Exodus – Déjà Vu – ein Fotoprojekt, Crowdfunding

 In Friedenspolitik, Kultur, Politik (Ausland), Politik (Inland), Veranstaltungshinweis

Ab September 2016 wird das Photo-Projekt „Exodus – Déjà Vu“ auf Reise gehen und die Werke von sechs Fotografen und Fotojournalisten aus fünf Ländern mit einem Thema vereinen, welches heute so viele Fragen aufwirft: Migration.
Hier wird das Crowdfunding dazu vorgestellt.

Menschen auf der Flucht keine Weltneuheit; seit jeher ziehen Menschen auf der Suche nach Frieden von Ort zu Ort.

Die Werke der Fotografen, darunter auch diesjähriger Pulitzer-Preis Gewinner Sergey Ponomarev, beschäftigen sich sowohl mit Flüchtlingen aus dem aktuellen Syrien-Krieg, wie auch den Rohingya aus Myanmar und der durch die Khmer Rouge ausgelöste Flüchtlingswelle aus Kambodscha in den Siebziger Jahren.

Begleitend zur Ausstellung wird ein Buch mit ergänzenden Fotografien und Texten erscheinen. Außerdem wird an jeder Station ein öffentlicher Diskussionsabend stattfinden, um einen Austausch zwischen Künstlern, Politikern, Organisationen und Besuchern zu schaffen.

Ab dem 24. September wird „Exodus – Déjà Vu“ für je eine Woche in Kuala Lumpur, München, Dresden, Berlin, Köln, Paris und Istanbul zu sehen sein.

Hier der Link zum Crowdfundig:
https://www.indiegogo.com/projects/exodus-deja-vu-an-exhibition-a-talk-a-book-photography#/

Hinterlasse einen Kommentar

Start typing and press Enter to search

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!