Hygienemarsch bei der Großdemo Wien, 16. Jänner 2021

 in VIDEOS


Die Demonstranten auf diesen Bildern aus Wien stemmen sich nicht gegen die Hygienevorschriften des Staates, sie versuchen sie quasi überzuerfüllen. Paradoxe Intervention nennt man das auch. Die Polizei kann ihnen nichts vorwerfen, weil sie Abstand und Maskenpflicht sehr präzise einhalten. Dadurch wirkt die Veranstaltung wie der Aufmarsch von Robotern oder wie eine Zombie-Invasion. Und zu solchen sind wir zum großen Teil in Corona-Zeiten geworden. Die Sprüche auf den Schildern und jene, die über Lautsprecher verkündet werden, sind Steigerungen der Botschaften, die wir über die Medien tagein, tagaus hören. Und sie ähneln Orwell’schen Propagandasprüchen wie „Freiheit ist Sklaverei“. Ein Beklemmendes Schauspiel und eine Warnung.

Comments
  • Avatar
    n.flox
    Antworten
    Wow, krass! Das Video ist verstörend und gruselig!

    Was für eine geile krasse Idee!

    Danke für diese Demo- Form, das ist ja wie Theater- gut geprobt!

    Ja, die „schöne neue Welt 1984“ kommt mir genau so gruselig und nah vor!

     

    Wie wir wohl alle sind, wenn wir alles menschliche (gewollt) verlernt haben? So wohl! Empatielose Roboter.

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search