Georg Kreisler: Taubenvergiften

 In MUSIKVIDEO/PODCAST


Auch wenn man’s nicht unmittelbar hört: eines der Vorbilder Konstantin Weckers als Klavierchansonnier. Das heimtückische, scheinbar herzlose Lied spielt gekonnt mit der Tradition „altmodischer“ Musikformen wie Wienerlied und Kriegsschlager, entlarvt so die Heuchlei des Bürgertums und seiner verkitschten Hörgewohnheiten. „Taubenvergiften“ wurde Kreislers Markenzeichen. Er starb 2011.

Hinterlasse einen Kommentar

Start typing and press Enter to search

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!