Geplanter Verschleiß: Anmerkung zu einem zähen Diskurs

 in Wirtschaft

Sie ist eher ziemlich zäh und konsequenzlos, die Diskussion um den „Geplanten Verschleiß“, also dem Vorwurf, die Konsumgüterindustrie gestalte die Lebensdauer ihrer Produkte aus Absatzinteresse weitaus kürzer als möglich. Tatsächlich wäre es ein wesentlicher Beitrag zur Umwelt- und Klimapolitik, gäbe es mehr langlebige Güter. Dazu ein Vorschlag. (Quelle: Telepolis)
http://www.heise.de/tp/artikel/46/46470/1.html

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search