Gisela May singt Brecht: Lied von der belebenden Wirkung des Geldes

 in MUSIKVIDEO/PODCAST

Die große Brecht-Interpretin Gisela May bekam dieses Lied noch vom Komponisten Hans Eisler selbst vorgespielt. Resolut, ausdrucksstark und ein bisschen „maskulin“ in der Ausstrahlung, trägt sie ein Thema vor, das uns alle bis heute beutelt: das Geld. Der Grundsatz: „Das materielle Sein bestimmt das Bewusstsein“ wird in Brechts Text an sehr konkreten Beispielen dargelegt. Die idealistische Verachtung des Materiellen wird als Heuchelei entlarvt. Edelmut und gute Laune richten sich nach dem Geldbeutel. „Wenn der Gute etwa Geld hat, hat er doch, was er zum Gutsein braucht.“
[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=SFmnMCANTB8[/youtube]

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search