Die Hafterleichterung

 in FEATURED, Gesundheit/Psyche, Politik (Inland)

Die Etablierung einer „neuen Normalität“ läuft nach Plan — und die aktuellen Lockerungen sind bloß Teil der Strategie. Widerstand ist kein Spaziergang — auch wenn es eine Zeit lang so ausgesehen haben mag. Es gibt keine Zufälle, und das Böse schläft nie. Die Hafterleichterungen — „Lockerungen“ genannt —, die uns für den März versprochen wurden, folgen einer bestimmten Strategie: Die Mächtigen haben den Druck im Kessel so hoch getrieben, wie es irgend möglich schien. Dann, kurz vor der Explosion, wurde das Ventil geöffnet, und in der Tat wiegen sich etliche jetzt in seliger Siegesgewissheit und lassen in ihren Widerstandsbemühungen nach. Sie vergessen dabei einen wichtigen Grundsatz der Machtausübung. Man foltert seine Sklaven nicht zu Tode — man kocht sie weich, bis größtmögliche Gefügigkeit erreicht ist. Dabei lehrt man sie nicht alle Lektionen auf einmal, sondern eine nach der anderen. Wolfgang Jeschke

 

Man lese stets genau: Am Tage xy würden „nahezu alle“ C-Maßnahmen aufgehoben (Deutschland / Österreich / Schweiz). Also doch kein Ende? Oder Plandemie auf Standby? Der technologisch weltweit realisierte elektronische „Impfpass“ wird in vielen Ländern zwar ausgesetzt — existiert aber weiter und wird als zentrales Tool zur Bevölkerungsüberwachung einschließlich der individuellen digitalen Finanzüberwachung jederzeit zur Verfügung stehen.

Die WHO hat die von Gates und anderen pseudophilanthropischen Verbrechern entwickelte globale Kontroll-IT längst ausgerollt. Handlungsanweisungen finden sich auf der Website der WHO. Die meisten Länder haben sie bereits implementiert. Es fehlt jetzt nur noch ein inszenierter Grund für die Aktivierung der Kontrolltechnologie, wie sie die Freunde der Globalisten in China schon exerzieren.

Lockerungen gibt es nur im Strafvollzug

Corona war die erste Phase der Realisation des lange geplanten globalen Ermächtigungskrieges einiger weniger Potentaten gegen die Menschen. Es war eine wichtige Phase der Konditionierung: Was sollten wir lernen?

Antisoziales Verhalten, Distanz, Denunziation, Spaltung, Gehorsam und vor allem sollten wir verinnerlichen, warum wir eine Neue Weltordnung brauchen: Es kämen immer mehr Probleme, die eine Nation nicht allein lösen könne; es gäbe unheimlich gefährliche Krankheiten, die man nur mit restriktiven, zerstörerischen, krank machenden und tödlichen Maßnahmen „bekämpfen“ könne. Das müsse alles global koordiniert werden. Man habe sich experimentellen medizinischen Versuchen zu unterwerfen und diese zu wiederholen, auch wenn die Substanzen nicht helfen, aber schaden.

Gut ist, wer mitmacht. Böse, wer auf seine unveräußerlichen Rechte pocht und eine sachliche Untersuchung fordert.

Und es gibt immer diese Gegner, die Schwurbler, die Nazis, die man erst ausgrenzt, dann pathologisiert, dann kriminalisiert, um sie schließlich physisch auszugrenzen und irgendwann auch physisch zu vernichten oder wenigstens wegzusperren. Auch der Umgang mit ihnen ist geplant und vorbereitet (unter anderem: Event #201)

Die Globalisierung der Weltherrschaft

Die partielle Aufhebung der vollständig illegalen und verfassungswidrigen C-Maßnahmen ist kein Erfolg. Sie ist Teil der Dramaturgie. Neue Schreckensszenarien werden entwickelt und alte wieder in den Fokus genommen.

Die Systemmedien kolportieren ja schon wieder die neuen Panik-Geschichten für die Maßnahmen der Zukunft: Die Fake-Klima-Katastrophe — auch sie, weil global — kann nur mit einer Neuen Weltordnung bekämpft werden. Die Fake-Putin-Aggression gegen die Ukraine — auch hier müssen Bündnisse geschmiedet werden, damit Waffen und Mittel die Besitzer wechseln — meist von Volk zu Industrie … und Macht muss anders verteilt werden: von autonomen Nationen zu autokratischen nicht legitimierten global tätigen und privat gesteuerten Institutionen wie UN und WHO.

Vielleicht kommt auch das vorbereitete hämorrhagische Fieber, das Marburg-Virus oder eben ein ganzes Bündel von Infekten und Krankheiten, die die kaputtgeimpfte Bevölkerung befallen und das Leiden seuchenartig zu einem Massenphänomen werden lassen … Krebs, Entzündungen, ausufernde Bagatellerkrankungen, neurologische Störungen, Herzerkrankungen — schon heute verzeichnen wir eine explosive Zunahme von Erkrankungen als Folge der Injektionen mit den experimentellen Flüssigkeiten, die wir „Impfstoffe“ nennen sollen. Der Köcher der Globalisten ist voll mit Chaosprodukten für die nächste Destabilisierung — Krankheit, Krieg, Umweltkatastrophen. Freuen wir uns auf die nächste Inszenierung.

Kriege, neue Seuchen, Klimakatastrophen — was denken sie sich als nächstes für uns aus?

Um künftig die Nationen noch mehr aus dem Spiel zu nehmen und ihnen den kläglichen Rest an Souveränität zu rauben, wird an supranationalen Regelungen gearbeitet. Am 1. März tagte die private Organisation WHO und entwickelte Regelungen für künftige Seuchen-Katastrophen, bei denen die Weltgemeinschaft unter Umgehung nationaler Verfassungen und souveräner Entscheidungen der Völker die inszenierten Probleme eben auf supranationaler Ebene „löst“. Die Zentralisierung der globalen Macht schreitet voran.

Das Szenario ist seit langem bekannt: Internationale Einheiten von EU und UN werden die „Konflikte“ und „Katastrophen“ managen und notwendige Maßnahmen durchsetzen. Widerstand ist zwecklos. Wer widersteht, wird assimiliert oder eliminiert.

Verweigererstaaten werden durch IWF, EU, FED und Co unter Druck gesetzt und notfalls mit Sanktionen bedroht (das geschieht schon heute so). Ein Staat, der nicht mitmacht, wird behandelt wie ein „Ungeimpfter“: Ausgrenzen, beschimpfen, sanktionieren. Die Systemmedien liefern dann dazu wieder das Sperrfeuer der Desinformation und Manipulation.

Die Privatisierung der Macht braucht die Entmachtung der Nationen

Für den erforderlichen politischen Selbstentmachtungskonsenz der Nationen sorgen die bei den „Young Global Leaders“ geschulten und von WEF-Oberbösewicht Klaus Schwab in die Regierungen entsandten Narzissten. Die Marionetten-Regierungen der Willfährigen singen brav vom vorgegebenen Notenblatt ab und werden mit Amt, Würden, Geld oder Schutz vor Verfolgung wegen des eigenen deliktischen Verhaltens belohnt.

Wird das Böse siegen?

Wird das Böse siegen? Eher nicht. Nicht weil die guten Geister uns helfen, Trump kommt, ein Q, ein S oder weil jemand ein A kaufen möchte. Auch nicht, weil das Böse selbst ein negatives Motiv hat. Sie werden nicht siegen, weil sie den Menschen schlussendlich kein attraktives Angebot machen können.

Was bieten sie uns denn an?

Sie bieten uns an: ein Leben in Unfreiheit, Angst, Kontrolle und Ausbeutung. Das kann man mal ein paar Jahre aushalten.

Aber der Geist der Freiheit wird nicht zu bezwingen sein. Freiheit ist einfach das bessere Angebot als das vermeintlich sichere Überleben in der Obhut des eigenen Vergewaltigers.


Redaktionelle Anmerkung: Dieser Beitrag erschien zuerst unter dem Titel „Hafterleichterung & Neue-Welt-Ordnung“ im Laufpass-Magazin.


Quellen und Anmerkungen:

Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen dürfen Sie es verbreiten und vervielfältigen.
Dank an den Rubikon, www.rubikon.news, wo dieser Artikel zuerst erschienen ist.
Showing 7 comments
  • Freiherr
    Antworten
    Danke ! – Herr Jeschke,

    besser kann man die Tatsachen nicht umreissen, das ist es sehr genau was man wissen soll, muss.

    Nicht ein Gramm „Verschwörungstheorie“ darin, die nackte, böse, kalte Wahrheit –

    und schau mal an wie dumm die Leute mehrheitlich sind, wie sie in das kalte Messer dieses modernsten „Sozialismus“ mit Hurra sogar laufen,

    die Freiheit, die Freiheit der Wahl, die Freiheit der Meinung, die Freiheit der Versammlung, die Freiheit über seinen Körper selbst zu bestimmen –

    über Nacht freiwillig aufgegeben,

    ohne dass es dafür jemals einen „Grund“ gegeben hätte.

    Ich hätte es niemals für möglich gehalten dass Massenpsychose und Hypnose derart leicht anzuwenden sind, dass so wenig analoger Verstand noch vorhanden ist, so wenig Bewusstsein dafür dass die Freiheit der höchste Wert ist.

    Und so habe ich mich abgewandt, von diesem „Widerstand“ der keiner ist, der den Verbrechern eher noch zuträglich ist, hier in germany vor allem.

    Tatsächliches Aufbegehren gibt es in anderen Ländern, wo man für die Freiheit kämpft und dafür solidarisch zusammensteht, dort liegt die Hoffnung.

     

     

     

     

     

  • Freiherr
    Antworten
    …und es gibt noch eine Zugabe von mir:

    Plötzlich ! – nachdem die Dummheit sich der Vernichtung der Freiheit, der Menschenrechte, der Vernichtung der Gesundheit der eigenen Kinder u.u.u

    sich freilwillig gebeugt hat, gehen diese Deppen nun massenhaft auf die Strasse um gegen einen gleichwohl inszenierten Krieg ( wie diese Schwindelpandemie schon ), zu demonstrieren !

    Dass es lediglich ein weiteres Ablenkungsmanöver ist um diesen “ Great New Deal “ durchzusetzen, das begreifen sie nicht.

    Wo trotzdem noch einigermaßen analoges kritisches Denken vorhanden war, trotz Unterwerfung,

    da hat wohl nun das freiwillige Tragen dieses Fotzlappens diesen Rest an Gehirn durch Sauerstoffmangel auch noch vernichtet.

    Kurzum: man lässt sich weiterhin nach Strich und Faden verarschen !

     

     

     

     

  • Freiherr
    Antworten
    …und noch eine üble Nachrede:

    alle Staaten sollen per Vertrag an die WHO gebunden werden, die Verhandlungen sollen im Herbst abgeschlossen sein.

    Bedeutet dann die absolute Herrschaft einer privaten Veranstaltung über unsere „Gesundheit“, wie das genau zu verstehen ist erleben wir ja gerade und Gates hat dann die absolute Macht in seiner privaten Agenda 2030 innerhalb der UN-Agenda 2030, dem Great New Deal und Great New Earth und Schwab produziert in seiner privaten Veranstaltung weiterhin die Great New Assholes wie sie jetzt schon installiert sind, je dümmer desto besser geeignet.

    Das Ziel all dieser privaten Bemühungen müssten doch auch die “ Intelligenten “ nun erkennen können –

    Private Weltherrschaft endgültig, “ ohne Besitz werden die Menschen viel glücklicher sein “ ( Schwab ), “ individuelle Freiheit schadet dem Kollektiv “ , “ für das Große Ganze müssen Kollateralschäden in Kauf genommen werden „, “ der genetisch umgespritze Mensch wird leicht zu lenken sein „, “ Gesundheitspass und digital-programnmierbare Währung ermöglichen die völlige Kontrolle „, –

    aber irgend jemand muss ja herrschen, die Billionärs-Kaste freilich, die den Kuchen gerade neu unter sich aufteilt.

    Und nun sollten doch auch die “ Intellektuellen “ begriffen haben dass genau das im März 2020 mit der Schwindel-Pandemie gestartet wurde.

    Verkauft wird das als “ sozial “ freilich, als “ Demokrtie “ sogar, als “ freiheitliche Gesellschaft “ gar –

    wird aber die Übelste Diktatur jemals sein, davon konnten Hitler, Mussolini, Stalin, Mao und wie sie allen hießen nur träumen und für Kommunisten dann das Himmelreich.

    Im Kaputtalismus KANN jeder arbeiten bis auf die Privilegierten,

    im Kommunismus oder Sozialismus MUSS jeder arbeiten bis auf die Privilegierten,

    Sklavenhalterideologien sind es Alle, mehr Freiheit jedoch im Kapitalismus, da werde ich nicht gleich in den Gulag verschleppt wenn ich faul und frei sein will, eigenwillig gar.

    Der Kommunismus vernichtet die Freiheit,

    im Kapitalismus ist sie noch gewährt.

    Das ist der feine entscheidende Unterschied und wo die Freiheit noch diesen unabdingbaren Wert hat da kämpft man für sie, die Speerspitze momentan Canada und USA.

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

  • FreedomNews
    Antworten
    …die wahrscheinlich letzte Nacht nun vor den Toren von D.C. –

    die Nacht vor der Entscheidung ? – hopefully.

    “ its about freedom and its about standin up for freedom ! “

    Truckers haben die Bewegung angekurbelt, aber es ging um den PEOPLES Convoy. Genau das ist er nun geworden auf diesem langen Marsch über fast 2.500 Meilen und nun belagern wir D.C. bis wir unsere Freiheit und unsere per Verfassung garantierten Rechte wieder haben.

    In Gedanken bin ich bei euch, brothers and sisters in freedom and liberty and you might need this help from a Bavarian Freeman, I’m with you with all my free spirit and power.

    Hier in germany hat man sich mehrheitlich wieder einmal dem Faschismus unterworfen, aber ich weiß ihr freedom-fighters in Canada and USA kämpft auch für uns.

    Entscheidende Hilfe kommt bald, vom wieder auferstandenen Trump, auch wenn er für mich persönlich ein ziemliches Arschloch ist, steht er doch wie kein anderer für die Freiheit,

    ER wollte raus aus der NATO, er war raus aus der WHO, ER wollte sich um sein Land kümmern, Er wollte Feundschaft mit den Russen und ER hat dem schlimmsen Diktator in Nordkorea die Hand gereicht, Er wollte sich aus Kriegen zurückziehen.

    Es wird ein überwältigender Sieg sein, ein Sieg auch über die “ sozialistischen “ Technokraten-Diktatoren “ welche nichts anderes im Sinn haben als die Freiheit für immer auszuradieren.

    “ Stand tall and stand strong, brothers and sisters, no matter where you came from, all-united we stand! “

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

  • Ulrike Spurgat
    Antworten

    Reden ist silber, Schweigen ist Gold. 

    Rotfront !

  • FreedomNews
    Antworten
    Ist etwas enttäuschend verlaufen gestern, 2 Runden ist der riesige convoy um den äusseren beltway um D.C. gefahren zwar,

    wurden aber vom  3 bis 4-spurigen Normalverkehr ziemlich verschluckt.

    Das öffentliche Interesse war dennoch riesig, DAS Thema in USA.

    Heute wollen sie einen neuen Versuch starten, geben nicht auf, hopefully.

    Ich hatte die Organizers ja genau vor dieser Gefahr gewarnt:

    “ Ihr müsst gemächlich fahren und immer als eine convoy-Kette zusammenbleiben, so dicht wie möglich damit der Normalverkehr sich nicht einfädeln kann – dann ist der ca. 70 km lange convoy eine starke und beeindruckende Einheit, eine sehr wirkungsvolle auch ! “

    Naja – auf den Rat eines Bavarian Freedom-Fighter-Cowboys wollten sie wohl nicht unbedingt hören.

    Naja – learnin by doin ist auch nicht so schlecht, besser vielleicht sogar und wenn sie heute nochmal durchstarten, es richtig machen, dann werden sie den Berufsverkehr erheblich beeinträchtigen,

    vielleicht sogar den inneren beltway angreifen, je näher ans Machtzentrum, desto nervöser wird Biden.

    Good Luck fellas, stand tall and act as one unit, save FREEDOM, you do it for all the people.

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

  • FreedomNews
    Antworten
    …der 2. Tag, die nächste Runde um den beltway D.C. war ein toller Erfolg ! –

    freilich auch weil sie dann doch meinen Rat befolgten, “ germans wont really fight, but they are good tactical organizers… “ –

    offiziell sollen es ca. 1.000 gewesen sein und diesmal jeder ein „bobtail „.

    Schon heute wird es weitergehen, es sind 2 weitere convoys aus anderen Teilen im Anmarsch, so dass es gut 2.000 dann sein könnten.

    Ja – sie bleiben und die Energie, die Entschlossenheit, der unbedingte Wille nicht aufzugeben – das haben wir hier nicht, leider.

    Das Zusammenstehen, die Hilfe untereinander, die Fürsorglichkeit untereinander – das haben wir hier nicht, leider.

    “ Und wir machen es für Alle Menschen, für Freiheit und Gerechtigkeit aller… “

    “ and its not about left or right, its about the People, and the Gov. has to work for us, otherwise we will lock them up ! “

    Und selbstverständlich befolgt da niemand irgendwelche Zwangsmaßnahmen und sie werden nicht belästigt, bislang jedenfalls, kein einziger Polizist war da zu sehen wo sie sich für die Übernachtung sammeln, da ist ein gehöriger Respekt vor der unbedingten Entschlossenheit dieser tollen freedom-fighters.

    Der Erfolg ist jetzt schon so groß dass Regierungsvertreter zu Verhandlungen gezwungen sind. Verhandeln ja, aufgeben nein ! – das ist die richtige Devise, was am Ende dabei rauskommt, who knows, die Nationalgarde könnte es beenden, klar, aber sie lassen es drauf ankommen, haben keine Angst, im Gegenteil, begreifen sich als eine Familie und so handeln sie auch.

    Diesen fightin-spirit und Zusammenhalt möchte ich nur einmal hier erleben in diesem jämmerlichen germany.

     

     

     

     

     

     

     

     

     

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search