Der Türöffner: Wie Jens Spahn den gläsernen Patienten herbeiregiert

 in Politik (Inland)

 

Jens Spahn, Foto: Prime Blue, Lizenz Creative Commons 

Vor seiner politischen Karriere war Jens Spahn Pharmalobbyist. Als Bundesminister bleibt er seinen Wurzeln treu und legt sich mit Vehemenz für die Interessen der kommerziellen Gesundheitswirtschaft ins Zeug. Dafür schickt er Gesetze in Serie auf die Reise, die einen großen gemeinsamen Nenner haben – die Verwertung von Patienten- und Versichertendaten zu Profitzwecken. Beispielhaft dafür ist das Digitale-Versorgung-Gesetz, das der Chef des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) gerade per Verordnung konkretisiert hat. Mit dem Ergebnis: Die informationelle Selbstbestimmung gerät noch heftiger unter Beschuss. Eine Luxusvilla ist das allemal wert. (Quelle: Nachdenkseiten)
https://www.nachdenkseiten.de/?p=63919

Showing 4 comments
  • Avatar
    Freiherr von Anarch
    Antworten
    vorweg: die endgültige Verglasung des Bürgers kam mit der Glasfaser…

    die Totalüberwachungstechnologie, die Siemens nach China liefert, bisher – wird freilich nach erfolgreicher Erprobung in der ‚Volksrepublik‘ auch hier nun volle Anwendung finden, mit deutscher Gründlichkeit weiter perfektioniert – deutscher Amtsstuben-Registrierungswahn kennt zudem keine Grenzen.

    Es regiert sich leichter, in einer Diktatur, wenn jeder einzelne Bürger von Geburt bis zum Tod vollumfassend standortbestimmt ist, der Bürger selbst zu einem Bewegungsmelder wird, dabei alle Daten meldet, die sein gesammtes Leben betreffen.

    Es gibt dann nix mehr zu verbergen und alle Daten sind ewig gespeichert, nach diesen Daten wird jeder katalogisiert, eine plus-minus-Bilanz erstellt, nach Kostenfaktoren berechnet und eingestuft, der Bürger ein Datenpixel, mehr nicht – Mensch sein hätte sehr viel mit Freiheit zu tun…

    Noch vor vielleicht 30 Jahren wäre dieser ‚Stoff‘ faszinierender Inhalt eines Fiktions-Romans von Lem gewesen, heute längst Wirklichkeit.

    Mit dem sogenannten ‚Gesundheitswesen‘ ist die Totalüberwachung am besten, umfassendsten einzurichten, von der Geburt bis zum Tod hat jeder irgendwie mit Gesundheit zu tun, ist von Gesundheit abhängig.

    Das weis ein Diktatur-Stratege wie Spahn freilich sehr genau und was der Überwachung dient wird selbstredend von der Diktatur insgesamt gefördert. Sie selbst, die Herrscher, bleiben von Überwachung freilich verschont, das Herrschen erfordert Freiräume, auch Straffreiheit, vor Überwachung gesicherte Rückzugsräume, Schutz vor der Bevölkerung.

    Es wird der Minichip in die Arschbacke kommen – gleich nach der Geburt – ein multifuktioneller Datenmelder –

    aber auch dann wird der ‚Deutsche Bürger‘ immer noch zur Wahl gehen und seine Demokratie, seine Freiheit und seine Gerechtigkeit wählen…

    das wird sich nie ändern.

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

  • Avatar
    Gerold+Flock
    Antworten

    Eigene Gedanken.
    Wie geht´s weiter nach dem Lockdown? Wobei ich denke das danach so Sprüche kommen. Wie…Wir müssen jetzt alle Zusammenhalten und die Wachstumswahnwirtschaft so weiter machen. Während der Reichtum selbst in dieser Krise noch reicher geworden ist. – Der Kapitalismus ist eigentlich am Ende. Wenn mal in so einer Statistik das Vermögen der Reichen 4 Kilometer höher ist, als das der Ottonormalverdiener zu denen ich nicht zähle. Dann weiß mensch eigentlich schon warum die so weiter machen wollen. Warum die auch kein Grundeinkommen wollen. Wer dauernd am Existenzminimum und in akuten Existenz- & Zukunftsängsten leben muß ist keine Gefahr für den Reichtum.
    PoltikerInnen sind nur noch ausführende korrumpierte Marionetten des Superreichtums. Wen man denen genau zuhört, dann hört mensch die das selber sagen. – Der Virus ist gefährlich. Ja. Aber wozu der benutzt wird ist noch gefährlicher. Außerdem raffen die ja nicht. Die Millionen zur Rettung des Reichtums sind ja in Wirklichkeit neue Schulden an den Reichtum. Oder schöpfen die Parlamentarier das Geld aus dem Nichts? Wohl kaum. Was da jetzt weggeblasen wird. Hätte locker für ein Grundeinkomen gereicht.
    Die einzige Lösung ist weniger ARBEIT und weniger ARBEIT bedeutet weniger Herstellung von zerstörerischen Produkten und Massenkonsum und Rüstung und weniger Bullshitjobs, die das Klima und unsere Lebensbedingungen zerstören. Das bedeutet also Weniger wäre mehr. Denn für ein wirklich gutes und nachhaltiges Leben bräuchte man ja nicht so viel Konsumprodukte. – Die eben genau unsere Lebensbedingungen zerstören. – Lest mal das Buch Günther Moewes – ARBEIT RUINIERT DIE WELT – WARUM WIR EINE ANDERE WIRTSCHAFT BRAUCHEN? – Die 12,- Euro sind gut angelegt. Genau unsere globalisierte mobilisierte Lebensweise produziert ja auch so einen VIRUS dann weltweit. Wenn WIR so weiter machen mit dem Wachstumswahnsinn kommt bald der nächste VIRUS und noch schlimmeres. Ressourcenkriege, Klimakriege, Massensterben, Vernichtung von allem steht bevor.
    Darum glaube ich nicht daß diese Parlamentarier wirklich ein paar alte Mitmenschen interessieren die gefährdeter sind als andere am VIRUS zu krepieren. – Das ist nicht der GRUND des Lockdowns! – Der Grund des LOCKDOWNS ist den Leuten weiszumachen, daß es keine andere Alternative als den Neoliberalismus gibt. ..und Familienväter die SUV´s fahren und mit Kreuz- fahrtschiffen Urlaub machen und jedes Jahr ein neues Smartphone konsumieren um uptodate zu sein. – Diese Leute und das ist die Mehrheit der eingelullten Bevölkerung die sind froh, wenn Ihnen weisgemacht wird, daß alles so weitergehen kann. Bis zur nächsten noch schlimmeren Katastrophe? – Wenn mensch immer nur bis zum nächsten Umsatz- und Profiteuro denkt … Dann ist seine Hirnfunktion eben extrem eingeschränkt worden… Dann wird das Denken noch größeren Dilletanten überlassen, die sich als Gutmenschen und Führer und Lenker aufspielen. Die uns aber geradewegs in den Abgrund steuern.
    Jedenfalls können WIR beim nächsten noch gefährlicheren VIRUS nicht wieder die ganze WELT in ein Quarantänelockdowncenter entsorgen?
    Der LOCKDOWN hat ganz einfach den Grund um diesen als MITTEL ZUM ZWECK zu benutzen. – NICHT nur um eine DIKTATUR durchzusetzen, sondern um einen Grund zu haben, die neoliberale-zerstörerische WACHSTUMSWAHNPOLITIK fortsetzen zu können und eine schon im Kommen anrollende FINANZKRISE unter den TISCH KEHREN ZU KÖNNEN!
    Dem Gequatsche einer korrupten Regierung,
    die tagtäglich GEWALT und KRIEGE finanziert auf den Leim zu gehen?
    …und der nächste VIRUS kommt bestimmt!
    Was dann? Wieder ein Lockdown?
    Noch mehr DIKTATUR!
    Warum eigentlich die PANIKMACHE vor einem VIRUS?
    – Wo doch offensichtlich die wirklichen Gefahren
    wie die Klimakrise, die Rüstungsindustrie, die Kriegsgefahr,
    das Finanzchaos, der Wachstumswahnsinn,
    die Neonazis, der Rassismus, der Neoliberalismus usw.
    viel tödlicher und gefährlicher sind.
    Wir können nicht wegen jedem neuen Virus alles dicht machen. So ein Schwachsinn kann auf Dauer nicht die Lösung sein. Regionales-nachhaltiges Wirtschaften wäre die Lösung. – Was brauchen Wir wirklich um als Menschheit zu Überleben? – Was produzieren Wir und was nicht? Das sind die richtigen Fragen! – Dann kommen auch die richtigen Antworten und Lösungen.

    Bild könnte enthalten: Text und im Freien
    https://anarchypeaceangel.jimdofree.com/lesestoff-startseite/152-covid19-news/

    • Avatar
      Freiherr von Anarch
      Antworten
      …so ist das Flocki, –

      vom alles beherrschenden und zerstörenden Brachialkapitalismus her betrachtet, auf diesen bezogen.

      Und genau deshalb hat die Diktatur BRD diesen Virus willkommenerweise zum Umbau von Gesellschaft und Staat hergenommen, mittels Notstandsgesetzgebungen durchgeboxt.

      Und was da nun alles mittels künstlich hochgespieltem staatlichem Pandemieterror an weiteren Unterdrückungen, Entrechtungen, Repressionen, Kontroll- und Überwachungsmechanismen, Veruntreuungen von Bürgerkapital, Verfassungsänderungen, sonstigem Ausbau von Macht im Sinne der Wirtschfts- und Geldmacht möglich ist – gigantisch.

      All das geschähe aus ‚Sorge um die Gesundheit einer Bevölkerung ‚ – eine unfassbare Heuchelei und das trotz tatsächlich stattfindenden staatlich verordneten Existenzvernichtungen im grossen Stil.

      Noch unverschämter und verlogener und hinterhältiger ist die Tatsache, dass diese Diktatur BRD die Gesellschaft selbst als potentiellen Gesellschaftsgefährder propagandistisch kriminalisiert – die Gesellschaft wäre die Gefahr für die Gesundheit der Gesellschaft ! – und müsste deshalb strengstens diszipliniert werden !

      Die Zivilgesellschaft wäre also selbst verantwortlich für diesen Staatsterrorismus, der ja allein von der Diktatur herbeigeführt wurde.

      Genial perfide das – isn’t it !

       

       

       

       

       

       

       

  • Avatar
    Volker
    Antworten
    Jo, der Jens. Wenn er mal nicht mehr Minister, werden Brötchen bei Pharma verdient.
    Sämtliche Verflechtungen skrupeloser Politiker sind ekelerregende Zustände im demokratischen ++glucks ++ Deutschland, die – man wundert sich über zynische Offenheit – nicht einmal ernsthaft vertuscht werden. Das Volk ist blöd und willig, gewöhnt sich an alles –Mittelfinger.

    Das gesamte Gesundheitswesen ist zu einem profitablen Industriezweig verkommen, Menschen gibt’s schließlich genug, und kapialistisch bedingte Krankheiten sind ein Seegen des Kapitals. Goldgräberstimmung überall, Krankenhäuser, Krankenkassen werden auf Profit getrimmt, Menschen als Stückzahl-Quote angesehen, die am Ende ihres Lebens in der Pflegeindustrie vermarktet werden. Marktwert Mensch.

    Nach meinen, erst kürzlichen Erfahrungen im Krankenhaus, gab es keine menschenbezogene Kommunikation zwischen Arzt und mir als Patient. Es wurden – nach vorab-notwendigen Untersuchungen sowie OP – weitere Untersuchungen verordnet, also über mich hinweg bestimmt, ohne diese überhaupt, für mich verständlich, als weitergehend notwendig zu begründen. Abgelehnt wegen fehlender Aufklärung über Sinn und Zweck.

    Bei einer Visite, Chefarzt persönlich, wurde eine Frage meinerseits ignoriert: Irgendwas mit Löcher ins Bein fragen, er müsse weiter…
    Klar, Chefarzt! hat viel zu tun, da hat Patient keine Fragen zu stellen, obwohl man annehmen sollte, dass ein Recht auf Antworten zur ärztlichen Pflicht/Verantwortung gehöre. Soweit zur spahnchen Durchdigitalisierung der Ware Mensch.

    Überleitung: Google hatte mich mehrmals aufgefordert, aus Sicherheitsgründen für meinen Account meine Handynummer anzugeben. Da ich kein Handy/Smartphone besitze, selbst wenn, dieser Aufforderung nicht nachgekommen wäre, verweigert mir Goggle die Anmeldung/Nutzung, sprich: ich kann nicht mehr auf meinen Mail-Account/Blog zugreifen. Reden wir hier schlicht und einfach von Erpressung? Besser gefragt, warum will Google persönliche Nummern, angeblich aus Gründen persönlicher Sicherheit.

    Nebenbei, und es ist mir wichtig, dies zu schildern: Nachdem ich vor Tagen von einer Kundin (kein Einzelfall) im Supermarkt darüber belehrt wurde, meine Maske auch über die Nase zu ziehen, bedrohte mich heute ein männlicher Kunde verbal mit den Worte, das könnte man auch anders regeln, Körpersprache/Haltung deutlich aggressiv. Mein subjejtiver Eindruck: Typ stramm rechts.

    Es wird ungemütlich in Deutschland.

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search