Der kurdische Musiker Hesam Asadi vermittelt Menschen die Liebe zur Musik

 in FEATURED, Kultur

Hesam Asadis Spiel auf der persischen Stachelgeige Kamantsche ist hinreißend virtuos und zugleich herzöffnend. Wer das großartige Musikvideo weiter unten im Text anklickt, kann es selbst überprüfen. Asadi, ein Iraner kurdischer Herkunft, ist aber auch ein mutiger Mann, der aus seiner Heimat fliehen musste, weil er sich mit dem die Kultur und die Frauen unterdrückenden Mullah-Regime anlegte. Heute vermittelt er Schülerinnen und Schülern die Musik seiner Herkunftsregion – ein wirklicher Brückenbauer.
(Dr. Bernhard Stalla)

Wenn Hesam Asadi mit dem Bogen über die persische Stachelgeige Kamantsche streicht oder die kurdische Rahmentrommel Daf mit seinem Gesang begleitet, so wird beim feinfühligen Klang des Saiteninstruments und bei den Rhythmen der Trommel seine Liebe zur Musik erfahrbar.

Hesam Asadi besuchte das Musikgymnasium Sanandadsch, nahm begleitenden Unterricht an der Musikschule Kamkar und ging zum Studium an die Hochschule für Musik Teheran. Dort wurde er an Kamantsche und Daf ausgebildet. Konzertauftritte führten ihn in den Irak, die Türkei und nach Griechenland. Parallel arbeitete er mit einer eigenen Videoproduktionsfirma für verschiedene Fernsehsender im Iran. Der kurdische Musiker Hesam Asadi hat öffentliche Kritik daran geübt, dass im Iran seit der Islamischen Revolution im Jahr 1979 der Gesang von weiblichen Solostimmen und der Sologesang bei öffentlichen Konzertauftritten von Sängerinnen per Gesetz verboten ist. Die Veröffentlichung eines regimekritischen Musikvideos zwang ihn dazu, sein Studium kurz vor dem Abschluss abzubrechen und sein Heimatland zu verlassen.

Nach fünf Jahren politischer Verfolgung, Überwachung durch die iranische Geheimpolizei, zweimaligem Gefängnisaufenthalt und einer zweijährigen Flucht über Irak, Türkei und Griechenland kam Herr Asadi mit seiner Frau Zahra 2015 nach Deutschland. Heute lebt das kurdische Ehepaar in Uelzen. Bei einem Praktikum, das Herr Asadi an der Musikschule Uelzen absolviert hat, gründeten die drei Musiker Thorsten Angermann (Klarinette), Hesam Asadi (Kamantsche/Daf) und Siegfried Clasen (Gitarre) das „Akustik-Trio Edelholz“, um zusammen zu musizieren und Konzerte zu veranstalten.

Durch seine Erfahrungen in den Kriegsgebieten des Nahen Ostens hat Herr Asadi es sich zur Aufgabe gemacht, den Menschen mit seiner Musik eine Alternative zum bedrückenden Alltag zu bieten. Das Musikprojekt „Welcome Board – Musiker zu Gast im Klassenzimmer“ der Musikland Niedersachsen gGmbH ermöglichte Herrn Asadi in einem Workshop für Lehrerinnen und Lehrer Klangbeispiele mit der Kamantsche vorzutragen und an niedersächsischen Schulen in einem lebendigen und aktiven Musikunterricht mit seinen Musikinstrumenten Schülern und Schülerinnen die musikalische Kultur seiner Heimat Kurdistan zu vermitteln.

Seit dem Wintersemester 2017/2018 absolviert Herr Asadi ein Zertifikatsstudium am Center of World Musik der Universität Hildesheim und hofft, dass er die Studiengenehmigung erhält, um sein Musikstudium in Deutschland mit dem Master abschließen zu können, um seine Liebe zur Musik und seine Begabung andere Menschen musikalisch zu begeistern, als Musiker und Musiklehrer in Deutschland beruflich auszuüben.

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search