Das Verbrechen der Ungeimpften

 in Gesundheit/Psyche, Politik (Inland)

Es gab bereits einige Feindbilder seit dem Ausrufen der Corona-Krise. Derzeit sind es Menschen, die sich – aus welchen Gründen auch immer – nicht mit dem noch recht neuen Impfstoff gegen Covid-19 impfen lassen wollen. Doch Menschen ohne Impfung sind mehr als Feindbilder – sie unterliegen Sanktionen, die keine rechtliche Grundlage haben. Damit sind sie nicht allein. (Quelle: Neulandrebellen)
https://www.neulandrebellen.de/2021/11/das-verbrechen-der-ungeimpften/

Showing 7 comments
  • Freiherr
    Antworten
    Hört auf damit, von „Impfungen“ und „Impfstoffen“ zu reden,

    Es sind keine „Impfstoffe“, es sind unerforschte experimentelle Geninjektionen, die das menschliche Genom verändern, spike-Proteine bilden welche die Blutgefäße verstopfen , deshalb nie in den Blutkreislauf kommen dürften, also auch nicht in den Muskel gespritzt werden dürften. Zudem werden die genauen Bestandteile verschleiert, zudem ist es ein Experiment an einer Weltbevölkerung als Versuchskaninchen, learning by doing mit hunderttausenden Toten inzwischen. Es ist also auch ein Genozid mit experimentellem Dreck !

    Und ergo sind es auch keine „Impfungen“.

    Man darf diesen irreführenden Sprachgebrauch nicht übernehmen, führt nur dazu dass man es am Ende selbst glaubt.

     

    • Freifrau
      Antworten
      Natürlich sollten wir die Gentherapie nicht Impfung nennen, wir sollten aber auch die Grippe nicht Covid nennen.
      • Freiherr
        Antworten
        ..eine Freifrau ? – endlich ? –

        also eine meines gehobenen Standes ebenbürtige ? – endlich ? –

        naja – dieses Verbrechen „Gentherapie“ zu nennen, spricht eher dagegen, denn-

        eine Therapie wäre ja ein medizinischer Vorgang um der Gesundung zu dienen,

        das Gegenteil ist der Fall, also ist es experimentelle Geninjektion zu nennen !

         

         

         

         

         

  • Freiherr
    Antworten
    Lest diese verzapfte „Rede“ einer entmenschlichten Machtpsychopathin zum großen Zapfenstreich – blanker Zynismus und völlige Verdrehungen der Wirklichkeit, auch nochmal umfassende Hetze zum Abschied:

    „Unsere Demokratie lebt von der Fähigkeit zur kritischen Auseinandersetzung und zur Selbstkorrektur. Sie lebt vom steten Ausgleich der Interessen und vom Respekt voreinander. Sie lebt von Solidarität und Vertrauen, im Übrigen auch von dem Vertrauen in Fakten, und davon, dass überall da, wo wissenschaftliche Erkenntnisse geleugnet, Verschwörungstheorien und Hetze verbreitet werden, Widerspruch laut werden muss. Unsere Demokratie lebt auch davon, dass überall da, wo Hass und Gewalt als legitimes Mittel zur Durchsetzung eigener Interessen erachtet werden, unsere Toleranz als Demokratinnen und Demokraten ihr Ende finden muss. Ich möchte dazu ermutigen, auch zukünftig die Welt immer auch mit den Augen der anderen zu sehen, also auch die unbequemen und gegensätzlichen Perspektiven des Gegenübers wahrzunehmen, sich für den Ausgleich der Interessen einzusetzen…. Ich danke auch für eine politische Streitkultur, um die uns viele andere Nationen beneiden.“

    Es ist auch der Gipfel gezielter demagogischer Verlogenheit, arglistiger Täuschung und geradezu krimineller Verdrehungen der Tatsächlichkeiten.

     

    • Juergen Wehrse
      Antworten
      Danke, lieber Freiherr, für die Transkription. Aha! Nicht mal Heuchelei beherrscht sie. Das kann der König auf Schloß Bellevue eindeutig besser. „Politische Streitkultur . . .“, oje, das sagt die Richtige! Noch vor 5-10 Jahren habe ich gelegentlich Bundestagssitzungen live auf Phoenix verfolgt: Die „größte Kanzlerin aller Zeiten“ lief während jeder Debatte durch die Reihen – den Kollegen evtl. zum Geburtstag gratulierend – oder hat an ihrem Handy rumgedaddelt. An der Debatte hat sie sich nie, nie beteiligt. „Streitkultur“ – was für eine Farce! Möglicherweise bietet der „kleine Merkel“ mehr Angriffsfläche (paradox), darauf hoffe ich. Der ist noch nicht mal im Amt und muss sich schon auf einen riesigen Konflikt vorbereiten. Der gesamte Pflegebereich droht zu kollabieren, wie in vielen anderen Ländern. Hier spricht man schon von PHLEXIT. Bin gespannt.
  • Elise_Bartsch87
    Antworten
    Danke, Jürgen W., für die zeitgeschichtliche Dokumentation an dieser Stelle, ergänzen ließen sich evtl. noch die ersten Zeilen aus dem von Frau Merkel für Ihre Verabschiedung gewünschten  Song „Für mich soll’s Rote Rosen regnen“ von Hildegard Knef. Auch hier ergeben sich es m. E. vielschichtige   Interpretationsmöglichkeiten. Man kann es aber auch so stehen lassen, es spricht für sich selbst. (?)

    „Mit 16, sagte ich still:
    Ich will,
    Will groß sein, will siegen,
    Will froh sein, nie lügen.
    Mit 16, sagte ich still:
    Ich will,
    Will alles oder nichts.

    Für mich soll’s rote Rosen regnen,
    Mir sollten sämtliche Wunder begegnen,
    Die Welt sollte sich umgestalten
    Und ihre Sorgen für sich behalten.“

  • Freiherr
    Antworten
    So ! –

    nun ist sie also da, frisch hereingezwungen in meinen Briefkasten heute, –

    die erste “ Einladung zum Erhalt einer Auffrischungsimpfung – Erneuerung des Impfschutzes gegen das Coronavirus “ ! – so nennt sich dieses versteckte  verdiktum in seiner Überschrift.

    In einem sehr freundlichen, fürsorglichen Ton gehalten, noch keinerlei Aufforderung darin enthalten –

    aber: bedeutet freilich dass sie mich nun offiziell erfasst haben, unterzeichnet von der Landrätin Rita Röhrl.

    Dabei geht sie wohl irriger Weise davon aus dass ich die ersten Impfungen schon erhalten hätte, wird wohl auch als schon erledigte Bürgerpflicht angesehen, selbstverständlich.

    Bedeutet auch: dass ich demnächst, wenn ich als booster-Kandidat nicht zu verzeichnen bin, dann eine tatsächliche Aufforderung mit Termin erhalten werde.

    Diese Landrätin greift da also schon vor, einer kommenden Impfpflicht nämlich, aus eigenem Antrieb.

    Nunja – rechtlich ist dagegen erstmal nichts zu machen, ist ja eine freundliche Einladung, bisher, ohne Zwänglicheiten.

    Dass es trotzdem eine Unverschämtheit ist, erst recht mit Hinweisen dass ich ja meinen Beitrag leisten sollte, muss ich nicht extra erläutern,

    auch eine Unverschämtheit und Frechheit und Unrechtmäßigkeit solcher Anschreiben, denn meine ganz privaten Gesundheitlichen Daten gehen niemanden etwas an !

    Was mache ich nun mit diesem Schreiben ? – ganz einfach, kommt zu meinem Notvorrat an Klopapier…

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search