Erschütternder Dokumentarfilm: „Lockdown Kinderrechte“

 in VIDEOS


Der Dokumentarfilm Lockdown Kinderrechte zeigt erschreckende Auswirkungen der Covid-Maßnahmen auf Kinder und Jugendliche. Mit dem Film wird Kindern und Jugendlichen eine Stimme gegeben, aber auch Expert*innen, die sich mit Kinder- und Jugendgesundheit beschäftigen und Einblick darüber geben können, welche Spuren der Umgang mit der Corona Krise bis jetzt bereits hinterlassen hat und noch weiter hinterlassen wird. Gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen wurde dieser Film entwickelt: Sie haben aus ihrer Sicht gefilmt und zeigen dadurch, wie sich der Lockdown auf ihr ganz persönliches Erleben auswirkt. Ein Dokumentarfilm von Patricia Marchart und Judith Raunig. Eine Schutzfilm Produktion in Cooperation mit Christian Fiala und mit freundlicher Unterstützung von ICI – Initiative-Corona.info. Anmerkung der Redaktion: Unbedingt sehenswert, auch in dieser Länge. Erschütternd sind die dokumentierten Methoden der Kinderbeeinflussung, sowie die Statements der Kinder selbst, die teilweise auf unerträgliche Weise ausgegrenzt werden, wenn sie z.B. maskenbefreit sind. U.a. mit Gerald Hüther und Nina Proll.

Showing 3 comments
  • Avatar
    Volker
    Antworten
    Ne. Das tue ich mir heute nicht an, mein Frustpegel steigt und ich befürchte, demnächst als nicht-Geimpfter und nicht-Schnellgetesteter aus unserer lobgepriesenen Solidaritätsgemeinschaft ausgeschlossen zu werden. Ich warte auf den Tag, kann ja nicht mehr lange dauern, gelte dann als Feind aller heimatverbundenen Duckmäuser und Ja-Brüller.
    Mir reicht es! Es wird gerade gefordert, Schüler vom Präsenzunterricht auszuschließen, die (oder deren Eltern) Schnelltests verweigern, die schon als verpflichtend eingeführt wurden – knallhart durchgezogen. Als wäre jedes Kind ein gemeingefährlich-tödliches Risiko, während unsere besorgten Aller-Wohl-Politiker Weltkrieg spielen. Wahrscheinlich müssen wir deshalb wie Marionetten herumtanzen, den Ernstfall üben, in Sperrgebieten, Ausgangssperren sowie Massentests, im Hinblick radioaktiver Verstrahlung, falls …
    Beides läuft sichtlich parallel, Freiheitsrechteentzug hier, Kriegsgefahr dort, was dem zum Gehorsam getrimmten Bürger nicht in Schrecken versetzt, dafür aber verschreckt auf Mitbürger einprügelt.

    Jubelartikel im Blättchen, Gemeinschaftspraxis und Apotheke unterstützen Tests in der Gesamtschule, stellen Personal und lassen sich dafür beklatschen. Bürgermeister und Schulleiter happy, und demnächst gilt wohl ein Reinheitsgebot in Kindergärten, schließlich testen wir schon lange Ungeborene auf ihre Tauglichkeit und finden dies völlig normal.

    Wenn über fünfzigtausend Zuchtschweine und Ferkel bei einem Brand verrecken, wird bestenfalls mit der Schulter gezuckt, regt sich allerdings darüber auf, dass vor der Fleischtheke Maske Nase zeigt und brüllt Mörder. Ein Ring Fleischwurst bitte vom Angebot …

    Verstehe ich dies alles noch? Nö.

    • Avatar
      ak
      Antworten
      das Lachen ist mir auch weitgehend vergangen.

      es ist wohl schlimmer als es scheint.

      Es war schon immer schlimmer als es schien.

       

      die wählende mehrheit hat sich in bawü und rlp für weiter so entschieden…

      ohne frage; wir müssen hier raus, aus diesem irrenhaus.

      hoffe du bleibst uns noch lange erhalten.

       

  • Avatar
    Gabriel Müller-Huelss
    Antworten
    So wichtig er ist, der Film macht mich sprachlos! Daher hier einige Lieder, die mir da in den Sinn kommen:

    Rainer von Vielen: Wenn die Welt untergeht

    https://www.youtube.com/watch?v=SrVN-lcJR8Y

    Puhdys: Das Buch

    https://www.youtube.com/watch?v=zjBSPWALzyw

    In Erinnerung an Stephane Hessel

    Kaddour Hadadi: Ingignez-vous

    https://www.youtube.com/watch?v=LzjzMPGMPLs&list=OLAK5uy_liZtc2Y2ET9JhbWixA7DMFD35XUgC_PsQ&index=8

    Rainer von Vielen: Empört Euch!

    https://www.youtube.com/watch?v=9wXkUPb_aA8

    Auch an Konstantin Wecker’s „Empört euch“ sei hier erinnert

    https://www.youtube.com/watch?v=n8fHU5htyBI

    Sarah Lesch bringt mit „Testament“ einen Bezug zu Kindern

    https://www.youtube.com/watch?v=97ZBHAJmmho

    und mit Protestsongcontest-Sieg in Wien

    https://www.youtube.com/watch?v=mKfSTI0H6Xs

    Frau Leschs Lied „Licht“ zum Thema Corona klingt da in meinen Augen (Ohren) leider etwas verhalten

    https://www.youtube.com/watch?v=P_rchPsVREQ&list=OLAK5uy_k1v0_vPY7gYicdkpXt3huh42YbQSxa9HM

    Da ist die im Film auftretende Nina Proll mit „I ZAG DI AU“ ein wahrer Lichtblick!

    https://www.youtube.com/watch?v=fTv66Q3OM2Y

Schreibe einen Kommentar zu Gabriel Müller-Huelss Antworten abbrechen

Start typing and press Enter to search