Heribert Prantl: „Ich hoffe, dass die Gesellschaft aufwacht“

 in Gesundheit/Psyche, Politik (Inland)

Heribert Prantl. Foto: © Superbass / CC-BY-SA-4.0 (via Wikimedia Commons)

Der frühere Politik-Chef der Süddeutschen Zeitung und Jurist sagt: Das Grundgesetz steht nicht unter Pandemie-Vorbehalt. (Quelle: Berliner Zeitung)
https://www.berliner-zeitung.de/politik-gesellschaft/heribert-prantl-ich-hoffe-dass-die-gesellschaft-aufwacht-li.136339?mktcid=smsh&mktcval=OS%20Share%20Hub

Showing 3 comments
  • Avatar
    Freiherr von Anarch
    Antworten
    “ Solange nur ein kleiner Teil der Menschen geimpft ist, wird es keine neuen Freiheiten geben “ – Merkel am 1. 2. 2021 !
    ‚ Wenn ihr brav seid dürft ihr bischen raus zum Spielen… ‚
    Was Mutti sich zudem nun erlaubt ist unfassbar, was bildet die sich ein wer sie ist –
    wenn Machtpolitiker geistig nicht mehr zurechnungsfähig und verhaltensgestört sind, spätestens dann muss man sie aus ihren Positionen entfernen !
    Inwieweit ein Bürger mündig sein darf oder nicht – das ordnet sie an ?
    Und was sie als Diktatorin durch ihre Anweisungen schon alles verbrochen hat, lebenslänglich müssten wir dafür hinter Gitter.
    Was muss noch alles passieren damit das deutsche Bürgergeduldsfass endlich überläuft, wie lange will man sich noch von Psychopathen beherrschen lassen ?
    Schwerste Nötigung ist es, zudem nun regierungspolitisch angeordnetes Töten.
    Nein, Herr Prantl – der Rechtsstaat ist nicht nur in Gefahr, der existiert nicht mehr. Und diese angebliche Pandemie hat es nie gegeben.
  • Avatar
    Die A N N A loge
    Antworten
    Wunderbarer Artikel, vielen Dank!

    Ein paar kleine Beispiele aus dem Chaos unter Corona Bedingungen. Meine Mutter, über 80, allein lebend ist an der Reihe mit Impfung. Das nächstgelegene Impfzentrum ist nicht etwa in ihrer Stadt, sondern ca. 30 km entfernt. Ihr Alterszustand erlaubt die weite Fahrt mit dem eigenen Auto nicht mehr. Eine gemeinsame Freundin wohnt in ihrer Nähe und hat sich angeboten, sie zu fahren. Ich bin ihr sehr dankbar dafür.

    Der große Augenblick, der Start der Anmeldung für diese vulnerable Gruppe war der 25.Januar. All die vielen Anrufversuche unter der angegebenen Telefonnummer waren bislang vergeblich. 3 mal immerhin durchgekommen, mit der Auskunft: keine Termine derzeit zu vergeben.

    Auf heutiger Nachfrage beim Bürgertelefon erfuhr ich, dass derzeit keine Termine vergeben würden weil keine Impfstoffe zur Verfügung ständen. Auf meine Nachfrage, wann eine Nachfrage nach einem Impfterminen wieder Sinn mache, konnte mir die Infohotline nicht weiterhelfen.

    Warum ich das schreibe :

    Diese Form der Intransparenz, gekoppelt mit der Aufforderung, es weiterhin telefonisch zu versuchen, führt zu einem Handeln in Unterwürfigkeit, das jeglichen Hauch von Widerstandsgeist untergräbt. Wer sich nicht häufig genug bemüht, hat eben Pech gehabt. Der kommt ganz zum Schluss dran. Irgendwann wird die Impf- Gruppe „der Rest“ aufgemacht, dessen bin ich mir sicher. Ob diese Gruppe noch in diesem Jahr geimpft wird, das wage ich zu bezweifeln. Natürlich möchte ich, dass meine Mutter eine Chance bekommt, geimpft zu werden. In ihrem Alter kann die Virus Erkrankung lebensgeschichtlich sein. Darum: nicht laut beschweren, stille sein und weitermachen in einem bürokratischen System, das zermürbt.

    Wie sieht derzeit die Situation in Deutschland aus? Wir hangeln uns von einer Lockdown Verlängerung zur nächsten, gleichzeitig Impfstoffengpass und diesbezüglich ganz andere Voraussetzungen, als im Dezember. Die Negativ Folgen des Lockdowns werden mehr und mehr diskutiert (zum Glück). Gleichzeitig warnt Drosten vor einem neuen hochschnellen der Infektionszahlen. Lockdown bis Ostern bringt er ins Gespräch.

    Sind es die Virologen, die künftig unsere persönlichen und politischen Geschicke bestimmen? Wo sind denn all die anderen Fachärzte, Soziologen, Psychologen und Politologen?

    Ich möchte mein Leben nicht dauerhaft auf einen Virus reduziert wissen! Wie lässt es sich wohl mit statt gegen den Virus leben?Ich möchte mich nicht, um überleben zu können, langfristig an diktatorische Maßnahmen wie in China gewöhnen.

    https://youtu.be/q9NRoVfq6ik

     

  • Avatar
    Die A N N A loge
    Antworten
    Korrektur :

    In ihrem Alter kann die Viruserkrankung lebensgefährlich sein.

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search