HdS wegen Urlaubs bis 23. Mai mit ausgedünntem Programm

 in Roland Rottenfußer, Über diese Seite

Liebe Leserinnen und Leser von Hinter den Schlagzeilen,

da ich seit Anfang Januar durchgearbeitet habe, ist jetzt wieder mal ein Urlaub fällig. Weil ich aber keine Vertretung habe, wird diese Abwesenheit an HdS nicht völlig spurlos vorbei gehen können. Ich habe aber Beiträge „vorprogrammiert“, ca. 2 pro Werktag, so dass es sich sicher für Euch lohnt, ab und zu vorbeizuschauen. Auf ganz aktuelle Ereignisse der Zeitgeschichte werden wir aber dann leider nicht eingehen können.

Das nächste Vollprogramm auf HdS wird am 23.05.2022 erscheinen. Bitte beachtet auch, dass ich während der kommenden 14 Tage keine Kommentare mehr freischalten werde und kann. Wer einen schreibt, muss also damit rechnen, dass dieser erst ab dem 23.05. sichtbar wird. Damit ist von unserer Seite keine Zensurabsicht verbunden.

Bis später dann – in alter Frische!

Euer Roland Rottenfußer

Showing 2 comments
  • Ulrike Spurgat
    Antworten
    Danke für die Kontinuität und die Veröffentlichungen von Artikeln die zeitnah an der Tagespolitik sind  und aus unterschiedlichen Sichtweisen kommen und auch so gelesen werden. Das ist gut so !

    Kontroverse Gespräche , Diskussionen und auch das Ringen um den Weg der ALLEN Menschen ein würdiges Leben in dieser Gesellschaft wo der Staat dem Schwächeren vor dem alles fressenden und vereinnahmendem Kapitalismus zu schützen hat notwendige Rechtsgarantien aber verweigert weil er der Staat – und da irrte Hannah Arendt, dass der Staat über den Klassen steht –  Teil der herrschenden Klasse ist… sind das Salz in der Suppe einer lebendigen Gesellschaft.

    Vieles dass ich hier lese ist diskussionswürdig und sollte auch kontrovers diskutiert werden und dass ohne persönlich dabei zu werden. Man muss nicht den Konsens suchen und egal wem nach dem Mund reden sondern bei aller möglicher Kontroverse nicht vergessen dass ein Jeder seine kleine Geschichte in der Großen mitbringt.

    Nichtsdestotrotz ist es aus meiner Sicht so: „Zu sagen was ist, bleibt die revolutionärste Tat!“ (Rosa)

    „Einzeln und frei wie ein Baum, und brüderlich – Anmerkung: auch schwesterlich. wie ein Wald , dass ist meine Sehnsucht.“     (Nazim Hikmet, türkischer Dichter)

    Und nun komme ich auf den Urlaubs Punkt: Gemütliche, fröhliche und sinnliche Tage mit „Wein, Weib und Gesang!“ sollen Leib und Seele erfreuen.

    In diesem Sinne bis neulich, Ulrike

  • Volker
    Antworten
    Na denn.

    Und eh ich misch widder uffresch, sach ich libber nix mehr.

    Unsereins kann sisch ja eh kaan Urlaub leiste.  Und wenn ich was zu sache hätt, schreib ichs uff Zettel und häng die mir solang an die Wand.

    Gell. Ich setz mich jetzt uff die Terrass und schwätz mit Vöchel, angeblich soll des ja klappe.

    Bis morje…

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search