Dr. Paul Brandenburg bezweifelt den Sinn des 2. Lockdowns

 in VIDEOS


Laut Regierung ist der Lockdown alternativlos. Ansonsten würde das Gesundheitssystem zusammenbrechen. Aber wie belastbar ist die Argumentation der Politik? Gar nicht, sagt Dr. Paul Brandenburg, Immunologe und Notfallmediziner aus Berlin. Alle Maßnahmen beruhten auf nicht bewiesenen Hypothesen. Und auch das Gesundheitssystem ist nicht wirklich in Gefahr. Ein Gespräch über Evidenz, PCR-Tests, exponentielles Wachstum und die Frage: warum regiert die Politik bei SarsCov2 so drastisch, bei anderen großen Problemen wie Krankenhauskeimen aber so gut wie gar nicht? Wie wird das Leben nach Corona aussehen, in einer Gesellschaft, die extrem gespalten ist und von Angst und Aggression beherrscht wird?

Showing 7 comments
  • Avatar
    Muster - Widerspruch
    Antworten
    Habe mal einen Muster-Widerspruch formuliert, als Widerspruch gegen Bußgeldbescheide, sonstige Vollstreckungen wegen Verweigerung von Masken oder Abstandsregeln. Zu danken freilich  RAin Bahner und Kolleg*innen für die Formulierungen, die weitaus breiter ausgearbeitet sind, gegen Zwangsmaßnahmen im Zusammenhang mit ‚corona‘ allgemin.

    https://www.youtube.com/watch?v=6Y67uTHL6Jk

    ‚ Widerspruch gegen…. vom….. u.s.w

    Begründung:

    .Ich trage keinen Mund- und Nasenschutz weil das Bedecken von Mund und/oder Nase mittels solcher Masken, auch Schals oder sonstiger dafür hergenommener Materialien mir gesundheitliche Schäden physischer und psychischer Art zufügen. Diese zeigen sich sofort als akute Atemprobleme, Schwindelgefühl, Kreislaufbeschwerden, Übelkeit, Herzklopfen und Angstzustände.
    Zudem ist diese Verordnung verfassungswidrig, wie alle weiteren in gleicher Weise, auch ein verordnetes Abstandhalten zu meinem gesellschaftlichen Umfeld.
    Zur weiteren rechtlichen Begründung nun wie folgt:

    Die Anordnung von Quarantänemaßnahmen gegenüber gesunden Menschen stellt eine Freiheitsberaubung dar, § 239 StGB. Denn die Freiheit der Person ist unverletzlich, Art. 2 Abs. 2 S. 2 GG.
    Das Infektionsschutzgesetz bietet keine Rechtsgrundlage für tage-oder wochenlange Quarantänemaßnahmen gegenüber Gesunden.
    Die Anordnung einer generellen Maskenpflicht auch für gesunde Menschen ist ein Eingriff in das allgemeine Persönlichkeitsrecht, Art. 2 Abs. 1 GG. Denn in einer freiheitlich demokratischen Grundordnung dürfen alle Menschen selbst frei entscheiden, ob und wie sie sich gegen Krankheiten und andere Lebensrisiken schützen.
    Die Behauptung, man schütze durch das Tragen seine Mitmenschen, ist angesichts der tatsächlichen Krankheits-und Todeszahlen ein Missbrauch des Begriffs der Solidarität.
    Die Androhung und Festsetzung von Bußgeldern stellt daher eine Nötigung nach § 240 StGB dar.
    Die Anordnung der Maskenpflicht bei Kindern und Jugendlichen stellt eine Körperverletzung dar sowie eine Misshandlung von Schutzbefohlenen durch Lehrer und Schulleitungen, §§ 223, 225 Strafgesetzbuch. Denn es gibt keine wissenschaftliche Evidenz darüber, dass die Masken tatsächlich hilfreich sind, ganz im Gegenteil.
    Die Masken führen gerade bei Kindern, aber auch bei Erwachsenenzu Schwindel, Konzentrationsstörungen und Atemnot.
    Die Aufforderung, Menschen ohne Maske zu denunzieren, verwirklicht den Straftatbestand des § 111 StGB. Denn gesunde Menschen stellen keine Gefahr für die Bevölkerung dar, sie sind „unschuldig“. Wer Unschuldige verfolgt, riskiert eine Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren, § 344 StGB.
    Die von den Landesregierungen nahezu jede Woche neu erlassenen Corona-Verordnungen sind verfassungswidrig, der zweite Lockdown seit 2. November 2020 ist grob verfassungswidrig und grundrechtswidrig. Denn die Landesregierungen sind zu einer solchen massiven Beschränkung von Grundrechten ausdrücklich nicht befugt. So stellt schon das Infektionsschutzgesetz keine ausreichende Rechtsgrundlage für landesweite Maßnahmen dar. Darüber hinaus gilt für solche weitreichenden Maßnahmen aufgrund der Gewaltenteilung grundsätzlich der sogenannte Parlamentsvorbehalt. Das bedeutet, dass der Gesetzgeber selbst (also der Bundestag bzw. die Landtage) entsprechende Gesetze erlassen müssten und nicht etwa die Regierungen auf Basis von Verordnungen handeln dürfen. Allerdings sieht das Grundgesetzauch insoweit erhebliche Grenzen vor und verbietet eine Lahmlegung der Gesellschaft und der Wirtschaft, sowohl bundesweit, als auch landesweit als auch regional. Denn selbst im Kriegsfall, der hier nicht vorliegt, dürfte das Grundgesetz nicht so fundamental außer Kraft gesetzt werden, wie wir dies erstmalig erleben, Art. 115 a ff. GG. Auch der Bundestag darf folglich solche Maßnahmen nicht beschließen!

    ( kann jederzeit ja kopiert werden )

    Freiherr

     

  • Avatar
    Piranha
    Antworten
    Ich schätze Frau Preradovich schon länger wegen ihrer sachlichen und unaufgeregten Art der Interview-Führung, wobei sie mit ihrer eigenen Meinung trotzdem nicht hinterm Berg hält.

    Klar, dass auch hier wieder Bayern und Correktiv Falschinformationen unterstellen  werden. Man erwartet ja auch nichts anderes, wobei deren Argumentation mit Null Evidenz daherkommt – wie immer.

    Genauso gut könnte ich behaupten: wenn mehr Störche da sind gibt es auch mehr Neugeborene.

    Wenn wir viel testen finden wir viel RNA-Bruchstücke = positiv = infiziert = infektiös = was? Übermorgen tot, weil qualvoll erstickt und schuld sind wir, weil wir uns „social closeness“ wünschen und brauchen, statt „physical distance“

     

     

     

     

  • Avatar
    A.K.
    Antworten
    Ein kleiner Lichtblick heute vormittag im DLF

    Sendung vom 06.11.2020

    Zu viel, zu einseitig? – Wie die Medien über Corona berichten

    [AUDIO]

    https://www.deutschlandfunk.de/lebenszeit.1175.de.html

     

    Bereits im März hatte ich einen Leserinnenbrief an die jw geschickt, er wurde sogar gedruckt. Schon damals fragte ich, „auch wenn es nun genügend Betten gibt, bleibt die Frage offen, ob es auch genügend Pflegekräfte gibt“. Nein tut es nicht.   Dass 6 Betten pro 100000 EW in den Niederlanden kein Skandal dort sind, wundert mich. Hier gibt es 30 aber nicht genug Personal. Das ist seit Jahren so. Die Altenpflege ob ambulant oder stationär ist seit Jahrzehnten (meine Tante hat sich dort jahrelang aufgerieben) ein Skandal. Kein Aufschrei. Ohne Lobby, keine Stimme.

    Aber nun sehe ich sie auf den Straßen, besonders die Alten. Mit Maske, schweigsam und bedrückt.

     

    So mancher aus Rücksicht sich das letzte bisschen Sozialkontakte beraubend. Aus Angst er könnte jemand anderem das Intensivbett wegnehmen, wenn sie / er sich „infiziert“.

    Die dort Tätigen werden auf Verschleiß gefahren. 12 Stunden Intensivpflege, ist unverantwortbar!

    Ich war vor einigen Jahren als Patientin dort. In atemberaubender Geschwindigkeit sortierte die Schwester die Instrumente und Utensilien ein. Und sie hatte trotzdem noch  die Zeit mit mir ein paar Worte zu wechseln. Ich war voller Bewunderung ob der Konzentration, Geschwindigkeit und Gewissenhaftigkeit und Herzenswärme, bei all der Routine. Und all das ,um unter anderen mein Leben zu retten.

    Ich frage mich, was noch geschehen muss, um diese gigantische Manipulation so offenbar werden zu lassen, dass nichts mehr geht. Ich mag mir andererseits nicht vorstellen, wie groß die Wut so mancher dann sein wird,…

    Ein Kommentator meinte neulich; die Regierenden machen Politik, als wenn sie beim Autofahren ständig in den Rückspiegel gucken. (Leider lassen sich Verkehr- oder Richtungsanzeigen dann nicht mehr lesen).

    Das anlasslose Testen muss aufhören!

  • Avatar
    A.K.
    Antworten
    Noch etwas, mit dem neuen „Infektionsschutzgesetz“ werden die Maßnahmen und Verordnungen, unangreifbar gemacht. Die Unverletzlichkeit der Wohnung, Impfpflicht für Reisende, u.v.m

    Sollte das durchkommen, dann werden auch Gerichte keine Chance mehr haben.

    Heute Im Freitag, Überschrift über ein Interview mit Bodo Ramelow:

    „Bald klopft das nächste Virus an“.

    Und als Vorbereitung dient die Etablierung des Neuen Normal unter Ausnutzung der Corona Massen Panik.

    Der Ausnahmezustand wird so ein Dauerzustand. Es wird immer Pandemien geben. Neue kommen hinzu, wenn die Naturzerstörung und Umweltverschmutzung so weitegehen. Ich würde mich nicht wundern, wenn demnächst Feinstaubmasken in Städten zur Pflicht werden, damit die Autoindustrie auch noch ihr letztes SUV verkauft bekommt.

     

     

     

  • Avatar
    whistleblower
    Antworten
  • Avatar
    Regimekritiker_Dracula
    Antworten
    Ich war zwar nicht dabei, aber Leipzig sendete gestern ein hoffnungsvolles friedliches Zeichen (https://www.youtube.com/watch?v=Y-HJIifROgw), wie auch der mainstreammediale „ak-Verriss“ bestätigt.
  • Avatar
    KlagePaten Aufklärung Recht
    Antworten
    Sehr nützliche Aufklärung zum Strafrecht wegen corona-Maßnahmen:

    https://www.youtube.com/watch?v=_RAkKXdGOuY

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search