Das sechste Massensterben: Aufruf zum Widerstand

 In DER BESONDERE HINWEIS

Gefährdete Art: der „kleine Panda“

„Der Mensch kann nicht ungestraft weitergegen die Grundgesetze der Natur oder der Wissenschaft verstoßen. Wenn wir unseren bisherigen Weg fortsetzen, ist die Zukunft für unsere Spezies düster.“ Am 26. Oktober 2018 veröffentlichte der britische Guardian folgende Erklärung von 94 zum Teil hochrangigen Akademikern unterschiedlicher Fachrichtungen – letztlich ein Aufruf zum zivilen Ungehorsam!

Wir, die Unterzeichner, vertreten verschiedene akademische Disziplinen, und die hier geäußerten Ansichten sind die der Unterzeichner und nicht die ihrer Organisationen. Auch wenn unsere akademischen Perspektiven und unsere Expertise unterschiedlich sein mögen, sind wir uns in einem Punkt einig: Wir werden das Versagen von dieser oder einer anderen Regierung, robuste und dringende Maßnahmen angesichts der sich verschärfenden ökologischen Krise zu ergreifen, nicht tolerieren. Die Wissenschaft ist klar, die Fakten sind unbestreitbar, und es ist für uns unvorstellbar, dass unsere Kinder und Enkelkinder die schreckliche Last einer beispiellosen Katastrophe tragen müssen, die wir selbst verursacht haben.

Wir befinden uns inmitten des sechsten Massensterbens, wobei jeden Tag etwa 200 Arten aussterben. Der Mensch kann nicht ungestraft weitergegen die Grundgesetze der Natur oder der Wissenschaft verstoßen. Wenn wir unseren bisherigen Weg fortsetzen, ist die Zukunft für unsere Spezies düster.

Unsere Regierung ist mitschuldig daran, das Vorsorgeprinzip zu ignorieren und nicht anzuerkennen, dass unendliches Wirtschaftswachstum auf einem Planeten bei endlichen Ressourcen nicht möglich ist. Stattdessen fördert die Regierung unverantwortlich zügellosen Konsumismus und marktwirtschaftlichen Fundamentalismus und lässt zu, dass die Treibhausgasemissionen steigen. Der Earth Overshoot Day (das Datum, an dem der Mensch mehr Ressourcen aus der Natur verbraucht hat, als der Planet im ganzen Jahr erneuern kann) fällt jedes Jahr immer früher (1. August 2018) an.

Wenn eine Regierung vorsätzlich ihre Verantwortung, ihre Bürger vor Schaden zu schützen und die Zukunft für kommende Generationen zu sichern, aufgibt, ist sie ihrer wichtigsten Pflicht zur Führung nicht nachgekommen. Der „Gesellschaftsvertrag“ ist gebrochen worden, und deshalb ist es nicht nur unser Recht, sondern auch unsere moralische Pflicht, die Untätigkeit und die flagrante Pflichtvernachlässigung der Regierung zu umgehen und zu rebellieren, um das Leben selbst zu verteidigen.

Deshalb erklären wir unsere Unterstützung für die Extinction Rebellion, die am 31. Oktober 2018 beginnt (deutsche Facebook-Gruppe HIER). Wir stehen voll und ganz hinter den Forderungen an die Regierung, ihren Bürgern die harte Wahrheit zu sagen. Wir fordern eine Bürgerversammlung, die auf der Grundlage der vorliegenden Erkenntnisse und im Einklang mit dem Vorsorgeprinzip mit Wissenschaftlern zusammenarbeitet, um dringend einen glaubwürdigen Plan für eine rasche vollständige Dekarbonisierung der Wirtschaft zu entwickeln.

Liste der UnterzeichnerInnen und weitere Beiträge zu ökologischen Fragen hier:

https://www.ökoligenta.de/2018/12/18/aufruf-zum-widerstand/

Hinterlasse einen Kommentar

Start typing and press Enter to search

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!