In Merkels Wahlkampfstrategie spielt Corona eine zentrale Rolle

 in Politik

In Gesprächen mit verschiedenen Bekannten, die bisher als Kritiker der Politik von Bundeskanzlerin Merkel und sogar als Multiplikatoren dieser Kritik in Erscheinung getreten waren, musste ich mit Schrecken zur Kenntnis nehmen, dass Merkels scharfe Corona-Politik auf Verständnis stößt. Offenbar wirkt die geplante Strategie, Angst zu erzeugen – wie ein Morgenstern, die Totschlagwaffe des Mittelalters. Damit konnten Frau Merkel und ihre Mitstreiter verbergen und überlagern, dass 15 Jahre Bundeskanzlerin Merkel ein in vieler Hinsicht desolates Land hinterlassen hat. In „Die Revolution ist fällig. Aber sie ist verboten“ habe ich unter der Überschrift „Das Zeitalter der Restauration. Wo man hinschaut – Rückschritt“ in 19 Kapiteln beschrieben, wie diese Rückschritte das Leben der Mehrheit der Menschen beeinträchtigen. Dank der erzeugten Angst und des unentwegten Eindrucks von Corona-Politikaktivität wird diese schlechte Bilanz total überlagert. Corona ist für die Wahlkampfstrategen der Union wie ein Geschenk des Himmels. (Quelle: Nachdenkseiten)
https://www.nachdenkseiten.de/

Showing 7 comments
  • Freiherr von Anarch
    Antworten
    Es ist ja nicht mehr die Angst vor einer Pandemie – auch die Dümmsten haben inzwischen begriffen, man will endlich zu einer Normalität zurück und die kommt am ehesten durch die Regierung zurück – so denken die meisten nun.
    Deshalb auch die zunehmende Agression gegen den Widerstand, dieser kann nur auf längere Sicht erfolgreich sein, könnte also länger dauern bis eine Normalität wieder einkehrt. Deshalb auch das zunehmende Denunziantentum gegen die demokratische Widerstandsbewegung.
    Die Strategie des Aussitzens an den längeren Hebeln der Macht geht auf – dumm nur daß die Mehrheit noch nicht begriffen hat daß es keine Normalität ( wie vorher ) mehr geben wird.
    Man hat sich der Diktatur ergeben dann, der völligen Kontrolle und Unterdrückung, auch der Impfdiktatur und dem Reset, dem weiteren Umbau der Grundrechte, der weiteren Einschränkung derselben, der endgültig politikhörigen Justiz, dem ausgebauten Polizeistaat, dem rubbin out of freedom…
    ‚ Wir müssen es nur aussitzen und dafür den Ausnahmezustand entsprechend verlängern – das Volk wird sich beruhigen wenn es sich ausgetobt hat ! ‚
    Jeder, der sich nicht am Widerstand beteiligt hat trägt die Schuld mit, wie damals eben.
  • Peter
    Antworten
    Ein direkter Link auf den Originalartikel wäre nett, dann muss man danach nicht extra suchen: https://www.nachdenkseiten.de/?p=68286
  • Volker
    Antworten
    Bald wird man fordern, diejenigen zu downen, für immer, die nix, aber auch gar nix zum BIP beitragen, sprich: für die wundersame Vermehrung des Reichtums als untauglich gelten. Malocher in Produktionsstätten stapeln, die Untauglichen in Löcher entsorgen und dann Deckel ‚drauf. Echt zu krass gesponnen? Mal sehen, gibt schon Stimmen, die rufen Geister an und sehnen sich zurück.

    Würde mich nicht wundern, wenn ahnungloser Fuchs aus bekannten Schloßgarten eines bekannten Schloßverwalters auf Kosenamen A**** getauft würde. Doch, niedlicher Fuchs benötigt Namen, obwohl der nun mal nix mit BIP am Hut hat, rennt einfach fröhlich herum und schlemmt aus Schloßverwalters Müllcontainer. Darf er, kein Problem, dient als Volksbelustigung in Krisenzeit …

    Klar, wer würde Fuchs in Freiheit einfach abknallen wollen (Jäger aus Ramstein?), obwohl, ein Fuchsfell bringt paar Euro schon, während die Haut eines Hartzers nichts taugt, für Lampenschirm, Lederhandschuh **hust**

    Gut, solche Vergleiche zieht man nicht, alle Geister schlafen seelig, und Studien über Wiedergänger gibt’s eh nicht. Der Reichstag im Bunde ist kein Mausoleum, dort hausen auch keine Horrorgestalten. Solch gruselige Märchen schaden nur, beeinträchtigen die Entwicklung zukünftiger Fließbandmalocher bei Tesla & Co.

    Eine Beschleunigung weltweiter Umstellung auf nachhaltige Menschen-Energie versteht sich als Herausforderung auf dem Weg in ein neues Jahrtausend.

    Weidmannsheil.

  • Jürgen Brandt
    Antworten
    Erst die Wiedervereinigung und nun Corona. Die Union hat ein Talent, immer wieder einen Rettungsanker zu finden, der Ihnen den Arsch rettet. Zufall???
  • Piranha
    Antworten
    Achtung Manipulation

    Das Bashing in Richtung Merkel oder Spahn oder, oder … durch Bild, Scholz usw. wegen angeblicher Mängel bei der Impfstoffbeschaffung ist ein psychologisch geschickter Ablenkungs-Trick.

    Fallt nicht darauf herein!

    Einerseits soll es nämlich von den massiven Schäden durch die Impfung ablenken; diese sollen aus der öffentlichen Debatte verschwinden.

    Andererseits weckt Mangelware immer Begehrlichkeiten und in dem Fall auf die Impfstoffe.

    Lasst euch nicht vor den Karren dieser perfiden Manipulation spannen.

    Peter Böhringer dazu:

    Mit aller Gewalt soll so davon abgelenkt werden, dass die Menschen sich keinesfalls schnell anstellen sollten zur Impfung, dass es gerade die Mediziner und Pfleger derzeit keinesfalls massenhaft tun und vielfach verweigern. Lasst euch als Regierungs-Kritiker bitte nicht vor den Karren der Impffans spannen! Wenn wir medial wie der Mainstream mehr Impfstoffe herbeifordern, befördern wir unfreiheitliche Entwicklungen der Aussetzung von Bürgerrechten (perfiderweise dann wieder einsetzbar durch „Freiimpfung“…) ; und damit eine faktische Impfpflicht! Widersteht bitte dieser Versuchung! DIESE Merkel-Kritik sollten wir auslassen bzw. der Pseudo-Opposition überlassen. Es gibt genügend andere Kritikfelder.

    Aber werdet nicht müde, auf die Gefahren und m. E. den verbrecherischen Umgang mit den Alten, vor allem in Pflegeheimen hinzuweisen. (In wie vielen weiß ich nicht)

    Dazu siehe hier:

    https://www.youtube.com/watch?v=wsh9YWA_2GE

    Die 33. Sitzung der Stiftung Corona-Ausschuss, u. a. wieder mit Prof. Martin Schwab.

     

  • A.K.
    Antworten
    https://www.youtube.com/watch?v=DirL4RI1448&feature=emb_title

    Stand and deliver
    You let them put the fear on you
    Stand and deliver
    But not a word you heard was true
    But if there’s nothing you can say
    There may be nothing you can do

    Do you wanna be a free man
    Or do you wanna be a slave?
    Do you wanna be a free man
    Or do you wanna be a slave?
    Do you wanna wear these chains
    Until you’re lying in the grave?

    I don’t wanna be a pauper
    And I don’t wanna be a prince
    I don’t wanna be a pauper
    And I don’t wanna be a prince
    I just wanna do my job
    Playing the blues for friends

    Magna Carta, Bill of Rights
    The constitution, what’s it worth?
    You know they’re gonna grind us down, ah
    Until it really hurts
    Is this a sovereign nation
    Or just a police state?
    You better look out, people
    Before it gets too late

    You wanna be your own driver
    Or keep on flogging a dead horse?
    You wanna be your own driver
    Or keep on flogging a dead horse?
    Do you wanna make it better
    Or do you wanna make it worse?

    Stand and deliver
    You let them put the fear on you
    Slow down the river
    But not a word of it was true
    If there’s nothing you can say
    There may be nothing you can do

    Stand and deliver
    Stand and deliver

    Übersetzung mit deepL

    Steh und liefere
    Du lässt dir von ihnen Angst einjagen
    Stand and deliver…
    Aber kein einziges Wort, das du hörtest, war wahr
    Aber wenn du nichts sagen kannst
    Kannst du vielleicht auch nichts tun

    Willst du ein freier Mann sein
    Oder willst du ein Sklave sein?
    Willst du ein freier Mann sein
    ~ Or do you wanna be a slave? ~
    Willst du diese Ketten tragen
    Bis du im Grab liegst?

    Ich will kein Bettler sein
    Und ich will kein Prinz sein ~
    Ich will kein Bettler sein
    Und ich will kein Prinz sein
    Ich will nur meinen Job machen
    Den Blues für Freunde spielen

    Magna Carta, Bill of Rights
    Die Verfassung, was ist sie wert?
    Du weißt, sie werden uns zermalmen, ah
    Bis es wirklich weh tut
    Ist dies eine souveräne Nation
    Oder nur ein Polizeistaat?
    Passt besser auf, Leute
    Bevor es zu spät ist

    Wollt ihr euer eigener Fahrer sein
    Oder weiter ein totes Pferd peitschen?
    Willst du dein eigener Fahrer sein
    Oder ein totes Pferd weiter peitschen?
    Willst du es besser machen
    Oder willst du es schlimmer machen?

    Steh auf und liefere
    Lass sie dir Angst einjagen
    Verlangsamen den Fluss
    Aber kein einziges Wort davon war wahr
    Wenn es nichts gibt, was du sagen kannst
    Kannst du vielleicht nichts mehr tun

    ~ Stand and deliver ~
    Steh und liefere

    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

  • Freiherr von Anarch
    Antworten
    thx for this 1 – A.K. !

    …von der blues-Legende Van Morrison geschrieben, im klassichen ‚alten blues-stil‘ von Clapton wohl-phrasiert gespielt und gesungen !

    ’steh auf und widerstehe ! ( standhaft ) ‚ – so wäre es sinngemäß am besten zu übersetzen.

    Wo bleiben da die ‚großen‘ deutschen Künstler ? – die sich als bsonders widerständige lebenslang rühmten ? –

    in der beschämenden feigen Versenkung verschwunden.

    Und der ‚Spiegel‘ dazu:

    „Eine lebende Legende zu sein, schützt ja nicht davor, sich zum Deppen zu machen. Van Morrison und Eric Clapton zum Beispiel, beide 75 Jahre alt, fiel im Krisenjahr 2020 nichts Besseres ein, als verbitterte und letztlich ungenießbare Songs über die unbequemen, aber natürlich notwendigen, wenn nicht unzureichenden Corona-Maßnahmen der britischen Regierung zu veröffentlichen. Herrje.“

     

Schreibe einen Kommentar zu Peter Antworten abbrechen

Start typing and press Enter to search