Georg Schramm über Atomenergie, Finanzkrise und Grexit

 In Politik (Ausland), Umwelt/Natur, VIDEOS, Wirtschaft

Georg Schramm schlägt beim Schönauer Stromseminar einen atemberaubenden Bogen von den Machenschaften der Atomwirtschaft über das Syndikat des billigen Geldes bis zum Verrat von europäischen Grundwerten in der Griechenlandkrise, um mit einem persönlichen Dank an Ursula und Dr. Michael Sladek für ihre Beharrlichkeit im Kampf gegen scheinbar übermächtige Strukturen zu enden. „Mir haben diese beiden sehr viel gegeben. Und in Zeiten, wo ich dachte, ich rede immer nur, wusste ich, es gibt Leute, die machen was. Das hat mir und vielen anderen sehr viel bedeutet.“ Georg Schramm, der sich von den Kabarettbühnen zurückgezogen hat, schenkte den Schönauer Energiewendepionieren zum Abschied eine Sternstunde des politischen Kabaretts. Mehr über die Schönauer Stromrebellen bzw die Elektrizitätswerke Schönau gibt es hier.
[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=c8H58ccYaLk[/youtube]

Anzeige von 5 kommentaren
  • eulenfeder
    Antworten
    schulden machen ! – vorweg: nicht private ’schulden‘ sind gemeint,- wäre ein unehrenhaftes ausnützen von freundschaft und hilfe untereinander ! –
    nein – schulden an banken, institutionen wie finanzamt, kreditinstituten u.s.w… solche schulden sind legitim ! – auch weil man ja zwangsverschuldet schon geboren wird.
    schulden machen ‚müssen‘ um gesellschaftlich an einem leben teilhaben zu können, aufgezwungene schulden, – völlig o.k., kredite werden einem ja allerorten schmackhaft gemacht – also macht schulden und seid euch immer bewusst dass es keine SCHULD ist, wenn man geld nimmt von kapitalverbrechern.
    damit befreit man sich auch von diesen knebeln, dieser angst verschuldet zu sein.
    eine schuld diesem ausbeutersystem gegenüber gibt es nicht in wirklichkeit, wir haben keine schuld, politik wird gemacht um die bürger zu verschulden, sie damit in eine schuldhaft zu nehmen – und man hat angst verschuldet zu sein – spielt dem system in die taschen.
    die schulden als unterdrückungsmittel nummer eins, damit abhängig gemacht, der bürger soll sich ducken unter der last seiner schulden…
    aber – wie gesagt – wir haben keine schuld !
    noch mehr schuften um schulden abzuarbeiten ? – völliger blödsinn !
    befreiung von schuldgefühlen – das brauchen wir.
    das wort allein ein horror der die bürger noch mehr funktionieren lässt – im sinn der mächtigen, davon muss man sich befreien.
    das system bankrott machen indem man von ihm geld nimmt und es nicht zurückbezahlt, nicht weil man kriminell wäre – sondern weil wir nur nehmen was uns sowieso zusteht !! solange dieser staat seinen sozialen verpflichtungen nicht nachkommt, sprich – das geld verschleudert und damit die bürger vorsätzlich verarmen lässt – haben wir das recht so viele schulden zu machen wies nur geht, aber ohne ein schlechtes gewissen – das ist wichtig.
    in einem tatsächlichen sozialstaat wäre es verwerflich, schädigend… aber wir haben das gegenteil in der realität, deswegen ein RECHT aufs schuldenmachen.
  • Angela Ebert
    Antworten
    Die unabhängige Energie-Versorgung der Gemeinde wurde von den Sladek`s iniziiert und umgesetzt, ich kann das nur bewundern! soviel Unabhängigkeit hätte ich auch gerne, würde mich auch gerne dafür einschränken, auch Land zur Verfügung stellen, eben alles tun was ich könnte, mit Freuden und Begeisterung.
    Einer solchen Gemeinschaft würde ich gerne angehören wollen, ein erstrebenswertes Ziel, ein Lebens-Traum.
    Und dem Laudatoren Georg Schramm immer gerne mein Ohr, meine Zeit und ganze Aufmerksamkeit schenkend, hat er doch so treffend die Situation beschrieben, ein Genuss, wenn man das unter den erschwerten Gesamt-Umständen betrachtend, so bezeichnen will. Die Zusammenhänge wurden deutlich gemacht, Herzlichen Dank dafür!
    Im Anschluss Hagen Rether – Liebe – Kabarett 2015, die Zeit musste sein 😉

    Was habe ich schon früher gesagt, die Geld-Dealer vom Hof jagen…

    Mich würde interessieren was diese unabhängige Energie-Versorgung der Gemeinde gekostet hat, werde mich dem mal zuwenden und Zeit investieren.

  • Piranha
    Antworten
    Kurznachricht von gestern:
    Es gibt eine Reform der Erbschaftssteuer, die das Kabinett morgen verabschieden will.
    Kann mir jemand mal folgenden Satz erklären:
    „Die Freigrenzen für Fimenerben sollen danach von 20 Millionen auf 26 Millionen angehoben werden. Höhere Betriebsvermögen sollen nur dann verschont bleiben, wenn der Erbe die Steuer nachweislich nicht aus seinem Privatvermögen zahlen kann.“

    Ich bitte unbedingt um Erläuterung.
    Schramm könnte das vermutlich, oder Pispers und auch H.G. Butzko.
    Vielleicht aber auch einer der Kommentatoren?

  • eulenfeder
    Antworten
    hallo Piranha –
    ich verstehe das so dass erst über 26 millionen erbschaft aus betriebsvermögen steuern bezahlt werden müssen – und wer so ’schlau‘ ist sein privatvermögen in die firma zu stecken bleibt auch steuerfrei.
  • Angela Ebert
    Antworten
    Piranha, Erläuterungen für die Umverteilung von unten nach oben, WER wäre da zuständig???
    Vermutlich die Richtlinienkompetenz der BRD, diese gibt die Richtlinien vor.
    Es ist sogar unklar wer die LeistungsTRÄGER sind, sein sollen, sein müssen.
    Viele Fragen und keine Antworten, ist auch mein Problem.
    Dazu hat Georg Schramm sich relativ umfangreich geäußert, schon oft geäußert.
    Der hat auch jede Menge Fragen…
    Unsere Gewählten haben einen Blanco-Scheck, meine Interpretation, meine völlig unmaßgebliche Meinung 😉
    Nennt sich das nun „Scheck-Betrug“ wenn er nicht gedeckt ist???

Hinterlasse einen Kommentar

Start typing and press Enter to search

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!