Fritz Wunderlich: Im wunderschönen Monat Mai (Schumann/Heine)

 in MUSIKVIDEO/PODCAST

Vielleicht das kleinste große Lied der Welt. Man hätte die Zeile „Im wunderschönen Monat Mai“ und überhaupt den Mai nicht schöner in Töne fassen können als mit eben dieser Phrase. Ebenso illustriert Schumann auf engstem Raum eindringlich das „Sehnen und Verlangen“, so dass das Meisterwerklein gefühlsgesättigt und schmachtend zugleich wirkt. Hierzu ist sicher interessant, dass Robert Clara im Jahr 1840 heiratete, dem Jahr, in dem der Zyklus „Dichterliebe“ nach Heinrich Heine entstand.
[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=cGO6wyHFClo[/youtube]

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search