Herbert Grönemeyer: Helden unserer Zeit

 in MUSIKVIDEO/PODCAST


Eine Liebeserklärung vor allem an das medizinische Personal während der Corona-Krise. Im mittlerweile klassischen Grönemeyer-Balladenstil gehalten. Das ist wohl das zweitbeste, was diesen Menschen passieren kann. Das beste wäre, sie endlich anständig zu entlohnen.

Showing 7 comments
  • Avatar
    Volker
    Antworten
    Sie sind die Helden dieser Zeiten… Na ich weiß nicht, Heldenbesingung kommt bei mir bitter schräg an, untermauert sie dazu noch Begriffe wie Kampf und Krieg politischer Rhethorik.

    Das Lied liegt wohl im Trend allgemeiner Überstielisierung zum Selbstzweck einiger. Sehr schade, zumal die hier Besungenen schon lange kein Gehör fanden, am Rande kaum wahrgenommen wurden, aber nun das Land in die Hand nehmen, weil’s so schön klingt.

  • Avatar
    Piranha
    Antworten
    Oh mein Gott – das ist ja nur peinlich.

    Positive Verstärker – ein Konzept aus dem Behaviorismus.

    Also bei mir musste das gründlich daneben gehen! Ich dachte irgendwie, Grönemeyer könne man Intelligenz unterstellen.

    Bei HdS muss auch mal was Dummes erscheinen, das macht die Plattform lebendiger 😉

    • Avatar
      Volker
      Antworten

      Bei HdS muss auch mal was Dummes erscheinen, das macht die Plattform lebendiger.

      Wie wäre es damit: „Herr Doktor, kann ich einen neuen Hintern haben? Meiner hat einen Spalt.“

      Aus: Gregs Tagebuch – von Idioten umzingelt!

      🙂

  • Avatar
    Hope
    Antworten
    Ich gehe mal davon aus, dass Grönemeyer nicht diese unmenschlichen Typen meint:

    https://youtu.be/BuDFm9d_ax4?t=737

    Ist das eigentlich schon die Bundeswehr im Innern, die sich als Polizisten verkleiden?

    Dann empfehle ich diesen unmenschlichen Spacken, die den Grünspan noch hinter den Ohren haben und nur mit 7 oder mehr eine Person Gewalt antun erstmal  “ Die Brücke“:

    https://www.youtube.com/watch?v=uecjvBaF_Oo

  • Avatar
    Hope
    Antworten
    Ach ja, was ich noch anfügen wollte. Wer waren denn die Helden im Jahr 2016 bei diesem Massensterben:

    Nicht mehr erreichbar ist seit ein paar Tagen folgende Seite von der Europäischen Kommission:

     

    „Der EUROPA- Server steht zurzeit leider nicht zur Verfügung.

    Wir bitten um Ihr Verständnis.“

     

    https://sorry.ec.europa.eu/

    Ich hab da mal einen Screenshot von einer Seite gemacht, bevor die abgeschaltet wurde.

    Die Seite wurde übrigens letztmalig am 27.Januar 2020 um 16:56  von ec.europa.eu aktualisiert.

    Welche Informationen gab es auf dieser Seite?

    Dort konnte man  u.a die Todesursachen- standarisierte Sterberate, 2016 aller europäischen Staaten ( pro 100 000 Einwohner) einsehen.

    Ich lese mal aus meinem Screenshot die Todesursachen für Deutschland aus meinem Screenshot für das Jahr 2016 ab: (Könnte ich auch anhand des Screenshots für jedes andere europäische Land machen)

     

    In Deutschland starben im Jahr 2016 pro 100 000 Einwohner an:

     

    Herzkreislauferkrankungen                            :           381,1   Tote  pro 100 000 Einwohner

    Ischämische Herzkrankheiten                        :           136,5   Tote  pro 100 000 Einwohner

    bösartiger neugebilderter Krebs                     :           253,2   Tote pro 100 000 Einwohner

    bösartiger neugebilderter Lungenkrebs         :             50,6   Tote pro 100 000 Einwohner

    Kolorektalkrebs                                             :             27,8   Tote pro 100 000 Einwohner

    Erkrankungen der Atemwege                                   :             71,2   Tote pro 100 000 Einwohner

    Krankheiten des Nervensystems                   :             32,5   Tote pro 100 000 Einwohner

    Transportmittelunfälle                                   :              4,3    Tote pro 100 000 Einwohner

    Selbstmord                                                     :             11,3   Tote pro 100 000 Einwohner

    Brustkrebs                                                      :             36,5   Tote pro 100 000 Einwohner

    Gebärmutterhalskrebs                                                :              3,2    Tote pro 100 000 Einwohner

    Gebärmutterkrebs                                          :              5,0    Tote pro 100 000 Einwohner

     

    82,5 Millionen Einwohner hatte Deutschland im Jahr 2016.

     

    Ich rechne hoch und multipliziere die obigen Zahlen mit dem Faktor 825 = 82,5 Millionen / 100 Tausend:

     

    In Deutschland starben im Jahr 2016 an:

     

    Herzkreislauferkrankungen                           :           314 407 Menschen

    Ischämische Herzkrankheiten                        :           112 612 Menschen

    bösartiger neugebilderter Krebs                    :           208 809 Menschen

    bösartiger neugebilderter Lungenkrebs         :             41 745 Menschen

    Kolorektalkrebs                                             :             23018  Menschen

    Erkrankungen der Atemwege                    :             58 740 Menschen

    Krankheiten des Nervensystems                   :             26 812 Menschen

    Transportmittelunfälle                                   :               3 547 Menschen

    Selbstmord                                                    :               9 322 Menschen

    Brustkrebs                                                     :             30 112 Menschen

    Gebärmutterhalskrebs                                               :              2 640 Menschen

    Gebärmutterkrebs                                          :              4 125 Menschen

    • Avatar
      Piranha
      Antworten
      Es wird noch besser, wenn man nur mal die Influenza-bedingte Übersterblichkeit für Deutschland in den Grippesaisons ab 1996 betrachtet. Eine Auswahl:

      1995/1996  –  24.900

      1998/1999  –  15.200

      1999/2000  –  12.700

      2004/2005  –  12.500

      2008/2009  –  18.700

      2012/2013  –  20.600

      2014/2015  –  21.300

      2016/2017  –  22.900

      2017/2018  –  25.100

      Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/405363/umfrage/influenza-assoziierte-uebersterblichkeit-exzess-mortalitaet-in-deutschland/

      Nun wird zwar kritisiert, dass auch die Grippetoten der vergangenen Jahre auf Schätzungen des RKI beruhen, da es im Vergleich nur wenige laborbestätigte Fälle gegeben habe. Aber selbst das RKI greift diese Angaben ja nicht aus einem luftleeren Raum.

      Es ist die alte Diskussion: wer stirbt mit dem Virus und wer an dem Virus. Auf einem Totenschein stand vermutlich selten bis nie: Todesursache Influenza

      Jeder, der mit einer Covid-19-Erkrankung „in Verbindung“ stand und stirbt, gilt laut RKI als Corona-Todesfall

      Das heißt doch, das RKI sorgt jetzt schon wieder für „Schätzungen“, begründet aber das Ansinnen von Pflichtimpfungen genau mit diesen Schätzungen.

      Also ich lass mich wirklich gern von einem Virologen belehren (nicht Drosten, der schon eine Riesenpanik bei der Schweinegrippe verbreitet hatte und auch nicht Kekulé).

       

       

  • Avatar
    ert_ertrus
    Antworten

    Also ich lass mich wirklich gern von einem Virologen belehren (nicht Drosten, der schon eine Riesenpanik bei der Schweinegrippe verbreitet hatte und auch nicht Kekulé).

    Das sind Leichtmatrosen im Vergleich zu Prof. Dr. Sucharit Bhakti (der die sachlichsten Argumente anbringt, allgemein verständlich und selbst medizinischen Laien plausibel – und auch menschlich hochsympathisch herüberkommt. Nun ja, mit thailändischen Wurzeln und Buddhist.)

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search