Erosion der Freiheit: Auf dem Weg in einen autoritären Staat?

 in Politik (Inland)

Wenn das Postulat der Freiheit einer immer stärkeren Welle von Sanktionen weicht, verliert es an Glaubwürdigkeit. Das ist zum einen ein logischer Schluss, zum anderen aber auch ein Zeichen von eigener Verunsicherung. Wer sich selbst auf der richtigen Seite glaubt, wer die eigene politische Verfasstheit für die überlegene hält, muss nicht zu Mitteln greifen, die als das gängige Vorgehen der kollektiv verurteilten Staatsformen in anderen Ländern, die als autoritär regiert angesehen werden, gelten. Dieses ist jedoch zunehmend der Fall. Und es trägt zu einer mentalen Erosion bei, die noch Folgen haben wird. (Quelle: Neue Debatte)
https://neue-debatte.com/2022/06/17/erosion-der-freiheit-auf-dem-weg-in-einen-autoritaeren-staat/

Comments
  • Mario
    Antworten
    Der Mensch ist an sich von der Natur aus ein soziales Wesen,wenn er lesen schreiben lernt würde er immer seinen Nächsten beistehen.Aber dann kamen die Intelektuellen (Kirche Kommunisten)und erzälten den Menschen das da irgend jemand im etwas wegnehmen würde .Nur der Staat der natürlich von diesen Apposteln geführt würde könnte das ausgleichen.Folge Kollionalherschaft 40 Millionen Tote ,Sozialismus auch Nationalsozialsozialismus,Maoismus ,Stalinismus Rote Kmer und und und min.80Millionen Tote.Das alles hat nur funktioniert weil irgenwelche (Intelektuellen) die normalen Menschen eingeredet haben das die anderen ihnen irgendwie nicht gleichwertig sind,so wie heute die ungeimpften.Das wäre alles undenkbar ohne Staat .Also ist die Frage warum gibt es Staaten ? Die Freiheitsrechte der Bürger in einem Staat,wen man denn einen wollte müsten sohoch angesiedelt sein das der der sie versucht aufzuheben sofort als hochverräter verurteilt gehört.In diesem Staat gibt es auch keine Herschaft von vielen über minderheiten.Keine Parteien oder sonst irgendwelche idiologisch gestörten  Institutionen.Dann gibt es keine Kriege mehr.

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search