATO 150 Kilometer vor St. Petersburg, und die Flugzeit der an den russischen Grenzen stationierten US-Raketen beträgt etwa fünf Minuten bis Moskau. Insofern sind die Forderungen Russlands nach Sicherheitsgarantien berechtigt.

Aber die USA hetzen gegen alle, die sich gegen ihre Aggressionspolitik sperren. Und ihre Vasallenregierungen machen zum Nachteil ihrer Länder mit. Auch – und in erster Linie – Deutschland, das nach wie vor ein besetztes Land ist und als „Speerspitze“ diesseits des Atlantiks gegen Russland aufgestellt wird. Damit haben die USA den Rücken frei für ihre Kriegsvorbereitungen im Pazifik gegen China.

Die CIA zündelt in der ganzen Welt: In der Ukraine, in Weißrussland, Kasachstan, Moldawien, Syrien, Iran, Venezuela, Brasilien, Bolivien, Kuba, Myanmar (mit den Rohingya), im Jemen oder in China (Uiguren, Hongkong, Taiwan). Der gesamte Orient wurde in Brand gesetzt, ursprünglich reiche Länder wie Libyen, Irak und Syrien wurden ins Unglück gestürzt. Überall werden Ethnien oder Minderheiten aufgestachelt, um Regimewechsel zu bewirken. Es werden völkerrechtswidrige Sanktionen verhängt, Kriege und Chaos verursacht, die ganze Welt ist zerrüttet.

Im Frühjahr 2014 fand in Kiew ein von den USA jahrelang vorbereiteter blutiger Putsch statt, worauf sich die Krim mit ihrer überwiegend russischsprachigen Bevölkerung von der Ukraine abspaltete. Seither werden gegen Russland laufend verschärfte Sanktionen wegen einer angeblichen Annexion der Krim verhängt. Es handelte sich jedoch nicht um eine gewaltsame Übernahme der Halbinsel, wie ständig behauptet wird, sondern um eine friedlich verlaufene Sezession nach einem Referendum, in dem sich ein hoher Prozentsatz der Bewohner für die Selbständigkeit der Krim aussprach. Danach wurde der Antrag auf Aufnahme in die Russische Föderation gestellt. Das ist nach den vorhergegangenen Ereignissen völkerrechtlich nicht zu beanstanden. „Annexion“ ist ein Kampfbegriff, der dazu dient, Russland Landraub zu unterstellen. Dass die NATO den russischen Flottenstützpunkt Sewastopol auf der Krim im Visier hatte, wird unterschlagen.

Im Osten der Ukraine herrscht jetzt seit 2014 Krieg. Aber die Bevölkerung in den Verwaltungsbezirken Donezk und Luhansk, in denen überwiegend Russisch gesprochen wird, forderte anfangs lediglich mehr Autonomie innerhalb der Ukraine. Daraufhin schickte – bestärkt von den USA – deren Marionette, der neue Machthaber Poroschenko, Panzer in den Donbass, um diesen innerstaatlichen Konflikt mit militärischen Mitteln zu lösen, worauf sich die Ostukrainer Unterstützung aus Russland holten. Anstatt diesen Bürgerkrieg nun zu beenden, wie im Minsker Abkommen vorgesehen, heizt die Kiewer Regierung als Pitbull der USA den Konflikt immer aufs Neue an. Es geht gegen Russland, das sich den westlichen Kapitalinteressen öffnen soll.

Die Vereinigten Staaten wollen Weltmacht Nr. 1 bleiben. Sie beanspruchen zu ihrem ökonomischen und geostrategischen Vorteil die Herrschaft über andere Völker, und sie tun alles, um ihren durch nichts gerechtfertigten unipolaren Anspruch durchzusetzen. Dafür unterhalten sie die größte Streitmacht der Welt, wofür sie jährlich eine Dreiviertelbillion Dollar ausgeben (2020 nach SIPRI 778 Milliarden). Dabei sind sie innenpolitisch ein Pulverfass, das jederzeit explodieren kann.

Die verbrecherischen Machenschaften des Landes „of the free and the brave“, die seit Langem unter Berufung auf Menschenrechte oder die Verletzung demokratischer Standards stattfinden, sind mehr oder weniger bekannt. Kaum bekannt ist allerdings die Langzeitstrategie der USA gegenüber Deutschland, das sie seit mehr als hundert Jahren in Schach halten und gegen Russland ausspielen. Nachdem das Deutsche Reich und Österreich-Ungarn, zwei prosperierende Länder in der Mitte Europas, mit dem Ersten Weltkrieg ruiniert und mit der bedingungslosen Kapitulation 1945 eliminiert worden sind, geht es erneut gegen Russland und inzwischen auch gegen den Konkurrenten China.

Dass deutsche Politik und Medien auf diese Herausforderungen nicht reagieren, sich vielmehr willfährig zeigen und nahezu jede Lumperei mitmachen, ist skandalös, verbrecherisch und zugleich tragisch. Die Bevölkerung ist zerstrittener denn je, das gesellschaftliche Leben liegt brach, zu registrieren ist eine zunehmende Faschisierung. Aufrüstung, „Corona“ und Immigration gehen weit überwiegend zu Lasten der Ärmeren. Karrierismus, Habgier und Inkompetenz korrumpierter Politiker tun ihr Übriges. Und an den Grenzen zu Russland ist eine monströse Militärmaschinerie aufgestellt, während im Pazifik die Flugzeugträger der USA kreuzen. Aber die Berliner Politiker berührt das alles nicht, sie rüsten auf und hetzen gegen Russland.

Und die Bevölkerung wacht erst ganz allmählich auf. Viel zu Wenige bemerken die Kriegsgefahr, die einen Politikwechsel dringender denn je erfordert, weil Deutschland sonst verloren ist. Denn die russischen Abwehrraketen sind auf die militärischen Steuerungszentralen und die Atomwaffen der USA in Deutschland gerichtet. Was bleibt, ist ein Hoffnungsschimmer: Sollten es die USA nicht schaffen, einen „großen Krieg“ vom Zaun zu brechen, wird die deutsche Regierung ihre destruktive Politik nicht ewig weiterführen können. Das Grundbedürfnis der Menschen ist, in Frieden zu leben.

 

Erstveröffentlichung: https://apolut.net/die-menschen-werden-mit-corona-beschaeftigt-waehrend-die-bombe-ueber-ihnen-schwebt/

 

Der Schriftsteller und Publizist Dr. jur. Wolfgang Bittner lebt in Göttingen. Von ihm erschienen 2014 „Die Eroberung Europas durch die USA“, 2019 „Die Heimat, der Krieg und der Goldene Westen“ sowie „Der neue West-Ost-Konflikt“ und 2021 „Deutschland – verraten und verkauft. Hintergründe und Analysen“.

 

Showing 5 comments
  • Ulrike Spurgat
    Antworten
    Hallo Herr Bittner,

    für diesen Text will ich ihnen sehr danken.

    Es ist eine schauerliche Zeit und der Frieden ist brüchig wie selten.  Bleiben sie bitte weiter am Ball;  wir brauchen sie mehr als mancher so denkt.

    Gut ist, dass mein Vater der alte Kommunist und seine Weggefährten und Genossen dieses Desaster nicht mehr erleben müssen. Im Grabe würden sie sich drehen.

    Stillschweigend nimmt die Mehrheitsgesellschaft den Staat mit seiner korrupten Politiker Bande auch noch in Schutz vor all den bösen Staatsfeinden die dem Michel das Sofa und die allgemeine Bequemlichkeit strittig machen wollen.

    Kämpfen konnten die noch nie. Die sozialen Errungenschaften nach Faschismus und Krieg hart erkämpft von der Arbeiterklasse hat man eingesackt wie alles was irgendeinen Vorteil bringen kann. Nichts haben die selber erkämpft, aber die Klappe aufgerissen wie ein Vögelchen, dass ständig Nachschub an Futter braucht, wenn sie auf irgendeinen Konsum Scheiß „verzichten“ hätten können. Nie hat man zu schätzen gelernt und begriffen, dass von nix nix kütt, sondern das alles aber auch alldem dem Kapital abgetrotzt werden musste. Und nun sind die Macht und Kräfteverhältnisse so und das in der gesamten EU, dass sie es ich ohne eine große Anstrengung zurückholen können, denn die Verteidiger unserer Rechte sind zu Wenige, und das Wissen die mit all ihren hochbezahlten Lobbyisten sogenannten Beratern und Experten.

    Von daher ist es folgerichtig, dass sie noch nicht einmal bemerken wie man nun seit über zwei Jahren die Gesellschaft umbaut. Die letzten Reste vor allem im Arbeitnehmerschutzgesetz sollen in die Tonne getreten werden. Alte kapitalistische Verhältnisse sollen wieder hergestellt werden. Meine Kollegen in der Altenarbeit müssen mehr als acht Stunden arbeiten, wenn es die Situation erfordert. Selbst wenn sie infiziert tritt diese Regelung in Kraft. Da gibt es Arbeitsverträge die einen schwindelig werden lassen.

    Sie stellen das GG auf den Kopf und rasieren mit einem Rasenmäher alles platt und verändern die Gesetzgebung so wie die herrschende Klasse es einfordert.

    Wir werden uns noch wundern was da klammheimlich alles hinter unserem Rücken passiert nur wird diesesmal „Wir haben von nichts gewußt“nicht funktionieren, denn der strukturelle Faschismus in diesem Land lag immer auf der Lauer, und die Einschränkungen von Rechten sollten einem sehr zu denken geben.

    Wie kann man sich denn so einlullen lassen ?

    Die Menschen die seit Jahrzehnten immer wieder auf den Straßen sind mit all ihren kleinen und großen Sorgen werden von der Staatsgewalt die zunehmend marsialischer auftritt verprügelt und gedemütigt, und der Michel versucht den eigenen Arsch zu retten.

    Nutzen ziehen aber immer wie auch nach 1945 die „von nichts gewusst“ haben und nahtlos da weiter gemacht haben wo sie doch noch vorher „Heil Hitler“ geschrien haben, aber immer nur Mitläufer gewesen sind rsikieren auch Heute wieder die dicke Lippe und stellen sich eiskalt gegen ihresgleichen.

    Eine Gesellschaft die den inneren Zensor in einer Weise verinnerlicht hat lässt zumindest den Gedanken zu, dass wenn das Pawlowsche Glöckchen klingelt sich in Bewegung gesetzt wird wie es „Vater Staat“  von seinen artigen und unterwürfigen  Kindern erwartet. Und wer nicht spurt bekommt die Knute…

    Vieles machen sie ja freiwillig ohne jemals etwas hinterfragt zu haben,  und beschimpfen dann auch noch die die sich ihres eigenen Verstandes bedienen.

    Man könnte fast annehmen, dass hier Hopfen und Malz verloren ist, aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt…, aber sterben kann sie auch.

    Denk ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich im den Schlaf gebracht. Heinrich Heine

     

     

     

  • Gundula Rose_68
    Antworten
    Irgendwo habe ich einmal gelesen, dass im Iran-Irak Krieg (1980-1988) beide Seiten mit Waffen ausgestattet wurden, von den USA. Ich  bin  nur eine einfacher Mensch und kenne mich nicht so aus, mit Politik. Aber ich befürchte , bei  den Kriegen, den medial vermittelten  Feinbildern usw. geht es möglicherweise vor allem um eines:  Geld, Profite für Rüstungsunternehmen und ihre „Stakeholder“.  Ich mache bei dem Spiel nicht mehr mit, ich gucke das öffentliche Manipulationsfernsehen nicht mehr, mir sind die Menschen in Petersburg oder Moskau genauso lieb wie die in Chicago oder Seattle, Havanna oder Kiew, Damaskus oder Tel Aviv.
  • Volker
    Antworten

    Auch – und in erster Linie – Deutschland, das nach wie vor ein besetztes Land ist (…)

    Diese Tatsache erkennen heute nur wenige, und die jüngere Generation schon gar nicht, leider.
    Ich kann mich irren, aber meines Wissens besteht nicht einmal ein Friedensvertrag für Deutschland. Wenn es so ist, befinden wir uns seit Ende des WK II weiterhin in einem kriegsähnlichen Zustand, einschließlich Besatzungstruppen der USA. Fragezeichen.
    Vielleicht kann mir/uns Holdger zu der Frage „Friedensvertrag“ ein paar Zeilen schreiben. Danke im Voraus.

    Im Frühjahr 2014 fand in Kiew ein von den USA jahrelang vorbereiteter blutiger Putsch statt (…)

    … und Steinmeier, damals Außenminister, posierte mit Rechten mit NS-Symbolen für die Presse. Dabei müsste jedem denkenden Deutschen die Kinnlade herunter klappen.

    Aber die Berliner Politiker berührt das alles nicht, sie rüsten auf und hetzen gegen Russland.

    Von Politiker, im Sinne Volksvertreter, kann man hierbei nicht mehr sprechen. Und gerade nach der letzten Wahl, müsste es eigentlich jedem klar werden, dass das Wohl der Bevölkerung gar nicht mehr interessiert. Korrupte Politiker und kriegsbejahende Irre in Spitzenpositionen werden als Normalität hingenommen, während der brave Bürger seine im zugestandene Opferrolle erfüllt.

    Denn die russischen Abwehrraketen sind auf die militärischen Steuerungszentralen und die Atomwaffen der USA in Deutschland gerichtet.

    Diese hausgemachte Bedrohung realisiert der Deutsche erst dann, wenn er erkennt, das sein Smartphone-Leben ein jähes Ende finden würde, und erst dann schreit er entrüstet:
    Böse Politik.
    Smartphone kaputt, Amazon kaputt, Oma und Opa verstrahlt, niemand mehr da – alles kaputt.

    ++Galgenhumor off ++

  • ak
    Antworten
    Es gibt auch die andere These: Die unrühmliche Rolle der USA in der sog. Pandemie, das voraussichtliche Scheitern der USA, die nicht nur dadurch entstandenen sozialen Verwerfungen (Inflation, Obdachlosigkeit, … und dadurch gestiegene Kriminalität und Unruhen) durch „milde“ Gaben durch den Staat zu mildern, also  der Versuch von den inneren Unruhen abzulenken. Falls das so sein sollte, habe ich Hoffnung, zumindest was ein möglicher Krieg mit Russland anbelangt. Die AmerikanerInnen sind kriegsmüde. Sie wissen, dass sie nichts dadurch zu gewinnen haben. Das hat Syrien weitgehend vor dem Bombenhagel bewahrt. Zumal Russland ziemlich beeindrucken aufgerüstet hat.

    Auch für die EU kommt diese Krise nicht ungelegen, um von den inneren Problemen abzulenken.

  • Freiherr
    Antworten
    Ablenkungsthema ! –

    das ist die richtige Überschrift, darum geht es, Ablenkung durch Inszenierung von Schurken oder  Ereignissen die die Welt bedrohen könnten, am besten gleich mehrere Bedrohungslagen –

    damit die Drehbuchautoren des Weltgeschehens ihren Reichtum und ihre Macht im Schatten solcher Psyops unbemerkt vermehren können.

    Der “ Böse Russe “ hat sich da bewährt, die „Klimaneutralität“ freilich ein Dauerbrenner, dazwischen einen “ Bösen Virus “ geschoben,

    und schon sind die Menschen auf diesem Planeten abgelenkt vom eigentlichen Geschehen:

    von der Öffentlichkeit fast unbemerkte Treffen der Super-Billionärs-Klasse um die Rothschild-Dynastie, wie z.B. 2014 in London veranstaltet.

    250 von Rothschild geladene Oberchefs des Finanzwesens, das gesamte Investitionskapital des Planeten also, sitzt da zu einer Soiree zusammen, nicht um über das Wetter zu palavern, klar.

    Ablenkungsstratgien ! – zukünftige, darum geht es und Leute, das ist keine Verschwörungstheorie, das ist die permanente Verschwörung gegen die Weltbevölkerung.

    Da ist auch der Geheimbund-Oberguru Schwab nur ein Befehlsempfänger, jedoch eine ausgezeichneter Ideengeber.

    Und wie leicht lässt man sich da hineinziehen in diese Ablenkungsszenarien –

    Böser Russe, Böser Chinese, Böser Ami, Böses Klima, whats next ? – ein böser Bazillus in der Atmosphäre vielleicht ? – ach ja, böser Weltraumschrott…

    the line it is drawn – the curse it is cast, das könnte das jeweilige Schlusswort solcher gemütlichen Abendveranstaltungen sein, wenn Rothschild dazu einlädt.

    Wenn der Gerat Reset gelingt, dann war das deren coup des Jahrtausends, dann ist jegliches „Mitspracherecht“ oder jegliche Möglichkeit mitzugestalten für immer ausgeschlossen.

     

     

     

     

     

     

     

Schreibe einen Kommentar zu Freiherr Antworten abbrechen

Start typing and press Enter to search