Hannes Wader: Alptraum

 in MUSIKVIDEO/PODCAST


Auch musikalisch überraschend „heavy“: Hannes Wader wurde 1971 verhaftet, nachdem er seine Wohnung Gudrun Ensslin zur Verfügung gestellt hatte – ohne allerdings zu wissen, um wen es sich handelte. Wader wurde immer wieder vorgeladen, verhört, bespitzelt, schikaniert und in der Folge von vielen Gemieden. Ganz unabhängig davon, dass sich der Verdacht einer aktiven Unterstützung einer terroristischen Vereinigung schon schnell als unhaltbar erwies. Wie der Liedermacher hier andeutet, bestand eine klare Absicht der Staatsmacht, ihn einzuschüchtern und zu brechen. Wader zeigt sich hier selbstkritisch, die beteiligten Staatsorgane sind es offensichtlich nicht. Hannes Waders Autobiografie „Trotz alledem“ ist im Sturm-und-Klang-Shop erhältlich.

Comments
  • Avatar
    Gerold Flock
    Antworten
    Was meint Ihr denn was bei mir alles für komische – neurotische angeblich subversive „Koma-Tanten“ übernachten?

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!