Eure Beharrlichkeit vor allem macht derzeit Mut!

 in Holdger Platta

griechenlandhilfelogo-300x194
36. Bericht zu unserer Spendenaktion „Helfen wir den Menschen in Griechenland!“

Liebe HdS-Leserinnen und liebe HdS-Leser,

vorweg erstmal Dank! – Ich bekam einiges an Post und Postings in den letzten Tagen, die mir Mut zusprachen, Beistand auch sowie Verständnis dafür, daß ich in den nächsten Wochen etwas kürzer treten werde, weil ich aus höchstpersönlichen Regenerationsgründen kürzer treten muß. (Holdger Platta)

Keine Ahnung, ob deswegen für die letzten sieben Tage – gemessen an der Woche davor – ein Rückgang bei den Spenden zu verzeichnen war (ich glaub’s eher nicht). Gleichviel: durften wir uns in der Vorwoche über einen deutlichen Spendenanstieg freuen – 1.150,- Euro (überwiesen von sechs SpenderInnen) -, gingen während der letzten sieben Tage nur 400,- Euro auf unserem Spendenkonto ein (überwiesen von zwei SpenderInnen). Ich halte das dennoch für eine gute Bestätigung für unsere Aktion. Und danke deswegen auch den beiden SpenderInnen sehr! Es zeigt – meines Erachtens jedenfalls -, daß unsere GriechInnenhilfe eigene Kraft zu entfalten vermochte, eine Stärke, die auch höchstpersönlichen Behinderungen auf Organisatorenseite standzuhalten vermag. Und es zeigt – mehrfach schon von mir betont – Eure enorme Beharrlichkeit, nicht vor der Beharrlichkeit der Probleme in Griechenland in die Knie zu gehen! In diesem Zusammenhang (weil ich das in der letzten Woche leider vergaß): auch den SpenderInnen der Vorwoche möchte ich hiermit für deren Hilfe herzlichst danken. Ich vermute, ich spreche im Namen aller Aktiven aus unserem Kreis: das läßt uns unseren Mut nicht verlieren – und auch nicht unsere Beharrlichkeit, die Ausdauer von uns OrganisatorInnen.

Neue Berichte zu den Hilfsaktionen unserer ‚Außenteamer’ sind inzwischen nicht eingegangen bei mir – diese Aktionen finden aber weiterhin statt, bitte kein Missverständnis also! Deswegen an dieser Stelle und im Rahmen des heutigen, sehr kurzen, Berichts auch nur Auszüge aus einer Zuschrift, die Bettina Beckröge vor einigen Tagen bereits auf HdS veröffentlicht hat (als Reaktion auf meinen letzten Zwischenbericht zu unserer Hilfsaktion). Leicht gekürzt (von mir), und nochmals veröffentlicht hier, weil bestimmt nicht alle HdS-LeserInnen alle HdS-Kommentare zu lesen pflegen. Ich meine, ein sehr eindrucksvoller Augenzeugentext unserer Mithelferin und HdS-Leserin Bettina Beckröge:

„Ich bin inzwischen einige Zeit in Griechenland unterwegs, habe das Land, die Herzlichkeit der Menschen, das tiefe Blau des Meeres und das warme Licht der Sonne so wiedergefunden, wie ich es noch aus Schulzeiten in Erinnerung hatte. Ich habe aus der Ferne auch Luxusjachten, Luxusanwesen, privatisierte Straßen <…>, privatisierte Inseln <…> bestaunt.

Wenn man das sieht, kommt man als Tourist nicht im entferntesten auf den Gedanken, Griechenland würde in einer wirtschaftlichen Krise stecken.

Inzwischen bin ich in Athen angekommen. Athen erkenne ich nicht wieder. Die prachtvollen kulturellen Bauten stehen nach wie vor als Wahrzeichen über den Dächern Athens, heute jedoch als Wahrzeichen für eine Stadt, deren quirlige Lebendigkeit der sich krakenförmig ausbreitenden Armut und der erforderlichen Improvisationskunst, zu überleben, gewichen ist.

Man sollte sich als Tourist in Athen angewöhnen, stets Kleingeld in der Tasche mit sich zu führen. Es gibt sehr viele Bedürftige, die um einen kleinen Obolus bitten. Inmitten gut bürgerlicher Wohngegenden zerfallen die Putzfassaden <…>

Kleine Begebenheit im Athener Bus: der Ticket-Entwerter funktionierte nicht. Ich sagte mit einem Achselzucken zu einer jungen Griechin: ‚Out of Order’. Sie antwortete spontan: ‘Out of Order, as everything here in Greece’.“

Tja, und damit – wie schrieb ich das letzte Mal: “früher als üblich, aber üblich wie auch sonst”? – wieder einmal unsere Angaben für weitere Spenden an uns:

Überweisungen gegebenenfalls, unter dem Stichwort „GriechInnenhilfe“, auf das folgende Konto:
Inhaber: IHW
IBAN: DE16 2605 0001 0056 0154 49
BIC: NOLADE21GOE
Und hier erneut die Kontaktdaten von Peter Latuska, an den Ihr Euch wenden könnt, wenn Ihr Patenschaften übernehmen wollt oder eine Spendenbescheinigung benötigt (für Spendenbeträge bis 200,- Euro genügt fürs Einreichen beim Finanzamt Kopie oder Original Eurer entsprechenden Kontoauszuges):
Peter Latuska
Theodor Heuss Str. 14
37075 Göttingen
Email: latuskalatuska@web.de
Mit herzlichen Grüßen
Euer Holdger Platta

Holdger Platta

Holdger Platta

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search