„Fridays for Future“: Der Kampf um die Empörungshoheit

 In Politik, Umwelt/Natur

Mit »Fridays for Future« nimmt eine neue Umweltbewegung das Versagen der Politik nicht länger hin und geht auf die Straße. Allerdings unternimmt „das Establishment“ aus Autolobby und verbandelten Medien alles, um den Protest der jungen Generation mundtot zu machen. (Quelle: Blätter für deutsche und internationale Politik)
https://www.blaetter.de/archiv/jahrgaenge/2019/maerz/fridays-for-future-der-kampf-um-die-empoerungshoheit

Kommentare
  • Avatar
    Piranha
    Antworten
    Und so ernst nimmt euch die amtierende Agrarministerin:

    „Was der Biene schadet, muss vom Markt“, versprach CDU-Agrarministerin Julia Klöckner vor einem Jahr.[1] Jetzt bricht sie ihr Wort: Eine ihr unterstellte Behörde hat 18 neue Ackergifte zugelassen.[2] Darin stecken Glyphosat und Cyantraniliprol – tödliche Stoffe für Bienen. Klöckner schafft einfach Fakten. Ohne die benötigte Zustimmung des Umweltbundesamtes. Ganz klar ein Rechtsbruch.[3]

    So sabotiert die Union den Glyphosat-Ausstieg. Denn: Die Zulassung der Pestizide gilt zwar zunächst nur bis Jahresende. Aber danach kann die Verbraucherschutzbehörde sie einfach verlängern – ohne das Umweltbundesamt jemals wieder zu fragen.[4] Geht diese dreiste Masche durch, könnte Klöckner etliche weitere Pestizide ungeprüft auf den Markt hieven.[5]

    Mit einem Appell wollen wir Klöckner an ihr Versprechen erinnern. Wenn 100.000 und mehr Menschen unterzeichnen, konfrontieren wir die Ministerin mit ihren eigenen Worten. Ihr Zitat zum Schutz der Bienen drucken wir auf Plakatwände und stellen sie rund ums Agrarministerium auf – dazu die Zahl der Unterschriften gegen Glyphosat und Co. Bitte unterzeichnen Sie dafür unseren Appell!

    https://aktion.campact.de/bienengift/kloeckner/teilnehmen?utm_campaign=/bienengift/&utm_term=link2&utm_medium=Email&utm_source=/bienengift/kloeckner/&utm_content=random-a

     

    Kein Wunder, dass sich der Altherrenclub des Bauernverbands bei ihrer Ernennung fast in die Hosen gemacht hat vor Glück .  So ein verlogenes und hinterhältiges Miststück, eine Agrarlobbyistin durch und durch. Und dahinter wird sich vermutlich auch Söder bequem verstecken wollen, nämlich dass er leider nichts machen könne, denn Bundesrecht bricht Landesrecht.

Hinterlasse einen Kommentar

Start typing and press Enter to search

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!