Der Tod aus der Spritze

 in Gesundheit/Psyche, Politik

Wenn heute „Impfgegner“ als eine Art Schimpfwort gilt, das in der Nähe des „Verschwörungstheoretikers“ existiert, dann bezieht sich diese Diskriminierung auf eine medizinische Fortschrittsgeschichte, die lange vor dem weltweiten Sieg der Pharma-Industrie liegt. Längst haben sich profitorientierte Konzerne und ein am privaten Profit ausgerichtetes Gesundheitswesen der Krankheiten als betriebswirtschaftliche Größe bemächtigt. „Es gibt keine Branche, die so hohe Gewinne macht“ schreibt der Medizinjournalist Hans Weiss („Bittere Pillen“) über die Pharmaindustrie. Von medizinischem Ethos und Fortschritt kann auch auf dem Impfsektor nur noch bedingt die Rede sein. (Quelle: Rationalgalerie)
https://www.rationalgalerie.de/home/der-tod-aus-der-spritze

Showing 10 comments
  • Avatar
    Palantir
    Antworten
    Pharmakrake = Impfhenker fürs Volk
  • Avatar
    Ulrike Spurgat
    Antworten
    Einer der sehr guten Artikel von Gellermann, wo R0ß und Reiter ohne Schnörkeleien beim Namen genannt werden. Inhaltlich auf den Punkt gebracht.
  • Avatar
    Volker
    Antworten
    hr1 brachte in den Nachrichten eine kurze Meldung, die danach (Nachrichten alle halbe Stunde) kein Thema mehr war. Hatte leider mit einem halben Ohr zugehört, und versuch es mit Schnipsel aus dem Gedächtnis:

    Irgendwo in einem Alters- oder Pflegeheim in Deutschland wurde ein Coronaausbruch festgestellt. Und zwar wenige Tage nach Impfungen  der ersten Dosis – es waren weit über dreißig. Der zuständige Leiter war überrascht, da bisher niemand positiv getestet wurde.

    Also nochmal: Plötzlicher Coronaausbruch nach Impfungen.

    Der Moderator des Hessischen Rundfunks befragte eine Journalistin vor Ort. Die Dame eierte herum und verbog sich im Bemühen einer Erklärung, u.a. , dass möglicherweise aufgrund der Impfungen der Hygieneschutz vernachläsisgt wurde, oder eine hochansteckende Mutation … usw. Die zuerst logischste Frage im Zusammenhang mit den Impfungen wurde nicht einmal zwischen den Zeilen angedacht, weder von ihr, noch vom Moderator.

    Wie gesagt, sie eierte herum, warum auch immer.

    Anmerkung: Bei hr1 werden nicht einmal ansatzweise kritische Hinterfragungen betreff Corana gestellt, die über die allgemeine Gesamtsituatin hinausgehen, im Gegenteil, man liegt auf politischer Linie. Bei Themen zu Putin, Nawalny und USA-Politik wird es echt schon peinlich.

  • Avatar
    A.K.
    Antworten
    https://www.corodok.de/sat-moderatorin-lauterbach/

    Karl L. ist ein Hellseher: Erkrankte die jahrelang an den Folgeschäden leiden.

    „Wir haben 100 Tsd Menschenleben gerettet.“

    Doch dann nimm er die Beine in die Hand, wie ein Hase der Haken schlägt: …wir müssen also sozusagen vor den neuen Mutationen flüchten, denn der I.-stoff wirkt wohl nicht gegen die südafrikanische und brasilianische Mutation.

    Erst wars das chinesische, dann das italienische, dann das britische, nun….

    und das deutsche ? Tests entwickelt, I.stoff entwickelt. Beispiel gebend meint Russland bis zum geht nicht mehr provozieren zu können, auf Aufrüstung und Experten zu setzen, die den letzten Hauch von Menschlichkeit als unverantwortlich deklarieren.

    Wünschte er würde sich in seinen Kanninchenbau verkriechen, und erst dann wieder zum Vorschein kommen, wenn der Zorn verraucht ist.

    Weil meiner wächst, und ich denke dass das vielen so geht.

    • Avatar
      Die A N N A loge
      Antworten
      Was mich an der Aussage von Lauterbach verwundert ist, dass der Impfstoff gegen die Sars-CoV2 Mutationen nicht wirken. Das RKI drückt es anders aus, nämlich, dass sie bei den Mutationen weniger wirksam sein könnten.

      Diese Formulierungsänderung ist mir bereits bei der Darstellung der Wirksamkeit des Impfstoffes aufgefallen. Anfangs sprach man von dem Ziel Herdenimmunität durch Impfungen- das impliziert: Erlangung von Immunität durch Impfungen – jetzt wird davon gesprochen, dass die Impfungen den Ausbruch einer schweren Corona Infektion verringern kann.

      Wer nun trotz Impfung schwer erkrankt oder gar stirbt, der hat sich sicherlich einen Mutanten eingefangen, schon allein aus versicherungstechnischen Gründen…

      • Avatar
        Piranha
        Antworten
        Allerhöchste Vorsicht ist insbesondere vor den viridae timor geboten.
        • Avatar
          Die A N N A loge
          Antworten
          Die viridae non cogitare ist fast so arlamierend wie die neglecta mutationem.
  • Avatar
    Piranha
    Antworten
    Sorry, ich habe eine weitere Mutante vergessen:

    die viridae non cogitare, das M 7.3.8

    Sollte mir noch eines unterkommen, melde ich mich.

    • Avatar
      Volker
      Antworten
      Äh, mit komisch Elite-Sprak kenn ich mich net aus, bin auf Google bei Heideschnecke gelandet und momentan etwas irritiert.

      Wie wäre es mit SarsKopp 0815, eine MuhTante, die sich vorzugsweise in Köppen einnistet, dann durch Schädeldecke bohrt, Haarausfall bewirkt, der als Fallout…. wie schrecklich … das weiß nicht einmal Drosten.

      🙂

  • Avatar
    Die A N N A loge
    Antworten
    Es ist nichts neues, dass die Pharmaindustrie mit Tabletten und Impfstoffherstellung große Gewinne schreibt. Man kann sich lange darüber ärgern, doch ändern können wir es nicht, es sei denn, wir würden das Prinzip der freien Marktwirtschaft ändern.

    Doch wir können den notwendigen Impfstoff nun mal nicht selber backen! Ich sehe die Impfung als sehr wichtig an, zum einen für die eigene Gesundheit, zum anderen für den Rückgang der Infektionenszahlen grundsätzlich. Es ist sehr traurig, wenn es bei einzelnen zu schweren Unverträglichkeiten durch die Impfung kommt. Die Mehrheit hat zum Glück die Impfung gut vertragen. Ich bekomme derzeit auch direkte Rückläufe zu lesen.

    Angesicht der 2.312. 845 Corona Toten weltweit, davon 61.551 Tote in Deutschland stellt sich für mich nicht die Frage, ob ich auf eine Impfung verzichten würde. Ich bin froh und dankbar, dass Virologen und Naturwissenschaftler in der kurzen Zeit Impfstoffe gegen Corona entwickelt haben.

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search