Gisela May singt Theodorakis: Mauthausen Kantate

 In MUSIKVIDEO/PODCAST

Der Dichter Lacovos Campanellis war Gefangener in Mauthausen gewesen. Später, in den 60ern, schrieb er vier Gedichte, die er von einem Freund vertonen ließ. Es war Mikis Theodorakis, der legendäre Komponist („Alexis Sorbas“) und Widerstandskämpfer gegen die griechische Diktatur. Die ausdrucksvolle Stimme der Schauspielerin und Brecht-Interpetin Gisela May macht diese Elegie über die Konzentrationslager zu einer erschütternden Erfahrung. Und, ja, es ist auch ein Liebeslied, trotz all dem Grauen. „Man hat ihn fortgebracht, und keiner weiß, wie schön er ist.“
[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=Lq2cJikFzRw[/youtube]

Hinterlasse einen Kommentar

Start typing and press Enter to search

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!