Die wahren Ursachen

 in Allgemein, Daniela Böhm, FEATURED, Gesundheit/Psyche, Politik, Umwelt/Natur

Der Marderhund gehört zu den Tieren, die an der Entstehung von Zoonosen beteigt sein könnten.

Gründe für oder gegen das Impfen gibt es viele. Die Sachlage ist komplex. Der Einzelne kann bei seinen Überlegungen zu durchaus unterschiedlichen Schlussfolgerungen kommen. Dies entschuldigt aber nicht, dass eines der beiden „Lager“ das andere derzeit massiv beschimpft und diskriminiert. Es wird Zeit, dass auch Menschen, die nicht zu den „fanatischen“ Corona-Skeptikern gehören, endlich aufstehen und sagen: Wir lassen uns nicht spalten! Wir sind für eine faire Debatte, bei der alles Seiten gehört werden. Daniela Böhm ist bisher vor allem als passionierte Tierschützerin und Veganerin an die Öffentlichkeit getreten. Nun stellt sie fest: Das Corona-Ereignis und ihre bisherigen Erkenntnisse zu einer optimalen Ernährungsweise laufen beide auf dasselbe hinaus: Man sollte Tiere gut behandeln und ihnen nicht ihren Lebensraum, ihre Freiheit und ihre Würde nehmen. Ist denn das so schwer? Hinzu kommt: Die Impfstoffe sind nicht vegan. Würde man Menschen dazu zwingen, sie sich spritzen zu lassen, wäre das im doppelten Sinn übergriffig. Die gute Nachricht ist aber: Eine radikale Wende in der Umwelt- und Tierschutz-Politik würde auch die Wahrscheinlichkeit verringern, dass sich nochmals gefährliche Viren in der Bevölkerung verbreiten. Daniela Böhm

Ich habe mir lange überlegt, ob ich etwas schreibe. Doch die Entwicklungen der vergangenen Wochen und der massive Druck auf Menschen, die sich nicht impfen lassen möchten, erschüttern mich, die einseitige Berichterstattung und Diskriminierung nicht nur seitens der öffentlich rechtlichen Medien ebenso.

„Ich möchte an dieser Stelle ausdrücklich um gesellschaftliche Nachteile für all jene ersuchen, die freiwillig auf eine Impfung verzichten. Möge die gesamte Republik mit dem Finger auf sie zeigen.“ Nikolaus Blome, Der Spiegel.

„Besser wäre zusammenhalten, alle gegen die Impfgegner.“ Karl Lauterbach, SPD Politiker

„Gegner der Corona Impfung sind gefährliche Sozialschädlinge.“ Rainer Stinner, FDP

Was geschieht hier? Wieso lassen wir uns als Gesellschaft derart spalten? Weshalb werden Menschen diskriminiert, die eine andere und kritische Meinung zum Thema Impfen und Corona haben? Seit Beginn der Pandemie – darunter auch viele namhafte und seriöse Wissenschaftler und Ärzte, die Kritik und Bedenken äußern. Wieso werden diese Menschen allesamt als Corona-Leugner, Verschwörungstheoretiker, Rechtsextreme, Identitäre etc. etc. an den Pranger gestellt, nur weil sie sich Gedanken machen, recherchieren und hinterfragen, ob diese Impfung so gut und richtig ist? (Auch wenn nicht alles richtig oder wahr sein mag, was dabei herauskommt.

Auch ich hinterfrage, auch ich bin ungeimpft, sehe die Impfung kritisch. Ich bin aber keine Corona-Leugnerin, halte mich an Abstandsregeln und andere sinnvolle Vorsichtsmaßnahmen, achte mehr denn je auf mein Immunsystem. (Warum wird nicht in jeder Tagesschau darauf hingewiesen, wie wichtig es wäre, das Immunsystem zu stärken, anstatt ständig nur Panik zu schüren? Warum wird überhaupt nicht über die Impfschäden berichtet?)

Ich lebe vegan. Die Impfung ist nicht vegan – wegen ihres Inhaltsstoffes Cholesterol und weil sie an Tieren getestet wurde. Corona ist eine Zoonose. Immer mehr dringt der Mensch in intakte Ökosysteme vor, verbreitet seine Schreckensherrschaft über alles, was kreucht und fleucht, sperrt Milliarden von Tiere in grauenvolle Gefängnisse, pumpt sie mit Antibiotika voll, transportiert sie um den halben Erdball, quält sie, tötet sie…  und wundert sich, dass die Natur zurückschlägt? Ja, er wundert sich, und anstatt die wahren Ursachen solcher Pandemien zu beheben, wird ein Impfstoff entwickelt und an eben jenen Wesen getestet, denen sowieso schon Unrecht angetan wird. Das ist ABSURD!

Als Ungeimpfte darf ich seit einiger Zeit in Bayern zu keinem Friseur mehr, nicht ins Restaurant oder in bestimmte Geschäfte des Einzelhandels. Der Mitarbeiter eines Restaurants muss aber nicht geimpft sein, nur entsprechende Testnachweise erbringen. Ein ungeimpfter Kellner darf mir als ungeimpftem, getestetem Gast kein Essen mehr servieren, nur Geimpften oder Genesenen. Fehlt mir da irgendeine Logik? Verstehe ich etwas nicht?

Corona ist ein schwieriges Gesamtpaket, das viele Fragen aufwirft, viele Facetten hat und uns vor große Herausforderungen stellt, wie wir damit umgehen, wie wir uns schützen können. Nur das eine oder andere, Impfen oder nicht, ist eindeutig zu wenig. Gründe für beide Entscheidungen gibt es viele.

Doch solange wir die wahren Ursachen von Corona nicht beheben, wird sich grundlegend nichts ändern, und solange wir Andersdenkende und kritisch Hinterfragende diskriminieren, den Dialog nicht mehr zulassen, haben wir als Gesellschaft versagt.

Showing 10 comments
  • Gerd Bruffke-S.
    Antworten
    „Corona ist ein schwieriges Gesamtpaket, das viele Fragen aufwirft“ 😉
  • Cornelia Daunke-Blau
    Antworten
    „Ja, Pete Buttigieg gehört zum  Ant-Estabilisment, so wie Bernie Sanders (…)“ (Mathias Greffrath, im Nov. 2019, in Deutschlandfunk Kultur“, Sendung „Studio 9 – Der  Tag mit …“, Moderation:  Korbinian Frenzel. (Aus der Erinnerung zitiert, das war für mich der Tag, an dem ich angefangen habe, gründlich nachzudenken, über unsere Presse, unsere Medien,  und deren Funktion als angebliche „Vierte Gewalt“…
  • Judith Endler
    Antworten
    In den Impfstoffen , -nicht nur den genetisch modelierten – ,sind allerlei unappetitliche “ Spuren “ von anderen  „Lebewesen“ und solchen , die es werden wollten – kann leicht recherchiert werden. Zoonose ? Der böse Marderhund ist sowieso schuld. Der Waschbär auch und die entflohenen Nerze. Und die Superspreader nr. 1 : Die renitenten Zugvögel ! Vorgestern sah  und hörte ich einen Schwarm von Singschwänen…    Überhaupt ist die gesamte Natur schädlich. Für wen ? Für den , sich an der Wand befindlich Verfolgten von erwiesenermaßen ungefährlichen Omikronangreifern. Die feindliche  Natur hat schon längst eine Lösung gefunden aber  die  dauerhaft “ bedrohten“ Zweibeiner wollen es nicht wahrhaben ; es könnte ihnen abverlangt werden,  sich den realen Bedrängnissen zu stellen und diese befinden sich ausschließlich innerhalb der  (un)menschlichen Gesellschaft.
    • Bertram Wittelmann_76
      Antworten
      Wie genau erklärt sich das Gebaren eines Klaus Schwab im Kontext der Geia-Hypothese? Gibt es da einen Essay, evidenzbasierte  Forschungsansätze oder Ähnliches?
      • Judith Endler
        Antworten
        Leider verstehe ich nicht, was Sie meinen.Was hat der gruselige Schw… mit meinem Kommentar zu tun, ist er doch Teil kranker Allmachtsphantasie , die ,wie ich glaube, auch schon auf der Verlierrertreppe schwankend,nach unten ins nichtaufhaltbare Fallen begriffen. Entschuldigen Sie, falls Sie sich auf den obigen  Artikel beziehn, ist vielleicht alles nur „verrutscht“  Alles Gute  J.E.
  • Chris
    Antworten
    Ich finde, die Demonstrationen sollten ein einheitliches Ziel verfolgen, die Maßnahmen sind nur Symptom.

    Wie wär’s mit:

    – Kostenlose Grundversorgung, Bildung und Behausung.

    – Direkte Demokratie, dank WWW. (Oder jeden Verantwortungsträger persönlich Haftbar machen)

    – deutsches „Intranet“ für autarken und verlässlichen Informationsaustausch und -beschaffung, -bewahrung. (Nationale Enzyklopädie des Wissens sozusagen)

    – planwirtschaftliche Forschung, Gesundheitsversorgung und Bio-Lebensmittelanbau. (stabile Preise und sichere Arbeitsplätze)

    – Werbeverbot (Werbung im Einzelhandel erhältlich!)

    – Schulden UND Guthaben-Schnitt. „Materieller-Reset“

    – Tötet den ZinsesZinsesZinsesZinses…Naja, ihr wisst schon!

    – Steuern nur auf Luxus- und Genuss- -güter und dienstleistungen. (Je *Bling* desto „Ouch“)

     

    „Der Weg ist das Ziel“

  • Chris
    Antworten
    Ach nochwas:

    Verbot irreführender, verschachtelter und sonstwie unnötig kompliziert formulierter Endverbraucher Vertragsbestimmungen, Produktinhaltsstoffinformationen und Nutzungsbebedingungen und -bestimmungen….. ….. …..was zur Hölle? 😀

  • Chris
    Antworten
    Was für’n SCHEIß Leben wir hier eigentlich? xD

    Ach ja:

    – Naturschutzgebot, ÜBERall!

    Man wird ja wohl noch Träumen dürfen…

  • heike
    Antworten
    Seit 2002 habe ich mich immer wieder mit dem Thema Impfen auseinander gesetzt, seit 2015 intensiv mit den Themen Klimaschutz und Umweltschutz, seit 2019 mit dem Thema Tierschutz – all diese Themen laufen in unserer Gesellschaft nun schon seit Jahrzehnten als Problematik mit, aber es scheint nicht dazu zu führen, dass die Menschen lernen, eine umwelt-und menschengerechtere Lebenweise zu kultivieren, leider.

    Wie weit mittlerweile die Ausgrenzung von Ungeimpften getrieben wird, ist eigentlich unfassbar. Man steht ohnmächtig vor diesen Strukturen, die sich einem in den Weg stellen, und überlegt sich jeden Satz, mit dem man seine Meinung vertreten könnte, dreimal.

    Ich bin noch immer der Meinung, dass wir im Mittelalter des Zeitalters der Entdeckung unseres Bewusstseins leben – auch damals war Inquisation an der Tagesordnung. Alles, was nicht in offizielle Richtlinien passt, wird verfolgt und abgeurteilt. Man versucht einfache „Erfolgsformeln“ zu produzieren und allen Menschen aufzudoktrinieren. Viele glauben das tatsächlich:Wenn erst mal alle geimpft sind, dann ist die Pandemie vorbei. Und um diesen Glaubenssatz zu beweisen, muss man alle Menschen zur Impfung bekehren. Und aus diesem Glaubenssatz heraus, ist jeder Impfverweigerer ein Verlängerer der Pandemie. Das begreift doch wirklich jeder!!! Menschen, die diesen einfachen Glaubenssatz verinnerlicht haben, verstehen nicht, wie jemand das nicht verstehen kann….

    Das Thema ist komplexer, es gibt noch eine Vielzahl anderer Möglichkeiten, auf dieses Virus, welches uns Menschen eigentlich nur einen ausstehenden Lernprozess deutlich macht, den zu machen die Menschheit sich allerdings weigert, zu reagieren. Stattdessen werden der Pharmaindustrie alle Zugänge zum „System“ Mensch geöffnet, die Menschen damit ihrer Selbstverantwortung und vor allem auch ihrer Mündigkeit enthoben.

    Der Lernprozess beinhaltet: wir sind verantwortlich für unseren Körper, für unsere Umwelt, die Tiere, für unseren Planeten und das darauf herrschende Klima und:

    Es gibt Wichtigeres als um jeden Preis (um den Preis der Umweltvernichtung, den Preis der Tierquälerei, den Preis der Klimaerwärmung, den Preis der Zerstörung menschlichen Erbgutes, den Preis der Zukunft einer menschlichen Menschheit, den Preis des inneren und äußeren Friedens,…)  G E L D zu verdienen!!

    Vielleicht ist alles auch schon viel zu spät. Ich habe gesehen, was mit Menschen geschehen ist,  die sich öffentlich gegen diesen Impfwahn ausgesprochen haben. Man braucht immer ein paar abschreckende Beispiele, damit der Rest der Herde den Mund hält. Das ist Gewalt, die der Freiheit des Menschen und seiner Mündigkeit angetan wird. Man erzieht damit Duckmäuser und Ja-Sager.

    Wir alle haben noch viel zu lernen. Ich möchte auch in einer Welt leben, in der Menschsein respektiert wird und man damit aufhört, Menschen zu „seinen“ jeweiligen Normen zu „erziehen“, mit „Erziehungsmethoden“, die den Menschen brechen. Das gilt für jedes Lager, jede Ideologie.

    Lasst den Menschen einfach Menschsein, seid ihm wohlgesonnen. Diese Profitmaximierungsstrukturen, dieser gnadenlose Konkurrenzkampf, diese Sinnlosigkeit, die mit Alkohol und Dummenshows im Fernsehen und allem möglichen nervtötenem Blödsinn übertüncht werden soll, sollten uns nicht mehr Gewalt antun können – hören wir einfach damit auf.

     

  • Mensch ohne Welt
    Antworten
    Ich stimme halb zu.

    Ich denke, eine vegane Lebensweise ist nicht unbedingt „die Lösung“ aller Probleme.

    Auch denke ich durchaus an die systematische Forschung, die u.a. in Wuhan betrieben wurden. Ich hatte eine Radioreportage über eine internationale Forschungsgruppe gehört, das war im Spätsommer 2019- dort wurde darüber berichtet, wie die Forscher in weit entlegene Fledermaushöhlen in China vordrangen, um dort Viren zu entnehmen (wie sie das machten, wurde nicht erläutert) um zu erforschen, über welche Wege (Tiere) sich diese auf den Menschen übertragen ließen. Begründet wurde das als „präventive“ Forschung. Mir haben sich schon damals alle Nackenhaare gesträubt. Ich habe lange gesucht, leider finde ich diese Reportage in keiner Mediathek (muss DLF oder WDR 5gewesen sein). Auch diese Art der Forschung wird als „enhancement“ Forschung angesehen. D.h. wie kann man Viren so verändern, dass sie leichter übertragbar werden. Stutzig macht mich außerdem, dass sowohl Moderna als auch biontech schon mit der I-stoff entwicklung angefangen hatten, bevor es den Test auf Sars Cov 2 gab. Sahin hat sich angeblich an den Labortisch begeben, aufgrund von 6 an einer auffälligen Lungenerkrankung erkrankten ChinesInnen! in einer geradezu märchenhafter Hellsichtigkeit.

    Eine Welt ganz ohne Rinder, Hühner und Schweine, Ziegen und Schafe? Nur noch Maschinen, die Äcker pflügen, keine Rinder auf Almen? Sollte kein Dogma sein. Eine Welt ohne Tierversuche von mir aus gerne!

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search