Hirnschädigung nach Impfung – Wie Hinterbliebene um Aufklärung kämpfen

 in VIDEOS

https://youtu.be/jxD9OHKbvXo
Ein Mann stirbt bald nach seiner 3. Impfung. Die Familie fordert eine Obduktion, aber Ärzte und Behörden blockieren. Daraufhin lassen die Angehörigen auf eigene Kostene ein Obduktion durchführen. Das Ergebnis schockiert… Anerkennenswerter Beitrag des MDR.

Comments
  • Volker
    Antworten
    Soweit ich mich erinnere, gab es 020 schon wilde Theorien querdenkender Verschwörungstheoretiker, deren Warnrufe leider nicht gehört wurden, da ++ glucks ++ Mund-und Nasenschutz fälchlicherweise bis über Ohren gezogen wurde, in der Annahme, dass die fiesen Noppendinger ihre Spikes über Gehörgänge im Hirn verankern und wir alle aussterben könnten, bevor wir, krankenversichert geboostert, ++ lol ++ einfach umfallen dürfen.

    Da frag ich mich doch, was eine Obduktion eines gewissen Ministers, dessen Name ich nicht erwähnen möchte, ergeben könnte. Möglicherweise einen Schweizer Käse unter der Schädeldecke, oder gar nix, nur Luft – wir werden es niemals erfahren, oder doch (?)

    Klar, ++ grins ++ eine gewissenhafte Obduktion des Herrn Ministers,  während einer Talkrunde, dessen Name ich nicht…, wäre wohl das Mindeste eines veratwortlichen Umgangs mit der Wahrheit. Oder nicht?

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search