Im Licht der Hoffnung – Frieden für die Tiere

 In Daniela Böhm, Umwelt/Natur

Daniela Böhm

Daniela Böhm organisiert seit Jahren Mahnwachen vor dem Münchner Schlachthof, um auf die unfassbare Grausamkeit aufmerksam zu machen, mit der Menschen Millionen von Tiere tagtäglich behandeln. Ein Leben in Gefangenschaft, quälende Tiertransporte, ein brutaler Tod – alles im Dienste menschlichen „Gaumenkitzels“. Dorian Raßloff hat daraus einen beeindruckenden Film gemacht, der auch zeigt, wie liebenswert Schweine oder Kühe sein können, wenn sie ausnahmsweise gut behandelt werden. Unter diesem Link kann für die Fertigstellung des Films gespendet werden. Hier der Trailer und eine kurze Einführung.

Wir bitten Euch um Spenden für die Fertigstellung und Verbreitung dieses Dokumentarfilms über den Tierrechtsaktivismus der Autorin Daniela Böhm zusammen mit ihren Mitstreiter*innen auf ihren Mahnwachen vor dem Schlachthof in München. Im Frühjahr 2019 wollen wir die Premiere des Films feiern und ihn dann auch auf DVDs, in Kinos u.s.w. für die Sache der Tiere verbreiten. Dafür benötigen wir noch Geld und sind für jede Unterstützung dankbar 🙂

In ein paar Tagen wird die Betterplace-Seite vom Film starten und der Link hier veröffentlicht! Nähere Infos, auch zum Spendenaufruf, schon mal hier: https://www.facebook.com/LichterderHo… und in wenigen Tagen neu: https://www.facebook.com/ImLichtderHo…

Die Autorin und Tierrechtsaktivistin Daniela Böhm, Tochter von Karlheinz Böhm und Gudula Blau, stellt sich achtmal im Jahr und davon viermal über 20 Stunden lang und dabei die ganze Nacht hindurch zusammen mit anderen Aktivist*innen vor den Schlachthof mitten in München. Diese Mahnwachen, die sie als Teil der friedlichen Widerstandsbewegung für die Tiere versteht, gehen auf ihre Idee und Initiative zurück und werden maßgeblich von ihr organisiert. Auf ihnen brennen viele Lichter zum Gedenken an die Tiere, die dort sterben müssen, aber auch als Zeichen der Hoffnung: Mit jeder Mahnwache verbinden Daniela Böhm und ihre Mitstreiter*innen eine Spendenaktion für einen Lebenshof. Bei ihren Besuchen auf Lebenshöfen (im Film der Erdlingshof) schöpft Daniela Böhm Hoffnung und Kraft für ihr vielfältiges Engagement für ihre Vision einer tierleidfreien Welt.

Ein Dokumentarfilm von Dorian Raßloff, mit Texten von Daniela Böhm und Musik von IFeel u.a. Kamera: Aline Juarez Contreras, Levin Liebig, Anabelle Powilleit, Natalie Pusch. Schnitt: Amnon (Nono) Bukovsky Produktion: Filmarche e.V. – die selbstorganisierte Filmschule (ein gemeinnütziger Verein. Arbeit im Rahmen des Abschlusses des Filmstudiums.) Länge: 30-45 Min. Vielen Dank an die Mitwirkenden des Films Daniela Böhm, IFeel (auch für die Genehmigung für die Verwendung seiner Musik!), Birgit Schulze, & Johannes Jung vom Erdlingshof, Animalpastor Tomasz Jaeschke und an Florian Blau!

Hinterlasse einen Kommentar

Start typing and press Enter to search

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!