Ein Blick in die dunklen Ecken der Kindeserziehung

 in Politik (Inland)

Was ist „schwarze Pädagogik“? Findet sie bei der Erziehung von Kindern im Elternhaus, in den Kindergärten oder den Schulen Anwendung? Es gibt „dunkle Ecken“ in unserer Gesellschaft, wenn es um die Erziehung von Kindern geht. Diese Räume des seelischen Missbrauchs von Kindern hat die Kultur- und Erziehungswissenschaftlerin Sabine Seichter in einem Buch, das nachdenklich macht, ausgeleuchtet. Seichter, die an der Universität in Salzburg lehrt, zeigt auf, wie oftmals in einem perfiden Zusammenspiel zwischen staatlicher Erwartungshaltung und pädagogischen Fehlgriffen sowohl im Elternhaus als auch in den Institutionen das Kind zu einer Art Ware wird. Weicht das Kind (die Ware) von der Norm ab, hat das schlimme Konsequenzen. Im NachDenkSeiten-Interview erklärt Seichter, was unter schwarzer Pädagogik zu verstehen ist und führt aus, dass Erziehung längst nicht immer nur dem Kindeswohl dient, sondern vielmehr auf die „Aufrechterhaltung staatlicher Ordnung setzt“.
https://www.nachdenkseiten.de/?p=58399

Showing 4 comments
  • Avatar
    Ruth
    Antworten
    Es wird weggeschaut, relativiert: Ein Klaps auf den Po, das schadet doch nicht!

    Gewaltausübung an Kindern – seelisch, körperlich, sexuell – ist dramatisch! Die letzten unvorstellbaren Taten in Lütge  wurden uns  in den Medien tagtäglich vor Augen geführt; dies war nur die Spitze des Eisbergs.

    Die Schwächsten in unserer Gesellschaft sind leider – wie so oft – wieder aus dem Fokus der Öffentlichkeit verschwunden!

    Der Aufschrei der Empörung ist stets groß, doch was geschieht dann? Wenig, bis nichts!

    Das Strafrecht muss reformiert werden, denn es kann nicht angehen, dass Sexualstraftäter und Prügler mit Bewährungsstrafen davonkommen!

    Ich glaube, dass Kinder heute mehr denn je gefährdet sind. Die Familien werden mit so vielen Anforderungen konfrontiert, mit deren Bewältigung sie oftmals überfordert sind; Personalmangel in den Jugendämtern, Kinderärzte die ihrer Anzeigepflicht nicht nachkommen, weil sie die Dramatik nicht erkennen, in den Gerichten fehlen Richter, Pädagogen und Erzieher sind nur noch genervt!

    Der NRW Innenminister versucht nun alle Innenminister an einen Tisch zu bekommen – auf meine Anfrage wurde mir dies bestätigt. Ob dann konkrete Ergebnisse zum Wohle der Kinder dabei herauskommen, ich bin skeptisch!

    Eine Gesellschaft, die Gewalt an Kindern hinnimmt, sie nicht schützt,  die wird gewalttätige Erwachsene bekommen und die Verrohung nimmt weiter zu!

    Kinderrechte gehören  ins Grundgesetz!!

     

     

     

  • Avatar
    Roswitha halverscheid
    Antworten
    Ich unterstreiche den Kommentar von Ruth voll und ganz.

    Bleibt bezüglich der Verankerung der Kinderrechte im Grundgesetz zu erwähnen, dass ich auf meine zweimal getätigte Anfrage bei der Kinderrechtsorganisation der UN in Bonn bisher keine Antwort bekommen habe.

    Worum es ging: Wie hält es die UN mit der Beschneidung im Rahmen religiöser Gebräuche? Wie hält es die UN allgemein mit den Religionen, wenn diese nicht objektiv und gewaltlos, rein kulturell orientierend, sondern massiv indoktrinierend dem Kind mittels psychischer (extremes Beispiel: Teufel) oder sogar physischer Gewalt (extremes Beispiel: Exorzismus) vermittelt werden?

    Religion steht unter absolutem Schutz des Grundgesetzes!! Wenn Kinderrechte im Grundgesetz verankert werden sollen, dann muss sich unsere Regierung (auch eine UN) diesen Fragen stellen.

    • Avatar
      Ruth
      Antworten
      Die angesprochenen, furchtbaren Menschenrechtsverletzungen – die Beschneidung kleiner Mädchen und ich sage ausdrücklich, auch kleiner Jungen, dafür mein Dank, denn es ist eine grausame Verstümmelung, die unter entsetzlichen Schmerzen durchgeführt wird.

      Die Frauen leiden ein Leben lang, weil Männer, aber auch Frauen über Jahrhunderte dieses Verbrechen kulturell begründen; dies müsste weltweit geächtet werden!

      Der praktizierte Exorzismus der Katholischen Kirche, wohlgemerkt – bis heute – ist, um in der manipulierenden Sprache der Kirche zu bleiben: eine schwere Sünde und ist Teufelswerk!

      Recht auf Leben und Unversehrtheit des Körpers und der Seele, das ist Grundlage und Voraussetzung für eine zivilisierte Gesellschaft!

  • Avatar
    Toobzen
    Antworten
    Die Rechte jedes Menschen sind im Grundgesetzt von Geburt an vollumfänglich verankert.
    Macht euch doch bitte mal schlau, was es bedeuten kann, wenn Kinderrechte ins Grundgesetzt aufgenommen werden. Beispiel Norwegen…
    Es geht nicht darum, dass die Rechte nicht schon  im Grundgesetzt sind, sondern um die Umsetzung. Alleine schon die Schulpflicht und der aktuelle Impfzwang sind was die Grundrechte angeht mehr als fragwürdig.

    Eine Einführung der Kinderrechte dient hauptsächlich dem Staat, nicht dem Kind.

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!